Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Indikatoren, Frankreich

PARIS - Die Stimmung in den französischen Unternehmen hat sich im Oktober leicht eingetrübt.

23.10.2019 - 09:04:24

Frankreich: Geschäftsklima trübt sich leicht ein. Das Geschäftsklima fiel um einen Punkt auf 105 Zähler, wie das Statistikamt Insee am Mittwoch in Paris mitteilte. Analysten hatten im Mittel mit einem unverändert Wert gerechnet.

Belastet wurde die Unternehmensstimmung durch die Industrie. Der Indikator fiel um drei Punkte auf 99 Zähler und damit auf den tiefsten Stand seit viereinhalb Jahren. Die globale Industrie leidet derzeit unter den zahlreichen Handelskonflikten. In den übrigen Sektoren - Dienstleistungen, Einzelhandel und Bau - blieb die Stimmung dagegen konstant.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Italien: Inflationsrate stagniert auf niedrigem Niveau. Der nach europäischer Methode berechnete Harmonisierte Verbraucherpreisindex (HVPI) stieg um 0,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat, wie die italienische Statistikbehörde Istat am Freitag in Rom nach einer zweiten Schätzung mitteilte. Damit bestätigte die Behörde wie von Ökonomen erwartet ihre erste Erhebung. Bereits im September hatte die Rate auf diesem Niveau gelegen. Niedriger war die Inflationsrate zuletzt im November 2016. ROM - In Italien hat sich die Inflationsrate im Oktober wie erwartet nicht verändert. (Wirtschaft, 15.11.2019 - 11:17) weiterlesen...

Eurozone: Inflation fällt auf Dreijahrestief. Wie das Statistikamt Eurostat am Freitag in Luxemburg mitteilte, lagen die Verbraucherpreise 0,7 Prozent höher als ein Jahr zuvor. Das ist die niedrigste Rate seit November 2016, also seit knapp drei Jahren. Die Statistiker bestätigten damit vorläufige Daten. LUXEMBURG - Die Teuerung im Euroraum hat sich im Oktober weiter abgeschwächt. (Wirtschaft, 15.11.2019 - 11:02) weiterlesen...

Eurozone: Handelsüberschuss sinkt - EU mit Defizit. Nach Angaben des Statistikamts Eurostat vom Freitag betrug der Überschuss der Ausfuhren über die Einfuhren bereinigt 18,3 Milliarden Euro. Das sind 1,4 Milliarden Euro weniger als im August. Die Ausfuhren erhöhten sich um 0,6 Prozent, die Einfuhren stiegen jedoch stärker um 1,5 Prozent. LUXEMBURG - Der Handelsüberschuss der Eurozone mit der übrigen Welt hat sich im September verringert. (Wirtschaft, 15.11.2019 - 11:02) weiterlesen...

Hongkong rechnet wegen Massenprotesten mit tiefer Rezession. 2019 wird beim Bruttoinlandsprodukt (BIP) jetzt ein Rückgang von 1,3 Prozent erwartet, wie die Regierung am Freitag in Hongkong mitteilte. Bislang hatte die Regierung ein Minus von 0,1 Prozent erwartet. Die Prognose gilt für das Wachstum im Gesamtjahr im Vergleich zum Vorjahr. Es wäre die erste Rezession auf Jahressicht in Hongkong seit der globalen Finanzkrise vor gut zehn Jahren. HONGKONG - Die Regierung in Hongkong geht wegen der eskalierten Massenproteste von einer tiefen Rezession aus. (Wirtschaft, 15.11.2019 - 10:31) weiterlesen...

Umsätze im Gastgewerbe im September rückläufig. Bereinigt um Preiseffekte sanken die Umsätze in dem Monat um 2,2 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte. Allerdings spielt dabei auch eine Rolle, dass der September 2018 außergewöhnlich gut verlaufen war, wie die Statistiker berichteten. WIESBADEN - Die Geschäfte für Hoteliers und Gastwirte in Deutschland sind im September etwas schlechter gelaufen als noch ein Jahr zuvor. (Wirtschaft, 15.11.2019 - 09:30) weiterlesen...

Arcelor kann indische Essar Steel übernehmen. Mit der Übernahme erhält Arcelor Zugang zum zweitgrößten Stahlmarkt der Welt und wird dort der viertgrößte Produzent. LUXEMBURG/NEU-DEHLI - Der Stahlkonzern ArcelorMittal hatten umgerechnet 5,8 Milliarden US-Dollar sowie weitere Investitionen für Essar Steel India geboten. (Wirtschaft, 15.11.2019 - 08:35) weiterlesen...