Indikatoren, China

PEKING - Die chinesische Industrieproduktion ist im Juli nicht so stark gestiegen wie von Experten erhofft.

14.08.2017 - 05:55:24

Dämpfer für Chinas Wirtschaft: Wachstum der Industrieproduktion verlangsamt sich. Das Wachstum der Produktion fiel zudem auf den niedrigsten Stand in diesem Jahr. Im Juli sei der Ausstoss der Industrieunternehmen im Vergleich zum Vorjahr um 6,4 Prozent gestiegen, teilte die Regierung am Montag in Peking mit. Im Juni war die Produktion noch um 7,6 Prozent geklettert. Von Bloomberg befragte Experten hatten zwar mit einem Rückgang des Wachstumstempos gerechnet, dabei aber ein Plus von 7,1 Prozent auf dem Zettel.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Scheinselbstständigkeit: Niederlage für Hermes vor britischem Gericht. Ein Arbeitsgericht in Leeds entschied am Montag, dass 15 ehemalige und aktuelle Kurierfahrer nicht als Selbstständige, sondern als Angestellte einzustufen sind. Sie hätten daher Anspruch auf Urlaubsgeld und den gesetzlichen Mindestlohn. LEEDS - Der Paketdienst Hermes in Großbritannien hat vor Gericht eine Niederlage in Sachen Scheinselbstständigkeit kassiert. (Wirtschaft, 25.06.2018 - 16:23) weiterlesen...

USA: Neubauverkäufe steigen deutlich stärker als erwartet. Im Vergleich zum Vormonat seien sie um 6,7 Prozent geklettert, wie das Handelsministerium am Montag in Washington mitteilte. Analysten hatten lediglich einen Anstieg um 0,7 Prozent erwartet. Auf das Jahr hochgerechnet stiegen die Hausverkäufe auf 689 000 Einheiten. Hier war ein Wert von 667 000 erwartet worden. WASHINGTON - In den USA sind die Verkäufe neuer Häuser im Mai deutlich stärker gestiegen als erwartet. (Boerse, 25.06.2018 - 16:11) weiterlesen...

Handelsstreit und Regierungskrach belasten Ifo-Geschäftsklima (Wirtschaft, 25.06.2018 - 12:08) weiterlesen...

Maschinenbau: Arbeitskräftemangel behindert Produktion. Im April klagten mehr als ein Drittel (34 Prozent) der Unternehmen über Produktionsbehinderungen, die durch einen Mangel an qualifizierten Mitarbeitern verursacht wurden, wie der Branchenverband VDMA am Montag in Frankfurt mitteilte. "Das ist deutlich mehr als in früheren vergleichbaren Aufschwungphasen", erläuterte VDMA-Chefvolkswirt Ralph Wiechers. FRANKFURT - Der Arbeitskräftemangel belastet zunehmend Deutschlands Maschinenbauer. (Wirtschaft, 25.06.2018 - 11:48) weiterlesen...

Ifo-Geschäftsklima trübt sich ein. Wie das Ifo-Institut am Montag in München mitteilte, fiel der von ihm erhobene Geschäftsklimaindex um 0,5 Punkte auf 101,8 Zähler. Analysten hatten im Schnitt mit einem Rückgang in diesem Ausmaß gerechnet. Die befragten Unternehmen bewerteten zwar ihre aktuelle Geschäftslage schlechter, die Erwartungen für das nächste halbe Jahr blieben aber unverändert. MÜNCHEN - Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im Juni erwartungsgemäß eingetrübt. (Wirtschaft, 25.06.2018 - 10:32) weiterlesen...

Deutschland: Ifo-Geschäftsklima trübt sich ein. Wie das Ifo-Institut am Montag in München mitteilte, fiel der von ihm erhobene Geschäftsklimaindex um 0,5 Punkte auf 101,8 Zähler. Analysten hatten im Schnitt mit einem Rückgang in diesem Ausmaß gerechnet. Die befragten Unternehmen bewerteten zwar ihre aktuelle Geschäftslage schlechter, die Erwartungen für das nächste halbe Jahr wurden aber unverändert bewertet. Das Ifo-Geschäftsklima gilt als der wichtigste Frühindikator für die deutsche Wirtschaft. MÜNCHEN - Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im Juni erwartungsgemäß eingetrübt. (Wirtschaft, 25.06.2018 - 10:11) weiterlesen...