Regierungen, Nahost

PARIS - Der Angriff auf das syrische Regime ist nach den Worten des französischen Außenministers Jean-Yves Le Drian rechtmäßig.

14.04.2018 - 09:26:25

Frankreich: Vorgehen gegen Ziele in Syrien rechtmäßig. "Dieses Vorgehen ist proportioniert und gezielt", sagte Le Drian am Samstag in Paris. Es richte sich nicht gegen die Verbündeten Syriens - dies sind Russland und Iran - und auch nicht gegen die Zivilbevölkerung. Das Regime von Präsident Baschar al-Assad solle davon abgehalten werden, weiter Chemiewaffen einzusetzen. "Das Regime in Damaskus muss aufhören, diese Waffen zu nutzen", forderte Le Drian. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hatte den tödlichen Einsatz von Chemiewaffen mehrfach als "rote Linie" bezeichnet.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WDH/VDA: Autoindustrie und Politik sprachen auch über Nachrüstungen (In der Überschrift und im Leadsatz wurden Aussagen konkretisiert.) (Boerse, 23.09.2018 - 21:00) weiterlesen...

Kreise: Koalitionsausschuss am 1. Oktober - Thema auch Diesel. BERLIN - Die Spitzen der großen Koalition wollen am 1. Oktober unter anderem über weitere Maßnahmen gegen Diesel-Fahrverbote beraten. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur aus Koalitionskreisen vom Sonntagabend wird an diesem Tag der Koalitionsausschuss von CDU, CSU und SPD in Berlin zusammenkommen. Weitere Themen des geplanten Treffens waren zunächst unklar. Kreise: Koalitionsausschuss am 1. Oktober - Thema auch Diesel (Wirtschaft, 23.09.2018 - 21:00) weiterlesen...

Maaßen wird Sonderberater im Innenministerium. Er werde im Rang eines Abteilungsleiters für europäische und internationale Aufgaben zuständig sein, teilte Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) nach einem Spitzentreffen der Koalition am Sonntagabend in Berlin mit. Seine Besoldung bleibe unverändert. BERLIN - Der bisherige Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen wird Sonderberater im Bundesinnenministerium. (Wirtschaft, 23.09.2018 - 20:59) weiterlesen...

Nahles nennt Kompromiss zu Maaßen 'gutes Signal'. "Wir haben eine Lösung gefunden. Es ist ein gutes Signal, dass die Koalition in der Lage ist, die öffentliche Kritik ernst zu nehmen und sich selbst zu korrigieren", erklärte sie am Sonntagabend in Berlin. BERLIN - SPD-Chefin Andrea Nahles hat die Einigung der Koalitionsspitzen auf eine Versetzung von Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen ins Bundesinnenministerium begrüßt. (Wirtschaft, 23.09.2018 - 20:36) weiterlesen...

Autoindustrie und Politik loten auch Hardware-Nachrüstungen aus BERLIN - Die deutschen Autobauer und die Koalition loten angesichts von Fahrverboten in mehreren Städten nach Angaben des Branchenverbandes VDA auch Hardware-Nachrüstungen an älteren Dieselautos aus. (Boerse, 23.09.2018 - 20:00) weiterlesen...

Spitzentreffen zu Maaßen-Zukunft begonnen. Nach Kanzlerin Angela Merkel (CDU), Innenminister Horst Seehofer (CSU) traf am Sonntagabend auch die SPD-Vorsitzende Andrea Nahles im Kanzleramt in Berlin ein. Bei ihrem mittlerweile dritten Spitzentreffen sollte die Entscheidung über Maaßens Zukunft fallen. Seehofer hat für 20.15 Uhr zu einem Statement geladen. BERLIN - Im Ringen um die Zukunft von Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen haben sich die Parteichefs von CDU, CSU und SPD zu einem Gespräch getroffen. (Wirtschaft, 23.09.2018 - 19:55) weiterlesen...