Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Medien, USA

PEKING - Aus Ärger über unterstützende Bemerkungen für die Protestbewegung in Hongkong hat China die Übertragung einiger NBA-Spiele gestoppt.

08.10.2019 - 11:45:24

Streit um Hongkong: Chinas Staatssender stoppt Übertragung von NBA. Wie der chinesische Staatssender CCTV am Dienstag ankündigte, werde er darauf verzichten, in China ausgetragene Vorsaison-Spiele der amerikanischen Basketball-Liga zu zeigen.

Dem vorangegangen war in China eine Welle der Empörung über Äußerungen von Daryl Morey, dem Manager des US-Basketballteams Houston Rockets. Morey hatte auf Twitter ein Bild mit den Worten "Fight for Freedom - Stand with Hong Kong" veröffentlicht - Kämpft für die Freiheit, unterstützt Hongkong. Der chinesische Basketballverband beendete daraufhin umgehenden die Zusammenarbeit mit dem NBA-Team.

CCTV begründete seine Entscheidung nun damit, dass auch NBA-Commissioner Adam Silver Manager Morey zur Seite gesprungen sei. "Wir drücken unsere starke Unzufriedenheit und Ablehnung gegen Adam Silver aus", heißt es in der Mitteilung des Senders. Basketball ist in China ein äußert beliebter Sport. Millionen chinesischer Fans verfolgen die NBA.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WDH: Kretinsky-Firma CMI steigt bei ProSieben ein (Tippfehler berichtigt) (Boerse, 18.10.2019 - 22:27) weiterlesen...

Kretinsky-Firma CMI steigt bei ProSieben ein. Durch Aktienkäufe an den Wertpapierbörsen sei man nun mit 4,07 Prozent an dem deutschen Unternehmen beteiligt, teilte CMI am Freitagabend mit. Dies sei der erste Schritt einer Strategie, Minderheitsanteile an europäischen Medienunternehmen mit einem attraktiven Investmentpotential zu erwerben. PRAG - Die tschechische Invetmentfirma Czech Media Invest (CMI) hat sich einen kleinen Anteil am Medienkonzern ProSiebenSat.1 gesichert. (Boerse, 18.10.2019 - 22:07) weiterlesen...

Original-Research: ad pepper media International N.V. (von First Berlin Equit... ^ (Boerse, 18.10.2019 - 15:12) weiterlesen...

WDH: Vivendi erwägt Verkauf von weiteren Anteilen an Universal Music (Überflüssiges Wort im ersten Satz entfernt) (Boerse, 17.10.2019 - 18:26) weiterlesen...

Vivendi erwägt Verkauf von weiteren Anteilen an Universal Music - Umsatz steigt. Es gebe ein Kaufinteresse von möglichen Partnern, teilte das Unternehmen am Donnerstagabend in Paris mit. Die Prüfung der UMG-Bücher durch den bisherigen Interessenten, den chinesischen Internetkonzern Tencent, werde in den kommenden Wochen beendet. PARIS - Der französische Medienkonzern Vivendi will könnte sich von weiteren Anteilen seiner Musiksparte Universal Music Group (UMG) trennen. (Boerse, 17.10.2019 - 18:21) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Wieder steigende Nutzerzahlen versöhnen die Netflix-Anleger NEW YORK - Für die zuletzt leidgeplagten Anleger von Netflix gibt es einen Hoffnungsschimmer: Nachdem der Streaming-Riese im zweiten Quartal noch unter einer sehr schwachen Nutzerentwicklung gelitten hatte, stieg die Anzahl der Bezahlabos in den drei Monaten bis Ende September weltweit nun wieder überraschend deutlich an. (Boerse, 17.10.2019 - 16:43) weiterlesen...