Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Indikatoren, Frankreich

PARIS - Die Stimmung der französischen Verbraucher hat sich im April nicht verändert.

28.04.2021 - 09:09:27

Frankreich: Verbraucherstimmung stabil. Das Konsumklima habe wie im Vormonat 94 Punkte betragen, teilte das Statistikamt Insee am Mittwoch in Paris mit. Analysten hatten im Schnitt mit 93 Punkten gerechnet. Nach wie vor rangiert der Indikator unter seinem langfristigen Durchschnitt von 100 Punkten.

Die Franzosen bewerten ihre künftige finanzielle Situation schlechter, während die Sparneigung weiter zulegte. Dies dürfte auch eine Folge der neuerlichen Corona-Beschränkungen sein, die die Haushalte von zahlreichen Aktivitäten und Ausgaben abhalten. Zudem bleibt die Angst vor Arbeitslosigkeit angesichts des ungewissen Fortgangs der Krise hoch, was insbesondere auf der Neigung zu größeren Anschaffungen lastet.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

USA: Stimmung in New Yorker Industrie trübt sich etwas ein. Der Empire-State-Index fiel im Vergleich zum Vormonat um 2,0 Punkte auf 24,3 Zähler, wie die regionale Notenbank von New York am Montag mitteilte. Analysten hatten im Schnitt mit einem etwas stärkeren Rückgang auf 23,9 Punkte gerechnet. NEW YORK - Die Stimmung in den New Yorker Industrieunternehmen hat sich im Mai etwas verschlechtert. (Wirtschaft, 17.05.2021 - 14:54) weiterlesen...

Ifo-Umfrage: Materialmangel trifft Baubranche. "Das ist ein beispielloser Engpass seit 1991", hieß es in einer am Montag veröffentlichten Analyse des Münchener Forschungsinstituts. Durch den Materialmangel sei es im April zumindest vorübergehend zu einer Beeinträchtigung der Bautätigkeit gekommen. MÜNCHEN - Die deutsche Baubranche wird laut einer Umfrage des Ifo-Instituts von einem "erheblichen" Mangel beim Material gebremst. (Boerse, 17.05.2021 - 11:34) weiterlesen...

Italien: Inflation legt deutlich zu. Die nach europäischer Methode ermittelten Verbraucherpreise (HVPI) stiegen zum Vorjahresmonat um 1,0 Prozent, wie das Statistikamt Istat am Montag in Rom nach einer zweiten Schätzung mitteilte. Das Resultat der ersten Erhebung wurde bestätigt. Im März hatte die Inflation lediglich 0,6 Prozent betragen. ROM - In Italien hat die Inflation im April deutlich angezogen. (Wirtschaft, 17.05.2021 - 10:34) weiterlesen...

China: Einzelhandel entwickelt sich schwächer als erwartet - Industrie im Plan. Der Einzelhandelsumsatz sei im Vergleich zum Vorjahresmonat zwar um 17,7 Prozent gestiegen, teilte das Statistikamt am Montag in Peking mit. Analysten hatten allerdings im Schnitt mit einem Plus von 25 Prozent gerechnet. In den ersten vier Monaten des Jahres legte der Umsatz im Einzelhandel damit um fast 30 Prozent zu. PEKING - In China hat sich der Einzelhandel im April nicht so stark vom Corona-Schock des Vorjahres erholt wie erwartet. (Wirtschaft, 17.05.2021 - 07:20) weiterlesen...

USA: Konsumklima der Uni Michigan trübt sich überraschend ein. Die von der Universität Michigan erhobene Verbraucherstimmung fiel gegenüber dem Vormonat um 5,5 Punkte auf 82,8 Zähler, wie die Universität am Freitag nach einer ersten Erhebung mitteilte. Volkswirte hatten hingegen mit einem Anstieg auf 90,0 Punkten gerechnet. MICHIGAN - Das Konsumklima in den USA hat sich im Mai überraschend eingetrübt. (Wirtschaft, 14.05.2021 - 16:33) weiterlesen...

US-Industrie setzt Erholung fort. Die Gesamtproduktion sei gegenüber März um 0,7 Prozent gestiegen, teilte die US-Notenbank Fed am Freitag in Washington mit. Analysten hatten jedoch mit einem deutlicheren Zuwachs von im Schnitt 1,0 Prozente gerechnet. Die Kapazitätsauslastung stieg um 0,5 Punkte auf 74,9 Prozent, verbleibt aber unter ihrem längerfristigen Durchschnitt. WASHINGTON - Die US-Industrie ist im April auf Erholungskurs geblieben. (Wirtschaft, 14.05.2021 - 15:46) weiterlesen...