Öl, Gas

NUR-SULTAN - Bei den beispiellosen Ausschreitungen mit vielen Toten in der Republik Kasachstan in Zentralasien hat es fast 8000 Festnahmen gegeben.

10.01.2022 - 07:31:28

Behörden: Fast 8000 Festnahmen bei Unruhen in Kasachstan. Das Innenministerium des Landes sprach am Montagmorgen von 7939 Menschen, die in Gewahrsam gekommen seien. Allein auf zwei Märkten in der von den Unruhen besonders betroffenen Millionenstadt Almaty im Südosten des Landes seien auf zwei Märkten 207 Personen festgenommen worden.

An diesem Montag galt in der Ex-Sowjetrepublik eine landesweite Staatstrauer. Alle Flaggen wurden laut der Staatsagentur Kazinform auf halbmast gesetzt. Am Sonntag gab es Verwirrung um die Zahl der Toten, die das Staatsfernsehen unter Berufung auf das Gesundheitsministerium mit mehr als 160 angegeben hatte. Diese Meldung wurde später ohne Angaben von Gründen gelöscht.

Kasachstan, das an Russland und China grenzt, kommt seit mehr als einer Woche nicht zur Ruhe. Unmut über gestiegene Treibstoffpreise an den Tankstellen in dem öl- und gasreichen Land schlug in Proteste gegen die Staatsführung um. Neben friedlichen Demonstrationen kam es auch zu gewaltsamen Ausschreitungen, insbesondere in der Millionenstadt Almaty. Nach jüngsten offiziellen Angaben wurden landesweit mehr als 2000 Menschen verletzt.

Am Montag konnten die Menschen in der Wirtschaftsmetropole Almaty zunächst wieder das Internet nutzen, wie eine Bewohnerin der Deutschen Presse-Agentur in Moskau bestätigte. Über Tage wurde das Internet immer wieder abgeschaltet. So war es schwierig, unabhängige Informationen über die Lage in Kasachstan zu bekommen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Ukraine-Botschafter nennt Schutzhelm-Lieferung 'reine Symbolgeste'. "Das ist nur ein Tropfen auf dem heißen Stein, es ist sogar kein Trostpflaster", sagte Botschafter Andrij Melnyk am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. BERLIN - Der ukrainische Botschafter in Berlin hat die von der Bundesregierung zugesagte Lieferung von 5000 militärischen Schutzhelmen zwar begrüßt, sie aber gleichzeitig als "reine Symbolgeste" kritisiert. (Boerse, 26.01.2022 - 14:26) weiterlesen...

KORREKTUR/ROUNDUP: Kretschmann lockert Corona-Regeln etwas (Berichtigung: 3G-Regel im Einzelhandel gilt bereits) (Boerse, 26.01.2022 - 14:15) weiterlesen...

Erst Ärger, dann Entwarnung: Kosmonaut erhält doch US-Visum. Noch vor wenigen Tagen hatte sich die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos verärgert gezeigt, weil Nikolai Tschub das Dokument verweigert worden sei. MOSKAU - Nach zwischenzeitlicher Verstimmung auf russischer Seite hat ein Kosmonaut nun doch ein Visum für die USA bekommen. (Wirtschaft, 26.01.2022 - 14:13) weiterlesen...

Nächtliche Ausgangsbeschränkungen in Baden-Württemberg aufgehoben. Da dann in dem Land wieder die sogenannte normale Alarmstufe gelte, fielen die Sperren zwischen 21.00 Uhr und 5.00 Uhr morgens weg, sagte ein Regierungssprecher am Mittwoch in Stuttgart. Zuerst hatte die "Schwäbische Zeitung" darüber berichtet. STUTTGART - Die nächtlichen Ausgangsbeschränkungen für Ungeimpfte in Baden-Württemberg werden von Freitag an aufgehoben. (Boerse, 26.01.2022 - 14:04) weiterlesen...

Bundestagswahl 2021: Viel Briefwahl und mehr Einfluss von Älteren. "47,3 Prozent aller Wählerinnen und Wähler gaben ihre Stimmen per Brief ab", erklärte Bundeswahlleiter Georg Thiel am Donnerstag in Wiesbaden anlässlich der Präsentation der Wahlstatistik. Insgesamt hätten mehr Frauen als Männer eine Briefwahl beantragt. WIESBADEN - Die Bundestagswahl im vergangenen Herbst war durch einen ausgesprochen hohen Anteil von Briefwählern gekennzeichnet. (Wirtschaft, 26.01.2022 - 14:02) weiterlesen...

Vorpommern-Greifswald will berufsbezogene Impfpflicht doch umsetzen. Man habe nie angekündigt, diese "nicht umsetzen zu wollen", teilte der Landkreis am Mittwoch mit. "Dies ist rechtlich auch gar nicht möglich. Einen Alleingang des Kreises wird es nicht geben." Der Kreis habe auf Anfragen ausschließlich auf Probleme bei der Umsetzung verwiesen. GREIFSWALD - Nach Aufregung über Äußerungen des Landkreises Vorpommern-Greifswald hat dieser die Umsetzung der einrichtungsbezogenen Corona-Impfpflicht angekündigt. (Wirtschaft, 26.01.2022 - 13:33) weiterlesen...