Finanzierung, Investitionen

PARIS - Sie verwalten ein Billionen-Vermögen und wollen den Klimaschutz voranbringen: Mehr als 200 Finanzinvestoren haben sich zum Ziel gesetzt, Unternehmen zum CO2-Sparen zu bewegen.

12.12.2017 - 09:30:24

Investoren wollen Konzerne zu mehr Klimaschutz bewegen. Die Initiative Climate Action 100+ sei auf fünf Jahre ausgelegt und nehme die Konzerne mit dem weltweit größten Treibhausgas-Ausstoß in den Blick, teilten mehrere Investoren-Gruppen am Dienstag zum Auftakt des Pariser Klimagipfels mit.

Mehr als 225 Geldgeber mit einem Gesamtvermögen von mehr als 26,3 Billionen US-Dollar (rund 22,3 Billionen Euro) wollen die Unternehmen unter anderem dazu bringen, in ihren Finanzberichten die Risiken des Klimawandels einzubeziehen. Die Investoren sind an den betreffenden Firmen beteiligt.

Die Initiative soll Ziele umsetzen, die sich viele Investoren schon vor der Verabschiedung des Pariser Klimaabkommens im Dezember 2015 gesetzt hatten. Zum zweiten Jahrestag der Verabschiedung hat Frankreichs Präsident Emmanuel Macron zu einem Gipfel geladen, der sich vor allem um Finanzfragen des Klimaschutzes und der Anpassung an die Folgen der Erderwärmung drehen soll.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Ceconomy besiegelt Verkauf des defizitären russischen Geschäfts. Der bereits Ende vergangener Woche angekündigte Verkauf an den russischen Konzern Safmar sei jetzt besiegelt worden, teilte die Konzernmutter Ceconomy am Mittwochmorgen in Düsseldorf mit. Ceconomy kaufe im Gegenzug 15 Prozent an dem börsennotierten Elektronikhändler M.video. Der deutsche Konzern muss dafür aktuell umgerechnet rund 258 Millionen Euro auf den Tisch legen. Dieser Preis kann sich abhängig von der Entwicklung von M.video um bis zu rund 86 Millionen Euro reduzieren. DÜSSELDORF - Der Elektronikhändler Media-Saturn ist sein verlustreiches Russland-Geschäft losgeworden. (Boerse, 20.06.2018 - 05:31) weiterlesen...

Bayer schließt Finanzierung von Monsanto-Kauf ab. Mit der Ausgabe von Papieren an institutionelle Investoren seien 5 Milliarden Euro eingesammelt worden, teilte der Dax -Konzern am Dienstagabend in Leverkusen mit. "Mit dieser Transaktion haben wir die Ausfinanzierung der Übernahme von Monsanto erfolgreich abgeschlossen", sagte Finanzvorstand Wolfgang Nickl. LEVERKUSEN - Der Pharma- und Agrarchemiekonzern Bayer hat die Finanzierung der Übernahme des US-Saatgutherstellers Monsanto nach einer weiteren Milliarden-Anleihe abgeschlossen. (Boerse, 19.06.2018 - 20:10) weiterlesen...

Bayer schließt Finanzierung von Monsanto-Kauf mit weiterer Anleiheplatzierung ab. Mit der Ausgabe von Papieren an institutionelle Investoren seien 5 Milliarden Euro eingesammelt worden, teilte der Dax -Konzern am Dienstagabend in Leverkusen mit. "Mit dieser Transaktion haben wir die Ausfinanzierung der Übernahme von Monsanto erfolgreich abgeschlossen", sagte Finanzvorstand Wolfgang Nickl laut Mitteilung. LEVERKUSEN - Der Pharma- und Agrarchemiekonzern Bayer hat die Finanzierung der Monsanto-Übernahme mit einer weiteren Milliarden-Anleiheplatzierung abgeschlossen. (Sonstige, 19.06.2018 - 19:39) weiterlesen...

Sachsen hofft bei Bahn-Neubaustrecke nach Prag auf Hilfe der EU. Am Dienstag stellte Verkehrsminister Martin Dulig (SPD) das Projekt mit dem Kürzel NBS in Brüssel vor. Im Anschluss zitierte das sächsische Verkehrsministerium den belgischen Politiker Mathieu Grosch, EU-Koordinator für Transeuropäische Verkehrsnetzwerke, mit den Worten: "Die Neubaustrecke Dresden - Prag hat für die EU Priorität. Sie lässt europäische Regionen zusammenwachsen und wird Verkehre von der Straße auf die Schiene verlagern." Das Projekt sei ein Plus für Menschen, Umwelt und Zukunft der EU. BRÜSSEL - Sachsen hofft bei der gewünschten neuen Bahntrasse von Dresden nach Prag auf Beistand der EU. (Boerse, 19.06.2018 - 15:45) weiterlesen...

Ceconomy erwägt Kapitalerhöhung - Russland-Gespräche sehr weit fortgeschritten. Damit will sich Ceconomy finanziellen Spielraum für mögliche weitere strategische Maßnahmen nach der Neuordnung erhalten, wie der Konzern am Dienstag in Düsseldorf mitteilte. Die Gespräche mit der russischen Safmar-Gruppe seinen unterdessen "sehr weit fortgeschritten", hieß es weiter. Die Gespräche könnten kurzfristig zum Abschluss kommen. DÜSSELDORF - Der Elektronikhändler Ceconomy denkt im Zuge der Neuordnung seines Russland-Geschäfts über eine Kapitalerhöhung nach. (Boerse, 19.06.2018 - 13:40) weiterlesen...

Kreise: Ceconomy plant Kapitalerhöhung - Aktie sackt ab. Ceconomy plane eine Kapitalerhöhung im Umfang von rund 300 Millionen Euro, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Dienstag und bezog sich dabei auf mit der Sache vertraute Personen. Die Muttergesellschaft der Ketten Media Markt und Saturn will ihre defizitären russischen Filialen an die russische Safmar-Gruppe und deren Ableger M.video abgeben und sich im Gegenzug mit 15 Prozent an M.video beteiligen. DÜSSELDORF - Der Elektronikhändler Ceconomy will sich im Zuge der Neuordnung seines Russland-Geschäfts offenbar frisches Kapital besorgen. (Boerse, 19.06.2018 - 10:56) weiterlesen...