Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Versorger

OSTROWEZ - Unter Protest des Nachbarlandes Litauen hat Belarus (Weißrussland) für das umstrittene Atomkraftwerk an der EU-Grenze mit einer wichtigen Phase für die Inbetriebnahme des ersten Blocks begonnen.

07.08.2020 - 16:24:27

Umstrittenes Akw in Belarus startet wichtige Inbetriebnahme-Phase. Der erste Brennstab sei am Freitagvormittag geladen worden, teilten das Energieministerium in Minsk und der russische Atomenergiekonzern Rosatom mit.

Bis Ende August sollen mehr als 160 weitere Brennstäbe geladen werden. Das Akw in Ostrowez wird vom Unternehmen Rosatom gebaut, das die Anlage zu 90 Prozent mit Krediten finanziert. Das autoritär regierte Belarus war 1986 wie kein anderer Staat von der Reaktorkatastrophe in Tschernobyl in der benachbarten Ukraine betroffen.

Der zweite Block soll nach Angaben von Rosatom Mitte 2022 seinen Betrieb aufnehmen. Das Akw befindet sich 50 Kilometer von der litauischen Hauptstadt Vilnius entfernt.

Litauen hatte immer wieder Verstöße gegen die Einhaltung von Sicherheits- und Umweltstandards bemängelt. Auch soll es nach Angaben aus Vilnius bei den Bauarbeiten mehrfach zu Zwischenfällen gekommen sein. Die Inbetriebnahme sei "verantwortungslos", weil offensichtliche Sicherheitsprobleme nicht gelöst worden seien, twitterte der litauische Präsident Gitanas Nauseda. Zudem habe Belarus die Stresstest-Empfehlungen der EU nicht umgesetzt.

Das Außenministerium in Vilnius schickte eine diplomatische Note an Minsk. Belarus habe gegen die Grundsätze der Offenheit, Transparenz und guten Nachbarschaft verstoßen, hieß es. Der litauische Energieminister Zygimantas Vaiciunas betonte, dass er von der EU und der Internationalen Atomenergiebehörde IAEO eine Reaktion erwarte.

Der Start des Kraftwerks fällt nach zahlreichen Terminverschiebungen mit der Präsidentenwahl in der Ex-Sowjetrepublik zusammen. Am Sonntag will sich Staatschef Alexander Lukaschenko für eine sechste Amtszeit bestätigen lassen. Für ihn ist der Bau ein persönliches Prestigeprojekt. Im Wahlkampf betonte er mehrmals, dass die Anlage den wirtschaftlichen Durchbruch für Belarus bringen werde.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Kabinett entscheidet über Bundeshaushalt 2021. Finanzminister Olaf Scholz (SPD) will erneut enorme Schulden aufnehmen, geplant sind rund 96 Milliarden Euro. Auch im kommenden Jahr soll deshalb die im Grundgesetz verankerte Schuldenbremse ausgesetzt werden. BERLIN - Das Kabinett will am Mittwoch den Bundeshaushalt für 2021 absegnen - und damit auch entscheiden, wie der Bund weiter gegen die Corona-Krise ankämpft. (Wirtschaft, 23.09.2020 - 05:48) weiterlesen...

Runder Tisch soll Maskenkontrolle in Bus und Bahn regeln. Zum "Runden Tisch" geladen haben neben dem Bundesverkehrsministerium auch die Bundespolizei, Verkehrsunternehmen, Aufgabenträger und Gewerkschaften. BERLIN - Wie lässt sich effektiv durchsetzen, dass Fahrgäste in Bussen und Bahnen die vorgeschriebenen Masken tragen? Die Frage beschäftigt an diesem Mittwoch (10.00 Uhr) eine Konferenz mit Vertretern von Bund, Ländern und Kommunen in Berlin. (Boerse, 23.09.2020 - 05:48) weiterlesen...

Zweiter Tag der UN-Generaldebatte. Bis kommenden Dienstag - mit zwei Tagen Pause dazwischen - sollen Vertreter aller 193 Mitgliedsstaaten sprechen - aufgrund der Coronavirus-Pandemie allerdings nicht live im UN-Hauptquartier in New York, sondern per vorab aufgezeichneten Video-Reden. Die sonst üblichen zahlreichen Nebenveranstaltungen und bilateralen Treffen sind wegen der Pandemie auf wenige Online-Events zusammengeschrumpft. NEW YORK - Mit Video-Beiträgen der Vertreter aus Saudi-Arabien, Afghanistan und dem Irak geht die Generaldebatte der UN-Vollversammlung am Mittwoch (ab 15.00 Uhr MESZ) in ihren zweiten Tag. (Wirtschaft, 23.09.2020 - 05:48) weiterlesen...

Forscher: Selbstversuche bei Corona-Impfungen müssen reguliert werden. Derlei Selbstversuche müssten dringend reguliert werden, fordern Wissenschaftler aus den USA und Dänemark. Diese Form der Forschung werfe viele rechtliche und ethnische Fragen auf, erläutern sie im Fachmagazin "Science". Wenn diese nicht angegangen würden, könne das Vertrauen der Menschen in die Entwicklung sicherer Corona-Impfstoffe beeinträchtigt werden. NEW YORK - Schon mehrfach gab es in den letzten Wochen Fälle, in denen Forscher von ihnen entwickelte Corona-Impfstoffe an sich selbst testeten. (Boerse, 23.09.2020 - 05:43) weiterlesen...

Gewerkschaftsbund kritisiert Plan für Krankenkassenfinanzen. DGB-Vorstandsmitglied Anja Piel warf Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) eine "Plünderung" der Reserven der gesetzlichen Krankenkassen vor. BERLIN - Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat Pläne der Bundesregierung zum Stopfen riesiger Finanzlöcher der Krankenkassen in der Corona-Krise kritisiert. (Wirtschaft, 23.09.2020 - 05:32) weiterlesen...

Brücke zum Überleben - Tui vor Staatseinstieg und Kapitalerhöhung?. Der finanzielle Druck auf Tui bliebe aber auch so wohl beträchtlich. Zudem wird weiter eine Kapitalerhöhung diskutiert - der dafür optimale Zeitpunkt wäre jedoch schwierig zu treffen. HANNOVER/FRANKFURT - Der Weg für einen Einstieg des Staates bei Tui umgesetzt wurde. (Boerse, 23.09.2020 - 05:28) weiterlesen...