Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Frankreich, Volkswirtschaft

PARIS - Bei den französischen Regionalwahlen zeichnet sich eine enorm niedrige Wahlbeteiligung und damit ein mögliches Rekordtief ab.

20.06.2021 - 19:08:26

Wohl sehr niedrige Wahlbeteiligung bei Regionalwahlen in Frankreich. Bis 17.00 Uhr gaben nach Angaben des Innenministeriums am Sonntag 26,72 Prozent der knapp 46 Millionen Menschen auf den Wahllisten ihre Stimme ab. Selbst im Jahr 2010, in dem es offiziellen Angaben zufolge die niedrigste Wahlbeteiligung in der ersten Runde gab, lag der Wert um 17.00 Uhr mit 39,29 Prozent deutlich höher. Eine aktuelle Umfrage geht davon aus, dass mehr als Zwei Drittel der Wahlurne fern bleiben werden.

Die letzten Wahllokale in Guadeloupe und Martinique schließen um Mitternacht (18.00 Uhr Ortszeit). Erste Prognosen zur Stimmverteilung werden für kurz nach 20.00 Uhr erwartet.

Die Wahlen waren neben speziellen Hygienemaßnahmen wegen der Corona-Pandemie auch von einzelnen Pannen geprägt. Medienberichten zufolge blieben in Marseille am Morgen einige Wahllokale geschlossen. Es soll zuvor Probleme mit Wahlhelfern gegeben haben. Im Norden des Landes sollen in einem Wahlbüro Stimmzettel gefehlt haben.

Die zeitgleich stattfindenden Regional- und Départementswahlen sind die letzte landesweite Entscheidung vor den Präsidentschaftswahlen im kommenden Frühjahr. Bei den Wahlen werden unter anderem die Regionalräte neu besetzt. Frankreichs Regionen haben etwa in den Bereichen öffentlicher Verkehr, Bildung und Wirtschaftsförderung wichtige Kompetenzen. Im zentralistisch organisierten Frankreich ist ihr Einfluss verglichen mit den deutschen Bundesländern aber begrenzt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro kaum verändert im New Yorker Handel - Britisches Pfund gewinnt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1850 (Mittwoch: 1,1861) Dollar festgesetzt. Somit hatte der Dollar 0,8439 (0,8431) Euro gekostet. NEW YORK - Der Euro hat am Donnerstag im New Yorker Handel mit 1,1836 US-Dollar kaum verändert notiert. (Boerse, 05.08.2021 - 20:29) weiterlesen...

WDH: Frankreichs Verfassungsrat billigt neue Corona-Regeln weitgehend (Tippfehler im letzten Absatz, dritter Satz berichtigt: Bereits) (Wirtschaft, 05.08.2021 - 18:35) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: EuroStoxx und Cac 40 erreichen langjährige Hochs. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 aus, der abermals eine Bestmarke seit der Jahrtausendwende erreichte und mit plus 0,52 Prozent auf 6781,19 Punkten schloss. PARIS/LONDON - Europas Börsen sind am Donnerstag erneut auf langjährige Höchststände geklettert. (Boerse, 05.08.2021 - 18:30) weiterlesen...

TAGESVORSCHAU: Termine am 06. August 2021. FRANKFURT - Wirtschafts- und Finanztermine am Freitag, den 06. August: TAGESVORSCHAU: Termine am 06. August 2021 (Boerse, 05.08.2021 - 17:35) weiterlesen...

WOCHENVORSCHAU: Termine bis 19. August 2021. FRANKFURT - Wirtschafts- und Finanztermine bis Donnerstag, den 19. August: WOCHENVORSCHAU: Termine bis 19. August 2021 (Boerse, 05.08.2021 - 17:35) weiterlesen...

Frankreichs Verfassungsrat billigt neue Corona-Regeln weitgehend. Ein entsprechendes Gesetz bestätigte das Gericht in großen Teilen, wie es am Donnerstag mitteilte. Damit steht den strengeren Hygienevorschriften im Großen und Ganzen nichts mehr im Weg. Die Regierung will, dass sie schon ab nächster Woche gelten. PARIS - Der französische Verfassungsrat hat grünes Licht für eine Impfpflicht für Gesundheitspersonal und die Ausweitung der Nachweispflicht gegeben. (Wirtschaft, 05.08.2021 - 17:31) weiterlesen...