Produktion, Absatz

PARIS - Die französische Industrieproduktion hat sich im Mai stabilisiert.

05.07.2022 - 09:13:29

Frankreich: Industrieproduktion stagniert im Mai. Gegenüber dem Vormonat war die Gesamtproduktion unverändert, wie das Statistikamt Insee am Dienstag in Paris mitteilte. Analysten hatten dies erwartet. Zuvor war sie dreimal in Folge geschrumpft. Der Rückgang im April fiel stärker als zunächst ermittelt aus.

Im Jahresvergleich sank die Industrieproduktion im Mai um 0,4 Prozent. Hier war ein Anstieg um 0,3 Prozent prognostiziert worden.

Die Warenherstellung im verarbeitenden Gewerbe stieg im Monatsvergleich um 0,8 Prozent. Es war lediglich ein Anstieg um 0,3 Prozent prognostiziert worden. Geschrumpft ist der Bereich Bergbau, Energie und Wasser (-4,6 Prozent). Etwas zugelegt hat die Bauwirtschaft (+0,4 Prozent).

Die Industrie in Frankreich wurde zuletzt durch Lieferkettenstörungen und steigende Energiepreise belastet.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

New York befürchtet Verbreitung von Polio in Millionenmetropole. Die Gesundheitsbehörden der Stadt und des Bundesstaats New York teilten am Freitag mit, dass Polioviren im Abwassersystem festgestellt worden seien. Der Chef der städtischen Gesundheitsbehörde, Ashwin Vasan, appellierte an die New Yorker, sich impfen zu lassen: "Das Risiko für die New Yorker ist real, aber der Schutz ist so einfach - lassen Sie sich gegen Polio impfen." In der Metropole seien 14 Prozent der Kinder im Alter zwischen sechs Monaten und fünf Jahren nicht vollständig gegen Polio geimpft. NEW YORK - Die New Yorker Gesundheitsbehörde befürchtet die Ausbreitung der in den USA als ausgerottet geltenden Kinderlähmung in der Millionenmetropole. (Boerse, 12.08.2022 - 18:44) weiterlesen...

Logistik-Dienstleister rechnet mit Schifffahrtsstopp am Rhein. Wenn der Pegel bei Kaub ab dem Wochenende wie erwartet unter 40 Zentimeter falle, sei für die Binnenschiffe eine gefahrfreie Passage nicht mehr möglich, teilte das Duisburger Unternehmen am Freitag mit. Der Betrieb am Ober- und Mittelrhein solle daher in diesem Fall aus Sicherheitsgründen weitgehend eingestellt werden. Die Schiffsflotte am Niederrhein solle über eine Landbrücke per Lastwagen Container vom Mittelrhein erhalten - die Transportkapazitäten auf dem Landweg seien allerdings begrenzt. DUISBURG/KAUB - Der Logistik-Dienstleister Contargo rechnet wegen der anhaltenden Trockenheit damit, seine Binnenschifffahrt am Ober- und Mittelrhein in den nächsten Tagen einstellen zu müssen. (Boerse, 12.08.2022 - 18:41) weiterlesen...

Spanien ruft Deutschland zu Unterstützung für Pipeline-Projekt auf. Die Regierung in Berlin solle sich in die Gespräche zwischen Spanien und Frankreich über die Erdgas-Verbindung über die Pyrenäen einschalten, um so "den Weg zu ebnen", sagte Spaniens Ministerin für Ökologischen Wandel, Teresa Ribera, am Freitag dem staatlichen TV-Sender RTVE. Zuvor hatte sich auch Bundeskanzler Olaf Scholz für den Bau der Pipeline starkgemacht, um angesichts des Krieges in der Ukraine und eines möglichen Endes russischer Gaslieferungen neue Energiequellen zu erschließen. MADRID - Spanien hat Deutschland zur Unterstützung für den Bau einer Erdgas-Pipeline von der iberischen Halbinsel über Frankreich nach Mitteleuropa aufgerufen. (Boerse, 12.08.2022 - 18:13) weiterlesen...

Erstmals Linienflüge zwischen BER und China aufgenommen. "Ab sofort verbindet Hainan Airlines den BER erstmalig mit dem Reich der Mitte", teilte die Flughafengesellschaft am Nachmittag mit. Vor der Corona-Pause hatte Hainan Airlines bereits Linienflüge zwischen China und dem ehemaligen Flughafen Tegel in Berlin angeboten. Seit März 2020 war die Verbindung unterbrochen. "Weiterhin gelten für die Einreise in die Volksrepublik China die Visapflicht und Auflagen zum Infektionsschutz", teilte der Flughafen mit. Der Rückflug in Richtung China war noch für den selben Tag geplant - aufgrund der Infektionsschutzauflagen allerdings mit einer Zwischenlandung. SCHÖNEFELD - Am Hauptstadtflughafen BER ist erstmals seit seiner Eröffnung Ende Oktober 2020 am Freitag ein Linienflug aus China angekommen. (Boerse, 12.08.2022 - 17:47) weiterlesen...

Eurozone: Industrie steigert Produktion deutlich stärker als erwartet. Gegenüber dem Vormonat habe die Gesamtherstellung um 0,7 Prozent zugelegt, teilte das Statistikamt Eurostat am Freitag in Luxemburg mit. Analysten hatten im Schnitt lediglich mit einem Zuwachs um 0,2 Prozent gerechnet. LUXEMBURG - Die Industrieunternehmen der Eurozone haben ihre Produktion im Juni deutlich stärker als erwartet ausgeweitet. (Wirtschaft, 12.08.2022 - 17:08) weiterlesen...

Fischsterben: Umweltministerin Lemke warnt vor Umweltkatastrophe. "Das Fischsterben in der Oder erschüttert und besorgt mich sehr", sagte die Grünen-Politikerin am Freitag dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). "Hier bahnt sich eine Umweltkatastrophe an." Bislang sei die Ursache noch unklar, erklärte die Ministerin - und betonte zugleich, dass es wichtig sei, die Ereignisse "lückenlos" aufzuklären. "Im Moment wird von vielen Seiten mit Hochdruck daran gearbeitet, die Gründe für das massenhafte Fischsterben aufzuklären und somit potenzielle weitere Folgeschäden möglichst gering zu halten", sagte Lemke. BERLIN - Bundesumweltministerin Steffi Lemke (Grüne) warnt angesichts des massiven Fischsterbens in der Oder vor einer drohenden Umweltkatastrophe. (Boerse, 12.08.2022 - 16:47) weiterlesen...