Bergbau, Produktion

POTSDAM - Politiker und Experten wollen am Mittwoch (10.15 Uhr) in Potsdam auf einer deutsch-russischen Konferenz über die Versorgung mit Rohstoffen diskutieren.

07.11.2018 - 05:45:25

Deutsch-Russische Rohstoff-Konferenz in Potsdam. Nach Grußworten von Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) und dem Vize-Ministerpräsidenten von Russland, Alexei Gordejew, wird eine Rede von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) erwartet. Konkrete Themen sind auch der Braunkohleabbau in der Lausitz oder die umstrittene neue Gaspipeline von Russland durch die Ostsee nach Deutschland. Veranstaltet wird die Tagung vom Deutsch-Russischen Rohstoff-Forum, das Wirtschaft und Wissenschaft in beiden Ländern vernetzen will.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ADAC will Überprüfung der EU-Grenzwerte für Feinstaub und Stickoxide. "Wenn Bürger von Fahrverboten betroffen sind, müssen sie sich darauf verlassen können, dass die geltenden Grenzwerte wissenschaftlich begründet sind", sagte der Vizepräsident des Autoclubs, Ulrich Klaus Becker, am Mittwoch in München. MÜNCHEN - Nach der Kritik von Lungenfachärzten an den Feinstaub- und Stickoxid-Grenzwerten der EU hat der ADAC eine Überprüfung gefordert. (Boerse, 23.01.2019 - 12:03) weiterlesen...

Scheuer: Zweifel von Lungenärzten an Gefahren durch Feinstaub wichtig. "Der wissenschaftliche Ansatz hat das Gewicht, den Ansatz des Verbietens, Einschränkens und Verärgerns zu überwinden", sagte der CSU-Politiker den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Die Initiative der 107 Fachmediziner sei ein wichtiger und überfälliger Schritt. Er helfe mit, "Sachlichkeit und Fakten in die Diesel-Debatte zu bringen". BERLIN - Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hält die Zweifel etlicher Lungenärzte an Belegen für größere Gesundheitsgefahren durch Feinstaub und Stickoxide für gerechtfertigt. (Boerse, 23.01.2019 - 11:43) weiterlesen...

DAVOS/IWF: Private Investitionen für UN-Entwicklungsziele nötig. Die Privatwirtschaft müsse Teil der Lösung sein, sagte Lagarde am Mittwoch auf der Jahrestagung des Weltwirtschaftsforums in Davos. "Die Steigerung von Steuereinnahmen in den Ländern allein wird das niemals schaffen", sagte die IWF-Chefin. DAVOS - Die Entwicklungsziele der Vereinten Nationen sind nach Ansicht der Chefin des Internationalen Währungsfonds, Christine Lagarde, nur über zusätzliche private Investitionen in ärmeren Ländern zu erreichen. (Wirtschaft, 23.01.2019 - 11:18) weiterlesen...

Lungenexperten stellen Feinstaub- und Stickoxid-Grenzwerte infrage. Sie sehen derzeit keine wissenschaftliche Begründung, die die Grenzwerte rechtfertigen würden, wie es in einer am Mittwoch veröffentlichten Stellungnahme heißt. BERLIN - Mehr als hundert Lungenspezialisten bezweifeln den gesundheitlichen Nutzen der aktuellen Grenzwerte für Feinstaub und Stickoxide (NOx). (Boerse, 23.01.2019 - 11:09) weiterlesen...

WDH/Kudlow: Handelsabkommen hängt von Umsetzung chinesischer Zugeständnisse ab (Redigierrest entfernt) (Wirtschaft, 23.01.2019 - 08:42) weiterlesen...

Japan 2018 mit erstem Handelsdefizit seit drei Jahren. Schwache Geschäfte in China, Japans größtem Handelspartner, belasteten die Ausfuhren in das benachbarte Riesenreich im Dezember stärker als erwartet. Der Wert der Exporte sank im Vergleich zum Vorjahresmonat um 3,8 Prozent, teilte das Finanzministerium am Mittwoch auf Basis vorläufiger Daten mit. Es war der stärkste Rückgang der Exporte der nach den USA und China drittgrößten Volkswirtschaft der Welt seit Oktober 2016. TOKIO - Der Handelskonflikt zwischen den USA und China wirkt sich auch auf Japans Exportwirtschaft aus. (Wirtschaft, 23.01.2019 - 08:13) weiterlesen...