Frankreich, Volkswirtschaft

PARIS - In der Job-Affäre um den konservativen französischen Präsidentschaftskandidaten François Fillon hat die Justiz ein Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt eröffnet.

24.02.2017 - 20:45:24

Staatsanwaltschaft übergibt Fall Fillon an Ermittlungsrichter. Das teilte die französische Finanz-Staatsanwaltschaft am Freitagabend mit. Damit werden die Untersuchungen jetzt unter der Kontrolle eines oder mehrerer Ermittlungsrichter weitergeführt.

Die Justiz prüft, ob die Anstellung von Fillons Frau als Parlamentarische Mitarbeiterin ihres Mannes eine Scheinbeschäftigung war. Bislang liefen dazu Vorermittlungen.

Penelope Fillon war jahrelang auf Parlamentskosten bei ihrem Mann und dessen Nachfolger im Parlament beschäftigt gewesen. Der Verdacht der Scheinbeschäftigung hatte den Wahlkampf Fillons in den vergangenen Wochen schwer belastet. Der Konservative hatte die Vorwürfe wiederholt zurückgewiesen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Devisen: Eurokurs geht wieder auf Talfahrt - Politische Turbulenzen in Südeuropa. Schuld waren die jüngsten politischen Turbulenzen in Südeuropa. Nachdem die Gemeinschaftswährung bis auf 1,1647 US-Dollar und damit den niedrigsten Stand seit November abgesackt war, kostete sie im New Yorker Handel zuletzt 1,1665 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1675 (Donnerstag: 1,1728) US-Dollar festgesetzt; der Dollar kostete damit 0,8565 (0,8527) Euro. NEW YORK - Der Eurokurs hat seine Talfahrt nach einem Tag Pause am Freitag wieder fortgesetzt. (Boerse, 25.05.2018 - 21:15) weiterlesen...

Macron will mit neuer Regierung in Rom zusammenarbeiten. Themen seien für ihn die Sicherheit, die Wirtschaft mit der Stärkung der Eurozone oder die Migration, sagte Macron am Freitag dem französischen Fernseh-Nachrichtensender BFMTV nach Abschluss seines Russlandsbesuches in St. Petersburg. . PARIS - Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron will mit der neuen europakritischen Regierung in Italien zusammenarbeiten. (Wirtschaft, 25.05.2018 - 19:55) weiterlesen...

IG Metall droht im Opel-Konflikt mit Eskalation. Der Chef des Gewerkschaftsbezirks Mitte, Jörg Köhlinger, warf dem Opel-Management die bewusste Verunsicherung der Belegschaft vor. Entgegen aller Ankündigungen durch den neuen Mutterkonzern PSA spielten die Manager auf Zeit und bauten mit verweigerten Investitionen "erpresserischen Druck" auf, erklärte der Gewerkschafter am Freitag in Frankfurt. Die IG Metall habe immer stärker den Eindruck, für das Management sei es am wichtigsten, so viele Beschäftigte wie eben möglich über Altersteilzeit und andere Abfindungsprogramme loszuwerden. FRANKFURT - Im Streit um die Zukunft des Autobauers Opel hat die IG Metall mit einer Eskalation gedroht. (Boerse, 25.05.2018 - 18:56) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Politische Turbulenzen belasten nur lokal. Allerdings überwogen an den wichtigsten Handelsplätzen vergleichsweise moderate Kursabschläge, wobei es in London sogar ein wenig bergauf ging. Lediglich in Madrid und Mailand fielen die Verluste aufgrund aktueller politischer Turbulenzen deutlich aus. PARIS/LONDON - Europas Börsen haben am Freitag ihren Abwärtstrend fortgesetzt. (Boerse, 25.05.2018 - 18:35) weiterlesen...

TAGESVORSCHAU: Termine am 28. Mai 2018. FRANKFURT - Wirtschafts- und Finanztermine am Montag, TAGESVORSCHAU: Termine am 28. Mai 2018 (Boerse, 25.05.2018 - 17:34) weiterlesen...

WOCHENVORSCHAU: Termine bis 8. Juni 2018. FRANKFURT - Wirtschafts- und Finanztermine bis Freitag, WOCHENVORSCHAU: Termine bis 8. Juni 2018 (Boerse, 25.05.2018 - 17:34) weiterlesen...