Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Produktion, Absatz

PARIS - Die französische Industrieproduktion ist im Juli leicht gestiegen und hat sich damit etwas vom Dämpfer im Vormonat erholt.

10.09.2019 - 09:04:24

Frankreich: Industrieproduktion legt etwas zu. Die Produktion habe um 0,3 Prozent im Monatsvergleich zugelegt, teilte das Statistikamt Insee am Dienstag in Paris mit. Analysten hatten im Schnitt einen etwas stärkeren Zuwachs um 0,5 Prozent erwartet. Im Juni war die Produktion um 2,3 Prozent gefallen.

Im Jahresvergleich ging die Produktion im Juli um 0,2 Prozent zurück. In dieser Betrachtung war ein Anstieg um 0,5 Prozent erwartet worden.

Die Produktion im enger gefassten verarbeitenden Gewerben stieg im Juli um 0,3 Prozent. Prognostiziert wurde ein Zuwachs um 0,8 Prozent. Beim verarbeitenden Gewerbe werden der Energie- und der Bausektor nicht berücksichtigt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Ein Jahr Funkloch-App in Sachsen-Anhalt: Nutzer und Anbieter empfinden anders. Diese Annahme habe sich gut ein Jahr nach dem Start einer Funkloch-App für Sachsen-Anhalt bestätigt, teilte die CDU-Landtagsfraktion mit. "So empfinden Bürger ein Funkloch schon dann, wenn ein Streaming in hoher Qualität nicht möglich ist", sagte eine Sprecherin. Durch den Einsatz der Funklochfinder-App habe auch ein Umdenken bei den Providern stattgefunden. MAGDEBURG - Handynutzer und Anbieter haben offenbar unterschiedliche Vorstellungen von Funklöchern. (Boerse, 15.09.2019 - 14:29) weiterlesen...

Drohnen sollen Pflanzenschutz in steilen Weinlagen verbessern. Mit den ferngesteuerten Fluggeräten könne Pilzbefall im Weinberg frühzeitig und zielgenau erkannt werden, erklärt das Bundeslandwirtschaftsministerium. Die Menge eines Pflanzenschutzmittels könne "minimiert werden, da es nicht mehr großflächiger, sondern passgenau appliziert werden kann". BERNKASTEL-KUES/BERLIN - Der Weinbau an steilen Hängen von Mosel oder Neckar kann künftig wahrscheinlich mit Hilfe von Drohnen gegen Pilzkrankheiten geschützt werden. (Boerse, 15.09.2019 - 14:29) weiterlesen...

Dem Stau entfliegen - Volocopter hebt über Stuttgart ab. Am Samstag flog ein einmal als Flugtaxi gedachter Ultraleichthubschrauber des Bruchsaler Start-ups Volocopter erstmals vor Publikum in einer europäischen Stadt. STUTTGART - Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) würde auf jeden Fall einsteigen, Daimler -Chef Ola Källenius will damit die Staus in Städten verringern. (Boerse, 15.09.2019 - 14:25) weiterlesen...

Norddeutsche Metallarbeitgeber richten eigenen Arbeitskräfte-Pool ein. Um abgewiesene Bewerber und Betroffene von Stellenabbau in der Branche zu halten, hätten die Arbeitgeber im Internet einen eigenen Stellenpool eingerichtet, teilte der Verband Nordmetall in Hamburg mit. Die Idee: Wenn ein Unternehmen auf eine freie Ausbildungsstelle oder eine Stellenausschreibung mehr als eine geeignete Bewerbung erhält, werden die abgelehnten Bewerber in ein brancheninternes Online-Verzeichnis aufgenommen, auf das andere Firmen Zugriff erhalten. HAMBURG - Die Arbeitgeber in der norddeutschen Metall- und Elektroindustrie gehen neue Wege, um dem Fachkräftemangel zu begegnen. (Boerse, 15.09.2019 - 14:25) weiterlesen...

WDH: Daimler-Chef Källenius will Effizienz 'dramatisch' erhöhen. (Wiederholung: Im letzten Absatz wurden fehlende Anführungszeichen ergänzt.) WDH: Daimler-Chef Källenius will Effizienz 'dramatisch' erhöhen (Boerse, 15.09.2019 - 14:22) weiterlesen...

Kreise/Berater-Affäre: Bahn prüft Regresszahlungen von Ex-Vorständen. Es bestehe ein potenzieller Regressanspruch, verlautete am Sonntag aus Aufsichtsratskreisen des bundeseigenen Unternehmens. Ob dieser geltend gemacht werde, hänge vom Verlauf der Beratungen in dem Kontrollgremium ab. Zuvor hatte die "Bild am Sonntag" darüber berichtet. BERLIN - In der Berater-Affäre bei der Deutschen Bahn prüft der Staatskonzern die Möglichkeit, frühere Vorstände zur Kasse zu bitten. (Boerse, 15.09.2019 - 14:22) weiterlesen...