Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Produktion, Absatz

PARIS - Die französische Industrie hat ihre Produktion im Juni wieder stärker hochgefahren.

05.08.2021 - 09:08:29

Frankreichs Industrie legt bei der Produktion wieder zu. Im Monatsvergleich legte die Gesamtherstellung um 0,5 Prozent zu, wie das Statistikamt Insee am Donnerstag in Paris mitteilte. Analysten hatten diesen Zuwachs im Schnitt erwartet, nachdem die Produktion im Mai noch um 0,4 Prozent gesunken war. Die Fertigung im verarbeitenden Gewerbe stieg im Juni um 0,9 Prozent.

Im Jahresvergleich meldete Insee einen Produktionsanstieg um 7,1 Prozent. In dieser Betrachtung fiel der Zuwachs im Juni etwas schwächer als erwartet aus.

Im Automobilsektor konnte der starke Produktionsrückgang der vergangenen Monate gestoppt werden. Hier ist die Fertigung im Juni nach Angaben von Insee um 1,1 Prozent im Monatsvergleich gestiegen, nachdem sie in den Monaten zuvor mehr oder weniger stark eingebrochen war.

Die Ursache hierfür lag unter anderem an einer Materialknappheit. In der Autoindustrie wurde die Fertigung vor allem durch einen Mangel an Computerchips gebremst.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

'Catan'-Spiel der 'Pokémon-Go'-Entwickler eingestellt. Die App "Catan - World Explorers" werde nur noch bis Mitte November funktionieren, gab die Spielefirma Niantic am Dienstag bekannt. Das 2019 vorgestellte Spiel war seit gut einem Jahr in einer Probephase in wenigen Ländern verfügbar. SAN FRANCISCO - Die Macher von "Pokémon Go" sind mit ihrem Versuch gescheitert, ein Smartphone-Spiel auf Basis des Brettspiels "Die Siedler von Catan" zu entwickeln. (Boerse, 22.09.2021 - 07:31) weiterlesen...

Kreise: Bund plant zusätzliche Milliarden für Gebäudesanierung. Das Kabinett soll dazu an diesem Mittwoch ein Maßnahmenprogramm des Wirtschafts- sowie Innenministeriums beschließen. Geplant sind zusätzliche Gelder von 5,7 Milliarden Euro für die energetische Gebäudesanierung. Das geht aus einer Kabinettsvorlage hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorlag. BERLIN - Die Bundesregierung will mit zusätzlichen Milliardengeldern beim Klimaschutz im Gebäudesektor nachbessern. (Boerse, 22.09.2021 - 06:00) weiterlesen...

Kreise: Ende der Verdienstausfall-Entschädigung ab 11. Oktober im Gespräch. BERLIN - In der Corona-Krise ist ein Ende der Entschädigungen für Verdienstausfälle wegen angeordneter Quarantäne für Ungeimpfte spätestens ab 11. Oktober im Gespräch. Das geht aus einem Entwurf für Beratungen der Gesundheitsminister von Bund und Ländern an diesem Mittwoch hervor, über den zuerst das "Handelsblatt" (Dienstag) berichtete. Auch "Business Insider" berichtete über diesen Termin. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur war er zunächst noch nicht final zwischen Bund und Ländern abgestimmt. Kreise: Ende der Verdienstausfall-Entschädigung ab 11. Oktober im Gespräch (Wirtschaft, 22.09.2021 - 06:00) weiterlesen...

Hapag-Lloyd-Chef hält hohe Frachtraten für 'eigentlich zu extrem'. "Jetzt ist es eigentlich zu extrem", sagte er der Deutschen Presse-Agentur. Zwar seien die Frachtraten während der Schifffahrtskrise der vergangenen Jahre viel zu niedrig gewesen. So seien etwa für einen Container von Asien nach Südamerika zeitweise nur 50 bis 200 Dollar bezahlt worden. Dass jetzt aber gleich Tausende Dollar für den Transport eines Containers aufgerufen würden, sei zu viel. "So starke Schwankungen sind schlecht fürs Geschäft. HAMBURG - Hapag-Lloyd-Chef Rolf Habben Jansen hofft trotz zuletzt märchenhafter Gewinne für die Container-Reedereien auf eine baldige Normalisierung des Geschäfts. (Boerse, 22.09.2021 - 05:59) weiterlesen...

Allianz stellt Untersuchung zu Elektroauto-Risiken vor. Anlass sind die schnell steigenden Zulassungszahlen von Elektroautos. ISMANING - Die Allianz-Versicherung will am Mittwoch (10.00) eine neue Untersuchung zu Reparatur- und Brandrisiken von Elektroautos vorstellen. (Boerse, 22.09.2021 - 05:49) weiterlesen...

Studie zum Potenzial von Wasserstoff auf See wird vorgestellt. "Wir haben jetzt die Möglichkeit, diese neue Form der klimafreundlichen Stromerzeugung weiter auszubauen mit den entsprechenden Effekten für Arbeitsplätze und Investitionen an der Küste", sagte Niedersachsens Umweltminister Olaf Lis (SPD), der zu der Pressekonferenz erwartet wird. Die Stiftung Offshore-Windenergie hat im Rahmen eines Landesförderprogramms das Beratungsunternehmen Deutsche WindGuard mit der Untersuchung beauftragt. HANNOVER - Eine Studie zum Potenzial der Wasserstoffproduktion durch Windenergie auf See wird am Mittwoch (9.00 Uhr) in Hannover vorgestellt. (Boerse, 22.09.2021 - 05:49) weiterlesen...