Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Transport, Verkehr

PEKING - Erstmals ist in China eine Coronavirus-Infektion bei fünf Ausländern bestätigt worden.

29.01.2020 - 14:05:25

VIRUS: Erstmals Nachweis bei Ausländern in China. Es handelt sich um zwei Australier, einen Pakistani und zwei Hongkonger, wie der Vizechef des Gesundheitsamtes der südchinesischen Provinz Guangdong, Chen Zhusheng, nach Angaben des Nachrichtenportals "Zhongguo Xinwenwang" am Mittwoch berichtete. Zwar sind zuvor auch schon mehrere andere Ausländer erkrankt, darunter vier Deutsche. Allerdings wurde bei ihnen die Infektion nicht in China diagnostiziert.

Die beiden Australier seien von einer Reise in die schwer betroffene Metropole Wuhan in Zentralchina zurückgekommen. Der erkrankte Pakistani sei ein Student, der in Wuhan studiert habe. Sein Zustand sei stabil. Einer der beiden Hongkonger habe lange in Wuhan gearbeitet. Der andere sei in der um Wuhan liegenden Provinz Hubei gewesen und nach der Rückkehr erkrankt. Sein Zustand sei stabil.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Deutsche Wirtschaft kraftlos - Coronavirus dämpft Konjunkturhoffnung. Weil das Wirtschaftswachstum im vierten Quartal 2019 im Vergleich zum Vorquartal stagnierte, geht Europas größte Volkswirtschaft ohne nennenswerten Rückenwind ins laufende Jahr. Die Hoffnung auf eine rasche Konjunkturerholung schwindet, nachdem die Coronavirus-Epidemie inzwischen in Europa angekommen ist und sich derzeit vor allem in Italien ausbreitet. WIESBADEN - Die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus trifft die deutsche Konjunktur mitten in der Flaute. (Wirtschaft, 25.02.2020 - 12:44) weiterlesen...

VIRUS/ROUNDUP: Coronavirus breitet sich in Italien aus - Dutzende neue Fälle. Auf Sizilien gibt es den ersten Fall in Süditalien, teilte Zivilschutzchef Angelo Borrelli am Dienstag in Rom mit. Auch in Südtirol wurde ein Infizierter gemeldet, in der Toskana zwei. Insgesamt stieg die Zahl der Angesteckten in Italien auf rund 280, am Vorabend waren es noch etwa 220. ROM - Das Coronavirus Sars-CoV-2 breitet sich in Italien auf immer mehr Regionen aus. (Boerse, 25.02.2020 - 12:33) weiterlesen...

VIRUS: Coronavirus-Fall auf Teneriffa - 1000 Hotelgäste in Quarantäne. Rund 1000 Touristen seien in dem Ort Adeje im Südwesten der Kanareninsel von der Maßnahme betroffen, berichtete das spanische Fernsehen am Dienstag. Das Hotel werde von der Polizei bewacht, bis alle Menschen darin getestet worden seien, so die Zeitung "El Mundo". Ob sich auch Deutsche in dem Hotel aufhalten, war zunächst unklar. MADRID/SANTA CRUZ DE TENERIFE - Auf der spanischen Urlaubsinsel Teneriffa ist nach einem bestätigten Coronavirus-Fall ein großes Hotel unter Quarantäne gestellt worden. (Boerse, 25.02.2020 - 12:13) weiterlesen...

GESAMT-ROUNDUP: CDU vor Kampfabstimmung um künftigen Vorsitz. BERLIN - Mit der Kandidatur von Armin Laschet und Friedrich Merz steht die CDU vor einer Kampfabstimmung über ihren künftigen Vorsitz. Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident und der ehemalige Unionsfraktionschef erklärten ihre Bewerbung in kurzem Abstand am Dienstag in Berlin. In der vergangenen Woche hatte schon der ehemalige Umweltminister Norbert Röttgen seine Kandidatur für den Parteivorsitz angekündigt. Gesundheitsminister Jens Spahn will im Einvernehmen mit Laschet Parteivize werden und kündigte seine Unterstützung für den NRW-Ministerpräsidenten an. Wer das Rennen macht, entscheiden die Delegierten am 25. April auf einem Sonderparteitag in Berlin. GESAMT-ROUNDUP: CDU vor Kampfabstimmung um künftigen Vorsitz (Wirtschaft, 25.02.2020 - 12:00) weiterlesen...

Kreise: EU-Ministerrat beschließt Mandat für Verhandlungen mit Briten. Der Ministerrat in Brüssel beschloss nach Diplomatenangaben vom Dienstag das Mandat für die absehbar schwierigen Verhandlungen mit den Briten, die Anfang März beginnen sollen. BRÜSSEL - Die 27 EU-Staaten haben ihre Verhandlungslinie für das künftige Verhältnis zu Großbritannien festgelegt. (Wirtschaft, 25.02.2020 - 11:52) weiterlesen...

Trump macht Indien Druck beim Thema 5G-Netzwerke. Die 5G-Technologie müsse ein Werkzeug für "Freiheit, Fortschritt und Wohlstand" werden und dürfe kein Vehikel für "Unterdrückung und Zensur" werden, sagte Trump am Dienstag nach Gesprächen mit Indiens Premierminister Narendra Modi. NEU DELHI - Die US-Regierung lässt bei ihrer Kampagne gegen den chinesischen Telekommunikationskonzern Huawei nicht nach: Präsident Donald Trump hat Indien beim Aufbau der Mobilfunknetzwerke der nächsten Generation mit drastischen Worten zu großer Vorsicht gemahnt. (Wirtschaft, 25.02.2020 - 11:47) weiterlesen...