Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Deutschland

PARIS - In Frankreich hat am Montag die erste größere Etappe der Corona-Lockerungen begonnen.

03.05.2021 - 11:58:27

Zehn-Kilometer-Grenze fällt - Lockerungen beginnen in Frankreich. Die Menschen im Land dürfen sich nun tagsüber wieder ohne triftigen Grund mehr als zehn Kilometer von ihren Wohnungen entfernen. Das heißt, auch Reisen in andere Regionen sind wieder erlaubt. Die nächtliche Ausgangssperre ab 19.00 Uhr bleibt allerdings noch bis Mitte Mai bestehen. Außerdem beginnt in den Mittel- und Oberstufen nun auch wieder der Präsenzunterricht - allerdings nicht für alle in voller Klassenstärke.

Präsident Emmanuel Macron hatte in der vergangenen Woche weitgehende Öffnungen angekündigt. So sollen ab dem 19. Mai Außenbereiche von Restaurants, Geschäfte und Kultureinrichtungen wieder öffnen. Die abendliche Ausgangssperre soll dann erst um 21.00 Uhr beginnen. Im Juni sollen dann weitere Lockerungen folgen. Macron kündigte auch eine Art Notbremse an. Sie soll verschiedene Faktoren wie die Auslastung der Intensivstationen in Betracht ziehen und sieht eine Sieben-Tage-Inzidenz von 400 als Richtwert vor.

An den weitergehenden Öffnungsplänen hatte es auch Kritik gegeben. "Der Zeitplan ist eine Tatsache", sagte der Generaldirektor der öffentlichen Krankenhäuser von Paris, Martin Hirsch, dem Sender Franceinfo am Montag. Es ginge nun nicht darum, ob ihm das passe. "Es ist ein Zeitplan, der für Frankreich beschlossen worden ist, wir werden damit umgehen." Er warnte jedoch vor dem Risiko einer vierten Welle, wenn sich die Menschen nun nicht mehr an Abstandsregeln hielten. Zwei wichtige Werkzeuge seien die Impfung und Selbsttests.

In Frankreich wurden zuletzt 365 Corona-Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen einer Woche gezählt. Dieser Wert ist in den vergangenen Wochen stetig gesunken. Mit Stand Sonntagabend haben knapp 24 Prozent der Gesamtbevölkerung mindestens eine erste Impfung erhalten. Das Land ist von der Covid-19-Pandemie schwer getroffen - rund 105 000 Corona-Tote wurden bisher offiziell gezählt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

KORREKTUR: Frankreich bringt neues EU-Investitionsprogramm ins Gespräch. und 2. (Im 1. (Wirtschaft, 11.05.2021 - 21:07) weiterlesen...

Präsident Biden: Viele Länder bitten die USA um Corona-Impfstoff. Etwa "40 Prozent" der Staats- und Regierungschefs riefen deswegen an, sagte Biden am Dienstag in einer Videokonferenz mit Gouverneuren mehrerer US-Bundesstaaten. "Sie fragen: "können wir helfen?" und wir werden es versuchen", versprach Biden. Die USA könnten künftig wesentlich mehr Impfstoff produzieren und diesen anderen Ländern zur Verfügung stellen, gab sich Biden zuversichtlich. WASHINGTON - Dutzende Länder haben die USA nach den Worten von Präsident Joe Biden um Hilfe bei der Beschaffung von Corona-Impfstoff gebeten. (Wirtschaft, 11.05.2021 - 20:49) weiterlesen...

Drosten: Ablehnung der Corona-Impfung ist Entscheidung für Infektion. Jeder werde immun werden, durch die Impfung oder durch natürliche Infektion, sagte der Wissenschaftler der Charité Berlin im Podcast "Coronavirus-Update" (NDR-Info) am Dienstag. "Dieses Virus wird endemisch werden, das wird nicht weggehen. Und wer sich jetzt beispielsweise aktiv dagegen entscheidet, sich impfen zu lassen, der wird sich unweigerlich infizieren." Dagegen könne man nichts tun, da die Maßnahmen mit der Zeit immer weiter zurückgefahren würden. BERLIN - Der Virologe Christian Drosten schätzt, dass die Bevölkerung in Deutschland ungefähr in den kommenden eineinhalb Jahren immun gegen das Coronavirus wird. (Boerse, 11.05.2021 - 20:10) weiterlesen...

Niederlande kündigen weitere Lockerungen an. Voraussetzung sei allerdings, dass die Patientenzahlen in Krankenhäusern weiter deutlich sinken, sagte der Premier am Dienstag in Den Haag. Sollte das der Fall sein, dürfen Gaststätten draußen länger geöffnet sein und Fitnessclubs wieder öffnen. Die Regierung hält auch Sommerurlaub im Ausland für möglich. DEN HAAG - Der niederländische Premier Mark Rutte hat weitere Lockerungen der Corona-Restriktionen in Aussicht gestellt. (Boerse, 11.05.2021 - 19:48) weiterlesen...

Biden-Regierung genehmigt ersten großen Windpark vor US-Küste. Die Regierung von Präsident Joe Biden erteilte dem umstrittenen Projekt Vineyard Wind am Dienstag die abschließende Genehmigung. Die Anlage soll vor der Küste New Englands entstehen und bis zu 84 Windturbinen umfassen. WASHINGTON - Nach jahrelangem Hickhack ist der Weg für den ersten großen Windpark vor der US-Küste frei. (Boerse, 11.05.2021 - 19:42) weiterlesen...

Frankreichs Nationalversammlung stimmt gegen Corona-Gesundheitspass. Am Dienstagabend votierten 108 Abgeordnete gegen den entsprechenden Artikel des Gesetzentwurfs für einen schrittweisen Ausstieg aus dem Gesundheitsnotstand, 103 stimmten dafür. Das Nein ist den Abgeordneten der Fraktionen Mouvement Démocrate (MoDem) zu verdanken, die in der Versammlung eigentlich die Partei von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron, La République en Marche (LREM), unterstützt. PARIS - Frankreichs Nationalversammlung hat überraschend gegen die Einführung eines Corona-Gesundheitspasses gestimmt. (Boerse, 11.05.2021 - 19:37) weiterlesen...