Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

China, Volkswirtschaft

PEKING / FRANKFURT - Die chinesische Notenbank hat erneut mit einer begrenzten Zinssenkung die Wirtschaft des Landes gestützt.

18.11.2019 - 08:31:25

Chinas Notenbank senkt Zinssatz für einwöchiges Repogeschäft. Der Zinssatz für ein Repogeschäft mit einer Laufzeit von sieben Tagen, mit dem die Geschäftsbanken des Landes mit Zentralbankgeld versorgt werden, sei um 0,05 Prozentpunkte auf 2,50 Prozent gesenkt worden, teile die People's Bank of China am frühen Montagmorgen mit. Es ist das erste Mal seit 2015, dass der Zinssatz für die siebentägigen Repogeschäfte gesenkt wurde.

Erst zu Beginn des Monats hatte die chinesische Notenbank den Finanzsektor des Landes mit einer etwas günstigeren Liquidität versorgt. Die Geldhäuser hatten in einem einjährigen Refinanzierungsgeschäft 400 Milliarden Yuan (etwa 50 Mrd Euro) erhalten, wobei der Zinssatz leicht um 0,05 Prozentpunkte auf 3,25 Prozent verringert wurde. Ökonomen sprachen von "minimalen" Zinsschritten der Notenbank, mit denen die Konjunktur gestützt werden sollen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

BMW will 2 Milliarden Euro in seinen Werken sparen Der Autokonzern BMW will in seinen Werken 2 Milliarden Euro sparen. (Wirtschaft, 19.02.2020 - 20:19) weiterlesen...

Forschungsexperten für stärkeren Fokus auf Cybersicherheit und China. Diese Empfehlungen hat die Expertenkommission Forschung und Innovation (EFI) am Mittwoch in ihrem Jahresbericht an die Bundesregierung ausgesprochen. Die Expertenkommission besteht aus sechs Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern und legt der Regierung einmal im Jahr ein Gutachten zu Forschung, Innovation und technologischer Leistungsfähigkeit Deutschlands vor. BERLIN - Deutschland sollte sich bei Forschung und Wissenschaft noch mehr auf Cybersicherheit konzentrieren - und außerdem die Kompetenzen von Wissenschaftlern im Umgang mit China stärken. (Wirtschaft, 19.02.2020 - 17:20) weiterlesen...

Telekom-Chef: EU-Mobilfunkmarkt hat zu viele Anbieter Der europäische Mobilfunkmarkt hat nach Ansicht von Timotheus Höttges, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom, zu viele Anbieter und braucht eine Konsolidierung. (Wirtschaft, 19.02.2020 - 16:43) weiterlesen...

VIRUS: Experte fordert Aufarbeitung der Kreuzfahrtschiff-Quarantäne in Japan. Offenbar könne sich ein Kreuzfahrtschiff unter solchen Umständen als Inkubator für Infektionen erweisen, sagte Peter Walger von der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. "Das verlangt eine gute Aufarbeitung." Die Passagiere seien offenbar einem erhöhten Ansteckungsrisiko ausgesetzt gewesen. BERLIN/YOKOHAMA - Nach dem Ende der Quarantäne auf dem Kreuzfahrtschiff "Diamond Princess" in Japan hat ein deutscher Experte angemahnt, Lehren aus dem Fall zu ziehen. (Boerse, 19.02.2020 - 14:21) weiterlesen...

VIRUS: Neues Coronavirus erstmals auch im Iran registriert. In der Stadt Ghom im Zentraliran seien die Tests bei zwei Menschen positiv ausgefallen, so ein Sprecher des Ministeriums am Mittwoch laut Nachrichtenagentur Isna. Beide seien umgehend in Quarantäne geschickt worden. Bis jetzt hatte der Iran Berichte und Gerüchte über Covid-19-Fälle vehement zurückgewiesen. TEHERAN - Im Iran sind nach Angaben des Gesundheitsministeriums zum ersten Mal die neuen Coronaviren nachgewiesen worden. (Boerse, 19.02.2020 - 13:42) weiterlesen...

VIRUS: Russland verhängt Einreisesperre gegen Chinesen. Betroffen seien von diesem Donnerstag an alle geplanten Einreisen zum Arbeiten oder für touristische und Studienzwecke, heißt es in einer Verfügung von Regierungschef Michail Mischustin. Russische Medien bezeichneten den ungewöhnlichen Schritt eines solchen "Totalverbots" am Mittwoch als beispiellos. MOSKAU - Russland hat aus Sorge vor einer Einschleppung des Coronavirus Sars-CoV-2 eine zeitweise Einreisesperre für Chinesen verhängt. (Boerse, 19.02.2020 - 13:39) weiterlesen...