Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Deutschland

PRAG - Im Kampf gegen massiv steigende Corona-Zahlen hat Tschechien verschärfte Maßnahmen beschlossen.

08.10.2020 - 17:10:31

Tschechien verbietet Kultur- und Sportveranstaltungen. Von Montag an würden Freizeitaktivitäten "sehr drastisch eingeschränkt und praktisch eingefroren", sagte Gesundheitsminister Roman Prymula am Donnerstag in Prag. Theater, Kinos und Zoologische Gärten müssen für zunächst 14 Tage schließen. Auch Profi- und Amateursportveranstaltungen werden untersagt. Ausnahmen gelten unter anderem für internationale Begegnungen mit einer Sondergenehmigung.

Sporthallen, Schwimmbäder und Fitnesszentren werden geschlossen. Die Sperrstunde für Gaststätten wird auf 20.00 Uhr vorgezogen. An einem Tisch dürfen maximal vier Gäste sitzen. Die Herbstferien an den Schulen werden um eine Woche verlängert, der Fernunterricht landesweit ausgeweitet. Der neue Maßnahmenkatalog sollte ursprünglich erst am Freitag bekanntgegeben werden.

Die Zahl der Patienten auf den Intensivstationen steige rapide an, sagte Prymula. Bei der derzeitigen Zuwachsrate müsse man in zwei Wochen auf die Reservekapazitäten zurückgreifen. Tschechien verzeichnete den zweiten Tag in Folge einen Rekord bei den Corona-Neuinfektionen. Am Mittwoch kamen 5335 Fälle hinzu, wie aus den Daten des Gesundheitsministeriums hervorging.

Erst am Vortag war erstmals die Marke von 4000 neuen Fällen überschritten worden. Seit Beginn der Pandemie starben in Tschechien 829 Menschen in Verbindung mit einer Covid-19-Erkrankung. "Diese alarmierende Situation ist ein enormes Versagen der Regierung", sagte der Oppositionspolitiker Petr Fiala. Zu Wochenbeginn hatte das Kabinett des Ministerpräsidenten und Multimilliardärs Andrej Babis zum zweiten Mal in diesem Jahr den Notstand ausgerufen.

Für Aufsehen sorgte unterdessen ein offener Brief der Leiter mehrerer Krankenhaus-Intensivstationen. Sie appellierten vor allem an junge Menschen, die geltenden Regeln einzuhalten. "Wir kämpfen auf unseren Stationen um das Leben von Menschen, die ohne die Coronavirus-Infektion noch weitere zehn oder 20 qualitätsvolle Lebensjahre vor sich hätten", hieß es.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Steuereinnahmen von Bund und Ländern deutlich gesunken. Sie sanken im Vergleich zum Vorjahresmonat um fast 13 Prozent, wie aus dem am Donnerstag vorgelegten neuen Monatsbericht des Bundesfinanzministeriums hervorgeht. BERLIN - Die Steuereinnahmen von Bund und Ländern sind im September deutlich zurückgegangen. (Wirtschaft, 22.10.2020 - 10:46) weiterlesen...

Knapp 15 000 neue Fälle in Tschechien - Ausgangsbeschränkungen. Mit knapp 15 000 neuen Fällen innerhalb von 24 Stunden vermeldeten die Behörden am Donnerstag einen Tagesrekord. Insgesamt befinden sich mehr als 4400 Menschen im Krankenhaus in Behandlung. Die Gesamtzahl der Todesfälle in Verbindung mit einer Covid-19-Erkrankung seit Beginn der Pandemie stieg auf 1739. PRAG - In Tschechien steigt die Zahl der Corona-Infizierten weiter sprunghaft an. (Wirtschaft, 22.10.2020 - 09:16) weiterlesen...

US-Regierung billigt milliardenschweren Rüstungsdeal mit Taiwan. Das Außenministerium genehmigte nach Mitteilungen vom Mittwoch (Ortszeit) den Verkauf von Raketen, Aufklärungssensoren für Kampfjets und weiterer militärischer Ausrüstung im Wert von rund 1,8 Milliarden Dollar (etwa 1,52 Milliarden Euro). Der Deal diene den Wirtschafts- und Sicherheitsinteressen der USA, da er Taiwan dabei helfe, seine Streitkräfte zu modernisieren, hieß es weiter. WASHINGTON/TAIPEH - Inmitten von Spannungen mit China hat die US-Regierung einem milliardenschweren Rüstungsgeschäft mit Taiwan zugestimmt. (Wirtschaft, 22.10.2020 - 07:07) weiterlesen...

US-WAHL/ROUNDUP/Obama greift Trump an: 'Inkompetenz' im Kampf gegen Pandemie. Trump habe die Pandemie ignoriert und dann mit "Inkompetenz", "Falschinformationen" und Planlosigkeit alles noch schlimmer gemacht, sagte der Demokrat am Mittwoch (Ortszeit) bei einer Wahlkampfveranstaltung. Viele Menschen in den USA hätten nicht sterben müssen, wenn die Regierung auch nur "grundlegende" Maßnahmen ergriffen hätte, sagte Obama. Der Vergleich mit anderen Ländern wie Südkorea oder Kanada zeige, dass die Zahl der Corona-Toten deutlich geringer hätte ausfallen können. PHILADELPHIA - Der frühere US-Präsident Barack Obama hat seinem Nachfolger Donald Trump in drastischen Worten Versagen bei der Eindämmung der Coronavirus-Pandemie vorgeworfen. (Wirtschaft, 22.10.2020 - 05:59) weiterlesen...

US-WAHL/ROUNDUP/US-Geheimdienste: Iran und Russland haben Wählerdaten gestohlen. Sie verbreiteten Falschinformationen und hätten illegal "einige" persönliche Daten registrierter Wähler erbeutet, sagte John Ratcliffe am Mittwochabend (Ortszeit) bei einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz. Die Daten könnten missbraucht werden, um Wähler falsch zu informieren und Verwirrung zu stiften, sagte er. Iranische Stellen hätten E-Mails verschickt mit dem Ziel, "Wähler einzuschüchtern, sozialen Unfrieden zu schüren und Präsident Trump zu schaden", sagte Ratcliffe. WASHINGTON - Der Iran und Russland mischen sich nach Angaben des US-Geheimdienstkoordinators in die US-Wahl ein. (Wirtschaft, 22.10.2020 - 05:59) weiterlesen...

Zustimmung für Schäubles Vorstoß für mehr Corona-Parlamentsrechte. "Das mindert und mildert die Probleme", sagte der Erste Parlamentarische Geschäftsführer der FDP-Bundestagsfraktion, Marco Buschmann, der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. BERLIN - Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) bekommt für seinen Vorstoß zur stärkeren Beteiligung des Parlaments an Corona-Entscheidungen Zustimmung von den kleineren Fraktionen. (Wirtschaft, 22.10.2020 - 05:59) weiterlesen...