Lebensmittel, Gastgewerbe

Oatly startet deutschlandweit als erste pflanzliche Milchalternative in der Deutschen Bahn

30.12.2021 - 10:20:00

Oatly startet deutschlandweit als erste pflanzliche Milchalternative in der Deutschen Bahn. Berlin - Oatly Group AB (Nasdaq: OTLY)("Oatly" oder das "Unternehmen"), das größte Haferdrinkunternehmen der Welt, hat heute eine umfassende Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn (DB) bekannt gegeben: Ab 1. Januar 2022 wird der Haferdrink Oatly Barista in der Bordgastronomie von ICE und Intercity als erste pflanzliche Milchalternative erhältlich sein.

Der Haferdrink Oatly Barista wird zunächst als Ergänzung zum Fairtrade-zertifizierten Filterkaffee und Caffè Crema angeboten. Damit erhalten die Passagiere nun die Möglichkeit, eine pflanzliche Milchalternative auszuprobieren, die im Vergleich zu Kuhmilch geringere Klimaauswirkungen hat.* Oatly und die Deutsche Bahn setzen damit ein wichtiges Zeichen für den dringend benötigten Wechsel hin zu einem nachhaltigeren, pflanzenbasierten Nahrungsmittelsystem.

"Wir bei Oatly wollen ein nachhaltiges Nahrungsmittelsystem vorantreiben, denn das ist nicht nur für die menschliche Gesundheit, sondern vor allem für das Klima essenziell. Um das zu erreichen, müssen wir den Umstieg auf eine mehr pflanzliche Ernährung möglichst einfach machen, indem schmackhafte pflanzliche Produkte für möglichst viele Konsument*innen verfügbar sind. Wir sind stolz darauf, dass die Deutsche Bahn nun Oatly als erste pflanzliche Milchalternative einführt. Und wir hoffen, dass viele weitere große Unternehmen diesem Beispiel folgen", erklärt Tobias Goj, General Manager Oatly Germany.

Oatly hat die Barista Edition gemeinsam mit führenden Baristi speziell für die Anwendung im Kaffee entwickelt. Bei der Herstellung setzt Oatly ein patentiertes Verfahren ein, um den ballaststoffreichen Hafer zu schmackhaften Produkten zu verarbeiten.

Die Deutsche Bahn ist eines der größten Eisenbahnunternehmen in Europa. In Summe wurden im Jahr 2019 ca. 9,5 Mio. Tassen Kaffee und Kaffeespezialitäten verkauft. Von den 9,5 Mio. Tassen entfallen etwa 5,6 Mio. auf Filterkaffee und Caffè Crema.

Über die Deutsche Bahn

Klima- und Umweltschutz ist eines der wichtigsten Unternehmensziele der Deutschen Bahn in ihrer Strategie der "Starken Schiene" verankert. Für die DB ist "grün" mehr als eine Haltung. Es ist die Zukunft. Die DB möchte ihrer ökologischen und gesellschaftlichen Verantwortung gerecht werden, indem sie ihre Produkte, Dienstleistungen und die Art zu arbeiten nach und nach vergrünt.

Deshalb setzt sich die DB auch in der Bordgastronomie für einen nachhaltigen Umgang mit ökologischen Ressourcen ein. Bei Einweg-Artikeln kommen nachwachsende Rohstoffe aus nachhaltiger Forstwirtschaft zum Einsatz. Bei Speisen und Getränken finden sich zum Beispiel Bio-Gerichte, Fairtrade-zertifizierte Heißgetränke oder Mineralwasser von share im Sortiment. Die DB arbeitet konsequent daran, die Nachhaltigkeit der Artikel weiter zu verbessern.

