Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, USA

PEKING - Zwei Experten des internationalen Teams, das im Auftrag der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in China nach den Ursprüngen des Coronavirus forschen soll, dürfen nach einem Medienbericht nicht einreisen.

14.01.2021 - 11:11:08

China verhindert Einreise von WHO-Experten nach Gesundheitstest. Wie das "Wall Street Journal" am Donnerstag berichtete, verhinderten chinesische Beamte beim Transit in Singapur, dass zwei Wissenschaftler an Bord des Flugzeugs nach Wuhan gingen.

Die Wissenschaftler seien vor der Abreise in ihren Heimatländern mehrfach mit PCR-Tests negativ auf das Virus getestet worden, betonte die WHO. Auch in Singapur seien bei allen Delegationsmitgliedern PCR-Tests negativ gewesen. Die beiden Betroffenen würden nun erneut auf Antikörper getestet. Die anderen 13 Mitglieder der Delegation trafen unterdessen in der zentralchinesischen Metropole Wuhan ein.

Chinas Außenamtssprecher Zhao Lijian betonte in Peking, dass die Vorschriften gegen die Pandemie "streng befolgt" würden. Die Wissenschaftler müssen in Wuhan zunächst in die Quarantäne. "Die Experten werden ihre Arbeit umgehend aufnehmen, während sie die zweiwöchige Quarantäne für internationale Reisende absolvieren", schrieb die WHO.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Italien sucht neue Regierung - erste Gespräche beim Staatspräsidenten. Am Abend will er die Präsidenten der beiden Abgeordnetenkammern empfangen, wie aus einer Mitteilung des Präsidentenpalastes vom Dienstag hervorging. In den darauf folgenden Tagen bis Freitag stehen Besuche der verschiedenen Parlamentarier-Gruppen auf dem Programm. ROM - Nach dem Rücktritt von Giuseppe Conte als Ministerpräsident Italiens will Staatspräsident Sergio Mattarella am Mittwoch mit den ersten Beratungsgesprächen beginnen. (Wirtschaft, 27.01.2021 - 06:35) weiterlesen...

Bundesgericht verhandelt über Streit um Sonntagsarbeit bei Amazon. Der Entscheidung der obersten deutschen Verwaltungsrichter wird eine grundsätzliche Bedeutung beigemessen. (Az.: BVerwG 8 C 3.20) Sie wird noch im Laufe des Tages erwartet. LEIPZIG - Das Bundesverwaltungsgericht verhandelt an diesem Mittwoch über einen seit Jahren schwelenden Streit zur Sonntagsarbeit bei Amazon in der Weihnachtszeit. (Boerse, 27.01.2021 - 06:35) weiterlesen...

EU will Antworten von Astrazeneca. Die EU-Kommission hat Vertreter des britisch-schwedischen Konzerns (für 18.30 Uhr) zur Krisensitzung mit Experten der EU-Staaten geladen. BRÜSSEL - Im Streit über knappe Corona-Impfstoffe versucht die Europäische Union an diesem Mittwoch erneut, den Hersteller Astrazeneca zur raschen Lieferung vertraglich zugesicherter Mengen zu bewegen. (Wirtschaft, 27.01.2021 - 06:33) weiterlesen...

Experte: Tierseuchen gelangen zunehmend von außen nach Deutschland. Man habe viele der hierzulande natürlich vorkommenden Tierseuchen in den vergangenen 30 bis 50 Jahren getilgt, sagte Thomas Mettenleiter der Deutschen Presse-Agentur. "Aber wir haben zunehmend dann eben mit Einträgen von außen zu rechnen." Die Afrikanische Schweinepest, die Vogelgrippe oder das West-Nil-Fieber seien Beispiele. GREIFSWALD - Nach Deutschland kommen nach Aussage des Präsidenten des Friedrich-Loeffler-Instituts (FLI) immer mehr Tierseuchen aus dem Ausland. (Boerse, 27.01.2021 - 06:32) weiterlesen...

Eigenanteile für Pflege im Heim steigen weiter. BERLIN - Für Pflegebedürftige wird die Betreuung im Heim immer teurer. Die selbst zu zahlenden Anteile stiegen weiter auf nun 2068 Euro pro Monat im bundesweiten Schnitt, wie aus Daten des Verbands der Ersatzkassen mit Stand 1. Januar hervorgeht. Das sind 128 Euro mehr als Anfang vergangenen Jahres. Es gibt aber weiterhin große regionale Unterschiede. Im Vergleich der Bundesländer am teuersten bleiben Heimplätze in Nordrhein-Westfalen mit nun durchschnittlich 2460 Euro. Am niedrigsten ist die finanzielle Belastung für Heimbewohner dagegen in Sachsen-Anhalt mit 1465 Euro im Monat. Eigenanteile für Pflege im Heim steigen weiter (Wirtschaft, 27.01.2021 - 06:00) weiterlesen...

Virologin Ciesek: Corona-Mutationen aufzuhalten geht nur europaweit. Die Frankfurter Virologin Sandra Ciesek und andere fordern in der Fachzeitschrift "The Lancet" unter anderem einheitliche Regeln für Einreisende. "Wir müssen versuchen, die Ausbreitung der Varianten in Deutschland zu verzögern", sagte Ciesek am Dienstag im NDR-Podcast "Coronavirus-Update". FRANKFURT/HAMBURG - Um die Ausbreitung von Coronavirus-Varianten aus anderen Ländern zu verlangsamen, braucht es aus Sicht von Wissenschaftlern einen europaweiten Plan. (Wirtschaft, 27.01.2021 - 06:00) weiterlesen...