Produktion, Absatz

PANAMA CITY / WASHINGTON - Die Zahl der Todesopfer durch Hurrikan "Michael" in den USA ist auf mindestens elf gestiegen.

12.10.2018 - 15:30:24

Zahl der Todesopfer nach Hurrikan 'Michael' steigt auf elf. Die Katastrophenschutzbehörde im US-Bundesstaat Virginia teilte am Freitag auf Twitter mit, dort gebe es fünf bestätigte Todesfälle in Zusammenhang mit dem schweren Sturm. 520 000 Anschlüsse in dem Bundesstaat seien ohne Strom. 1200 Straßen seien gesperrt. Bereits davor hatten US-Medien vier Tote in Florida, einen in Georgia und einen in North Carolina gemeldet.

"Michael" war am Mittwoch in der Nähe des Ortes Mexico Beach in Florida auf Land getroffen - als Hurrikan der Kategorie vier mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 250 Kilometern pro Stunde. Er lag damit nur knapp unter der höchsten Kategorie fünf. Es war nach Angaben des Nationalen Wetterdienstes der stärkste Hurrikan, der diesen Teil Floridas seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1851 getroffen hat.

"Michael" zog danach über andere Bundesstaaten nach Nordwesten weiter und wurde zum tropischen Sturm heruntergestuft. Inzwischen ist der Sturm über dem Atlantik.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Carrefour sieht sich bei Zielen auf Kurs. Bereinigt um Veränderungen der Ladenfläche ("Like for Like") und Wechselkursveränderungen stiegen die Erlöse zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um 2,1 Prozent auf 21,09 Milliarden Euro, wie Carrefour am Mittwoch am Unternehmenssitz bei Paris mitteilte. Das entsprach der Erwartung von Analysten. In Frankreich zogen die Verkäufe auf dieser Basis um 1,6 Prozent an. Der Konzern sieht sich bei seinen Zielen auf Kurs. Die Transformation stehe dabei nach wie vor im Mittelpunkt. BOULOGNE-BILLANCOURT - Der französische Einzelhändler Carrefour ist im dritten Quartal des laufenden Jahres etwas stärker gewachsen. (Boerse, 17.10.2018 - 18:24) weiterlesen...

Bahnstrecke Köln-Frankfurt von Samstag an wieder eingleisig befahrbar. BERLIN - Nach dem Brand eines ICE im Westerwald sollen von Samstag (20. Oktober) an wieder Züge auf der Schnellstrecke Köln-Frankfurt rollen. Dann sei ein Gleis befahrbar, teilte die Deutsche Bahn am Mittwoch in Berlin mit. An der betroffenen Stelle nahe dem rheinland-pfälzischen Dierdorf sei das weniger beschädigte Gleis wieder befahrbar gemacht worden. Daher könnten wieder zwei Drittel der regulären Züge auf der wichtigen Verbindung verkehren. Übergangsweise geltende Fahrpläne sollten am Freitag stehen. Nach Bahn-Angaben sind Reparaturteams weiter rund um die Uhr im Einsatz, um auch das zweite Gleis wieder herzurichten. Bahnstrecke Köln-Frankfurt von Samstag an wieder eingleisig befahrbar (Boerse, 17.10.2018 - 18:07) weiterlesen...

Dürr senkt Gewinnprognose wegen Restrukturierungskosten - Aktienkurs bricht ein. Die Ebit-Marge (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) werde 2018 nur noch bei 5,8 bis 6,3 Prozent liegen, teilte das Unternehmen am Mittwochnachmittag mit. Bisher war Dürr von 6,8 bis 7,3 Prozent ausgegangen. Hintergrund sind Ergebnisbelastungen im zweiten Halbjahr von insgesamt rund 35 Millionen Euro. BIETIGHEIM-BISSINGEN - Der Maschinen- und Anlagenbauer Dürr reduziert wegen Restrukturierungsaufwendungen seine Gewinnziele. (Boerse, 17.10.2018 - 17:43) weiterlesen...

Apple informiert ausführlicher über Datenschutz-Funktionen. Der iPhone-Konzern veröffentlichte am Mittwoch eine neue Version seiner Website zu dem Thema mit ausführlichen Informationen zu Datenschutz-Lösungen in diversen Apple-Diensten. Darin betont Apple unter anderem, dass man möglichst wenig Daten über die Nutzer sammele und viele Informationen nur anonymisiert erhebe. Zudem wird ausführlicher erklärt, in welchen Fällen Daten nur auf den Geräten verarbeitet werden - und wann sowie zu welchen Bedingungen auch Informationen in der Cloud verarbeitet werden. CUPERTINO - Apple verstärkt seine Anstrengungen, sich beim Datenschutz von anderen Tech-Unternehmen abzuheben. (Boerse, 17.10.2018 - 17:35) weiterlesen...

WDH: Altmaier legt Entwurf für beschleunigten Ausbau der Stromnetze vor (Im letzten Absatz wurde berichtigt: Nestle) (Boerse, 17.10.2018 - 16:39) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP: Kritik an Klöckners Plänen für weniger Fett, Zucker und Salz (Im letzten Absatz, 2. (Boerse, 17.10.2018 - 16:38) weiterlesen...