Über Oatly

Oatly ist das größte Haferdrinkunternehmen der Welt. Seit über 25 Jahren konzentriert sich Oatly ausschließlich auf den Aufbau von Expertise rund um das Thema Hafer: ein Power-Getreide, das durch seine inhärenten Eigenschaften für Nachhaltigkeit und die menschliche Gesundheit geeignet ist. Oatlys Engagement für Hafer hat zu grundlegenden technischen Fortschritten geführt, die es dem Unternehmen ermöglicht haben, die gesamte Breite des Molkereiportfolios zu erschließen. Dazu gehören Alternativen zu Milch, Eiscreme und Joghurt sowie Produkte zum Kochen und Brotaufstriche. Oatly hat seinen Hauptsitz in Malmö, Schweden, und ist in mehr als 20 Ländern weltweit erhältlich.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.oatly.com.

*Poore, J., & Nemecek, T. (2018). Reducing food's environmental impacts through producers and consumers. Science, 360(6392), 987-992. https://doi.org/10.1126/science.aaq0216 (Mit zusätzlichen Berechnungen für den Lebensmittelrechner der BBC von J. Poore zu Haferdrink, Mandeldrink und Reisdrink).

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Alle ausdrücklichen oder stillschweigenden Aussagen in dieser Pressemitteilung, die keine historischen Tatsachen darstellen, können als zukunftsgerichtete Aussagen betrachtet werden, einschließlich, ohne Einschränkung, Aussagen über unsere Erwartungen in Bezug auf die Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn sowie Aussagen, die die Worte "erwarten", "beabsichtigen", "planen", "glauben", "projizieren", "prognostizieren", "schätzen", "können", "sollten", "antizipieren", "werden", "anstreben", "potenziell", "fortsetzen", "werden wahrscheinlich" und ähnliche Aussagen mit zukunftsgerichteter oder vorausschauender Natur enthalten. Zukunftsgerichtete Aussagen sind weder Versprechen noch Garantien, sondern beinhalten bekannte und unbekannte Risiken und Ungewissheiten, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den prognostizierten abweichen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf eine reduzierte oder eingeschränkte Verfügbarkeit von Hafer oder anderen Rohstoffen, die unseren Qualitätsstandards entsprechen; das Scheitern, zusätzliche Finanzmittel zu erhalten, um unsere Ziele zu erreichen, oder das Scheitern, notwendiges Kapital zu akzeptablen Bedingungen zu erhalten, wenn es benötigt wird; Schäden oder Störungen an unseren Produktionsanlagen; Schädigung unserer Marke und unseres Rufs infolge tatsächlicher oder vermeintlicher Qualitäts- oder Lebensmittelsicherheitsprobleme mit unseren Produkten; unsere Fähigkeit, auf unseren hart umkämpften Märkten erfolgreich zu konkurrieren; Verringerung des Absatzes unserer Haferdrinksorten; Versäumnis, unsere Herstellungs- und Produktionskapazitäten im Zuge unseres Geschäftswachstums zu erweitern; und die anderen wichtigen Faktoren, die unter der Überschrift "Risk Factors" in dem bei der U. S. Securities and Exchange Commission ("U. S. Securities and Exchange Commission") gemäß Rule 424(b) eingereichten Prospekt von Oatly erläutert werden. S. Securities and Exchange Commission ("SEC") am 21. Mai 2021, wobei diese Faktoren von Zeit zu Zeit in den anderen von Oatly bei der SEC eingereichten Unterlagen aktualisiert werden können. Alle in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen beziehen sich nur auf das Datum dieses Dokuments, und dementsprechend sollte man sich nicht auf diese Aussagen verlassen. Oatly lehnt jegliche Verpflichtung ab, die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder zu revidieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen, es sei denn, dies ist nach geltendem Recht erforderlich.

Pressekontakt:

Sophie Ritter
press.dach@oatly.com

ZUCKER.KOMMUNIKATION
Team Oatly
oatly@zucker.berlin
+49 30 247 587-0

Investor Relations
investors@oatly.com
+1 866-704-0391

Original-Content von: Oatly übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/4dfb36

@ presseportal.de