Deutschland, Volkswirtschaft

NÜRNBERG - Die Zahl der offenen Stellen in Deutschland hat einen Rekordstand erreicht.

06.11.2018 - 16:11:44

Forscher: Zahl der offenen Stellen auf Rekordhöhe. Im dritten Quartal 2018 gab es nach Angaben des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) bundesweit rund 1,24 Millionen unbesetzte Jobs. Das waren rund 140 000 offene Stellen mehr als im Vorjahreszeitraum und ein Plus von rund 23 000 im Vergleich zum zweiten Quartal 2018, wie das Forschungsinstitut der Bundesagentur für Arbeit am Dienstag in Nürnberg mitteilte. In Westdeutschland waren zuletzt rund 950 000 Stellen zu vergeben, in Ostdeutschland rund 290 000.

Das waren rund 140.000 offene Stellen mehr als im Vorjahreszeitraum und ein Plus von rund 23.000 im Vergleich zum zweiten Quartal 2018, wie das Forschungsinstitut der Bundesagentur für Arbeit am Dienstag in Nürnberg mitteilte. In Westdeut schland waren zuletzt rund 950.000 Stellen zu vergeben, in Ostdeutschland rund 290.000.

Auffällig sei die stark gestiegene Personalnachfrage im Verarbeitenden Gewerbe - also in Wirtschaftsbereichen, die Güter und Waren in Fabriken und Anlagen produzieren oder verarbeiten. Innerhalb eines Jahres habe sich die Zahl der offenen Stellen hier um fast ein Drittel erhöht - auf nun gut 160.000.

Das IAB untersucht mit seiner Stellenerhebung viermal jährlich das gesamte Angebot - also auch jene Jobs, die den Arbeitsagenturen nicht gemeldet werden. Im dritten Quartal wurden Antworten von rund 9000 Arbeitgebern aller Wirtschaftsbereiche ausgewertet.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: Goldman senkt Ziel für Brenntag auf 52 Euro - 'Neutral'. Die Einstufung wurde auf "Neutral" belassen. Seine neuen Schätzungen berücksichtigten nun die Risiken eines geringeren Wachstums und auch den erwarteten Margendruck, schrieb Analyst Matija Gergolet in einer am Freitag vorliegenden Studie. NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Brenntag nach den jüngst veröffentlichten Zahlen zum dritten Quartal von 58 auf 52 Euro gesenkt. (Boerse, 16.11.2018 - 22:07) weiterlesen...

dpa-AFX Überblick: ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN der Woche vom 12. bis 16.11.2018 FRANKFURT - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst der Woche vom 12. (Boerse, 16.11.2018 - 21:46) weiterlesen...

dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 16.11.2018 Exane BNP hebt Daimler auf 'Outperform' und Ziel auf 64 Euro (Boerse, 16.11.2018 - 21:32) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs hält sich im US-Handel weiter über 1,14 US-Dollar. Nachdem die Gemeinschaftswährung kurz vor dem Börsenstart an der Wall Street deutlich zugelegt und wieder die Marke von 1,14 US-Dollar überwunden hatte, verharrte sie auf diesem Niveau. Zuletzt wurde sie mit 1,1410 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1346 (Donnerstag: 1,1305) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8814 (0,8846) Euro gekostet. NEW YORK - Der Eurokurs hat sich am Freitag im US-Handel kaum bewegt. (Boerse, 16.11.2018 - 20:56) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im Späthandel am 16.11.2018. (Stand und Veränderung zur Schlussnotierung am vorherigen Börsentag bei Aktien in Euro, bei Indizes in Punkten). Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 16.11.2018 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 16.11.2018 - 20:50) weiterlesen...

Zeichen stehen in Hessen auf Schwarz-Grün. Nach der Verkündung des amtlichen Endergebnisses der Landtagswahl haben die beiden amtierenden Regierungspartner die Mehrheit von einem Mandat für eine Fortsetzung ihrer Koalition. Am Freitagabend bot die CDU den Grünen Koalitionsverhandlungen an. Die vertrauensvolle Zusammenarbeit in den vergangenen fünf Jahren sei eine gute Grundlage für ein stabiles und verlässliches Bündnis, sagte Ministerpräsident Volker Bouffier nach einer Sitzung des CDU-Landesvorstands in Wiesbaden. WIESBADEN - In Hessen stehen die Zeichen auf Schwarz-Grün. (Wirtschaft, 16.11.2018 - 20:03) weiterlesen...