Bahn, Verkehr

Paris - Der Beginn einer Streikwelle gegen die geplante Bahnreform in Frankreich legt heute weite Teile des Zugverkehrs des Landes lahm.

03.04.2018 - 05:06:25

Protest gegen Regierungspläne - Streik gegen Bahnreform lähmt Frankreichs Zugverkehr. Der Konflikt gilt als wichtige Kraftprobe für Präsident Emmanuel Macron und die Regierung.

Nach Angaben des staatlichen Bahnbetreibers SNCF dürften nur 12 Prozent der geplanten TGV-Hochgeschwindigkeitszüge fahren. Der Ausstand soll zunächst zwei Tage dauern, in den kommenden Wochen und möglicherweise sogar Monaten soll es aber regelmäßig weitere Streiks geben.

Hinzu kommen am Dienstag weitere Proteste in anderen Branchen: Bei Air France fallen in einem Tarifstreik ein Viertel der Flüge aus. Und Mitarbeiter der Müllabfuhr sind zum Streik für bessere Arbeitsbedingungen aufgerufen.

Die Bahn-Gewerkschaften wehren sich gegen die Regierungspläne zum Umbau der SNCF. Das hoch verschuldete Staatsunternehmen soll auf die Öffnung des Bahnverkehrs für den Wettbewerb vorbereitet werden. Zudem soll für Neueinstellungen der vorteilhafte Eisenbahner-Status wegfallen. Die Gewerkschaften wollen von diesem Dienstag an immer im Wechsel zwei Tage streiken und drei Tage arbeiten - angedacht sind insgesamt 36 Streiktage bis Ende Juni.

Auch die TGV-Verbindungen nach Deutschland sind betroffen, etwa zwischen Paris und Frankfurt oder Stuttgart. Hier dürften zwei Drittel der Züge ausfallen. Bei den Thalys-Zügen, die unter anderem zwischen Paris und Nordrhein-Westfalen unterwegs sind, gibt es dagegen nur geringe Einschränkungen. Im französischen Regionalverkehr sollen etwa vier Fünftel der Verbindungen ausfallen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Straßen und Schienen sollen schneller gebaut werden. Das Kabinett verabschiedete einen Gesetzentwurf, demzufolge bestimmte Vorbereitungen für neue Straßen unter bestimmten Umständen schon beginnen dürfen, bevor das Verfahren ganz abgeschlossen ist. Umweltschützer kritisieren die Pläne scharf. Aus Sicht des Naturschutzbunds Nabu etwa beinhaltet der Entwurf «massive Rückschritte im Umweltrecht», Beteiligungsmöglichkeiten für Bürger und Verbände würden stark eingeschränkt. Berlin - Die Bundesregierung will die oft langwierige Planung und Genehmigung von Verkehrsprojekten beschleunigen. (Politik, 18.07.2018 - 10:58) weiterlesen...

Monatstatistik - Fernzüge der Bahn im Juni häufiger verspätet. Im Gegenteil: Im Juni gerät sie im Fernverkehr noch weiter ins Hintertreffen. Die Bahn kommt ihrem Pünktlichkeitsziel nicht näher. (Wirtschaft, 17.07.2018 - 12:12) weiterlesen...

Bahn startet umfangreiche Bauarbeiten in Nordrhein-Westfalen. Seit Mitternacht ist die Strecke zwischen Dortmund und Hamm gesperrt. Auf dem 26 Kilometer langen Abschnitt werden Schienen und Oberleitungen saniert. Zugleich sollen fünf Bahnhöfe für den Rhein-Ruhr-Express fit gemacht werden. Die Bahn hat für die Arbeiten acht Wochen angesetzt. Sie gehen also auch über das Ende der Sommerferien in NRW hinaus. Düsseldorf - Die Deutsche Bahn hat in der Nacht mit umfangreichen Bauarbeiten an ihrem Schienennetz in Nordrhein-Westfalen begonnen. (Politik, 14.07.2018 - 02:38) weiterlesen...