Konjunktur, Frankreich

Paris - Frankreichs Wirtschaft ist im Sommer weiter solide gewachsen.

29.11.2017 - 10:23:24

Statistikamt Insee - Frankreichs Wirtschaft wächst solide wie erwartet. Im dritten Quartal habe das Bruttoinlandsprodukt (BIP) gemessen am Vorquartal um 0,5 Prozent zugelegt, teilte das nationale Statistikamt Insee nach einer zweiten Schätzung mit.

Die Behörde bestätigte damit wie erwartet ihre erste Erhebung von Ende Oktober. Seit mittlerweile vier Quartalen befindet sich die Konjunktur der zweitgrößten Volkswirtschaft der Eurozone auf einem vergleichsweise deutlichen Wachstumskurs. Im zweiten Quartal hatte die Wirtschaftsleistung aber noch etwas stärker um 0,6 Prozent zugelegt.

Im Vergleich zum Vorjahresraum wuchs die französische Wirtschaft in den Monaten Juli bis September ebenfalls wie erwartet. Das BIP sei um 2,2 Prozent zum entsprechenden Vorjahresquartal gestiegen, hieß es. Auch in dieser Betrachtung bestätigte Insee die erste Schätzung.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Devisen: Eurokurs gefallen - EZB-Referenzkurs: 1,2312 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2312 (Dienstag: 1,2340) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8122 (0,8104) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Mittwoch gefallen. (Wirtschaft, 21.02.2018 - 16:13) weiterlesen...

Expertenkommission fordert neue Industriepolitik der EU. Dazu müsse die EU aber neue Schwerpunkte setzen und Milliarden zusätzlich in Forschung und Bildung stecken, heißt es in einem noch unveröffentlichten Bericht der Rüttgers-Kommission, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Das EU-Budget für Forschung und Innovation solle ab 2020 verdoppelt werden. BRÜSSEL - Europa hat aus Sicht einer EU-Expertenkommission unter dem früheren Forschungsminister Jürgen Rüttgers gute Chancen, gut bezahlte und dauerhafte Industriejobs zu halten und zurückzuholen. (Wirtschaft, 21.02.2018 - 15:18) weiterlesen...

Lettlands Präsident fordert zügige Aufklärung der Korruptionsaffäre. "Diese Untersuchung sollte nicht beeinflusst werden und sie muss so schnell wie möglich abgeschlossen werden, da diese Frage mit dem Ansehen des Staats und des Finanzsystems zusammenhängt", sagte er nach einem Treffen mit Regierungschef Maris Kucinskis am Mittwoch in Riga. Die Behörden müssten die Probleme im lettischen Finanzsektor aufklären. RIGA - In der Korruptionsaffäre um Zentralbankchef Ilmars Rimsevics hat sich Lettlands Staatspräsident Raimonds Vejonis für einen zügigen Abschluss der Ermittlungen ausgesprochen. (Wirtschaft, 21.02.2018 - 13:13) weiterlesen...

Unternehmensstimmung im Euroraum trübt sich von hohem Niveau aus ein. Der vom Markit-Institut erhobene Einkaufsmanagerindex fiel um 1,3 Punkte auf 57,5 Zähler, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Analysten hatten einen geringeren Rückgang auf 58,4 Punkte erwartet. Der Rücksetzer folgt auf einen im Januar erreichten Höchststand seit rund elfeinhalb Jahren. Sowohl in der Industrie als auch im Dienstleistungssektor war die aktuelle Stimmung schlechter. LONDON - Die Stimmung der Unternehmen im Euroraum hat sich im Februar eingetrübt, allerdings von einem hohem Niveau aus. (Wirtschaft, 21.02.2018 - 10:41) weiterlesen...

Eurozone: Unternehmensstimmung trübt sich ein. Der vom Markit-Institut erhobene Einkaufsmanagerindex fiel um 1,3 Punkte auf 57,5 Zähler, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Analysten hatten einen geringeren Rückgang auf 58,4 Punkte erwartet. Der Rücksetzer folgt auf einen im Januar erreichten Höchststand seit rund elfeinhalb Jahren. Sowohl in der Industrie als auch im Dienstleistungssektor war die aktuelle Stimmung schlechter. LONDON - Die Stimmung der Unternehmen im Euroraum hat sich im Februar eingetrübt, allerdings von einem hohem Niveau aus. (Wirtschaft, 21.02.2018 - 10:29) weiterlesen...

Eurozone: Verbrauchervertrauen fällt überraschend stark. Der entsprechende Indikator sei im Vergleich zum Vormonat um 1,3 Punkte auf 0,1 Punkte gefallen, teilte die EU-Kommission am Dienstag in Luxemburg mit. Volkswirte hatten im Schnitt mit einem leichten Rückgang auf 1,0 Punkte gerechnet. Der Indikator befindet sich weiter auf einem hohen Niveau. LUXEMBURG - Das Verbrauchervertrauen in der Eurozone hat sich im Februar überraschend stark eingetrübt. (Wirtschaft, 20.02.2018 - 16:07) weiterlesen...