Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
Deutschland, Volkswirtschaft

NÜRNBERG - Die Zahl der befristeten Jobs ist nach Erkenntnissen von Arbeitsmarktforschern im Jahr 2018 auf ein neues Rekordhoch gestiegen.

13.06.2019 - 13:03:24

Studie: Zahl der befristeten Job stieg im Jahr 2018 auf Rekordhöhe. Insgesamt seien im Vorjahr 3,2 Millionen oder 8,3 Prozent aller Beschäftigten nur zeitlich befristet beschäftigt gewesen, geht aus einer am Donnerstag veröffentlichten Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) hervor. Wie schon in früheren Jahren "erfolgten mehr als zwei von fünf Einstellungen zunächst auf Basis befristeter Verträge", berichtete Studienautor Christian Hohendanner.

Den größten Teil davon - nämlich 1,8 Millionen Stellen - machen Jobs aus, die Chefs ohne Angaben von Gründen von vorneherein befristeten. Dies ist im Vergleich zu 2017 ein Plus von 14 Prozent. Die sogenannten sachgrundlosen Befristungen kletterten damit zugleich auf das höchste Niveau seit Erfassung der Daten, erläutert die Denkfabrik der Bundesagentur für Arbeit (BA) unter Berufung auf eine jährlich wiederholte Betriebsbefragung. Über die Entwicklung hatte zuerst das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND/Donnerstag) berichtet.

Die Entwicklung steht damit im Widerspruch dem von der großen Koalition vereinbarten Ziel, sachgrundlose Befristungen künftig einzuschränken. Die Arbeitsmarktforscher vermuten in dem aktuellen Boom bei sachgrundlosen Befristungen vor allem rechtliche Gründe. Viele Unternehmen wählten offenkundig diese auf zwei Jahre begrenzte Variante, weil sie damit das Risiko einer rechtlichen Anfechtung sicher ausschlössen. Nennen Firmen Gründe, warum sie eine Stelle nur befristeten, müssten die Sachgründe im Zweifelsfall auch vor Gericht Bestand haben.

Grundsätzlich sind befristetet Jobs nach Ansicht der IAB-Forscher nicht unbedingt als negativ zu beurteilen. "Befristete Verträge werden häufig als verlängerte Probezeit genutzt und führen nicht selten in unbefristete Beschäftigung", betonte Arbeitsmarktforscher Hohendanner. So habe im Jahr 2018 die Übernahmequote unbefristet Beschäftigter mit 44,2 Prozent den höchsten Stand seit der ersten Messung im Jahr 2009 erreicht. Befristet Beschäftigte profitierten offensichtlich von der guten Konjunktur. Umgekehrt erhöhe eine Wirtschaftsflaute das Risiko der Betroffenen, nach dem Ende des Jobs arbeitslos zu werden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

AKTIE IM FOKUS: Infineon vorbörslich von Kapitalerhöhung belastet. Auf der Handelsplattform Tradegate verloren sie knapp 5 Prozent gegenüber dem Xetra-Schlusskurs vom Montag und setzten damit die Talfahrt der vergangenen Wochen fort. Infineon hatte sich durch die Ausgabe von knapp 113 Millionen neue Aktien einen Teil der benötigen Milliarden für die Übernahme des US-Konkurrenten Cypress Semiconductor besorgt. Vor Kosten und Provisionen nahm Infineon 1,55 Milliarden Euro ein. FRANKFURT - Die Aktien des Chipherstellers Infineon haben am Dienstag im vorbörslichen Handel unter einer Kapitalerhöhung gelitten. (Boerse, 18.06.2019 - 08:53) weiterlesen...

Deutsche Anleihen starten mit leichten Gewinnen. Der Terminkontrakt Euro-Bund-Future stieg am Morgen um 0,07 Prozent auf 171,70 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Anleihen sank leicht auf minus 0,25 Prozent. Im Euroraum fiel der Handelsstart generell ruhig aus. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen sind am Dienstag mit leichten Kursgewinnen in den Handel gegangen. (Sonstige, 18.06.2019 - 08:50) weiterlesen...

Deutschland: Gastgewerbe bekommt im Ostermonat April Dämpfer. Der Umsatz in der Branche sank preisbereinigt um 1,7 Prozent gemessen am Vorjahresmonat, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Nominal blieb hingegen ein kleines Plus von 0,5 Prozent. WIESBADEN - Das Gastgewerbe in Deutschland hat im Ostermonat April etwas schlechtere Geschäfte gemacht. (Wirtschaft, 18.06.2019 - 08:48) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Carl Zeiss Meditec vor Sprung auf Rekordhoch - Metzler positiv. Die Papiere stiegen am am Dienstagmorgen auf der Handelsplattform Tradategate im Vergleich zum Xetra-Schluss um 0,72 Prozent auf 91,00 Euro. Im Hauptgeschäft würden die Papiere damit ihr bisheriges Rekordhoch von 90,60 Euro aus dem Mai hinter sich lassen. FRANKFURT - Den Aktien des Medizintechnikunternehmens Carl Zeiss Meditec winkt nach einer Kaufempfehlung des Bankhauses Metzler der Sprung auf ein Rekordhoch. (Boerse, 18.06.2019 - 08:36) weiterlesen...

Durch Kapitalerhöhung besorgt - Cypress-Kauf: Infineon holt Milliarden Euro von Aktionären Neubiberg - Der Chiphersteller Infineon hat sich einen Teil der benötigen Milliarden für die Übernahme des US-Konkurrenten Cypress Semiconductor durch eine Kapitalerhöhung besorgt. (Wirtschaft, 18.06.2019 - 08:36) weiterlesen...

Handelskrieg und Halbleiterflaute belasten Siltronic - Gewinnwarnung. Die weltweiten Unsicherheiten und die Exportbeschränkungen der US-Regierung gegenüber chinesischen Technologiekonzernen lasten auf der Nachfrage in der Branche, teilte der MDax -Konzern am Montagabend mit. Die bereits im April gesenkten Umsatz- und Gewinnziele dürften daher kaum noch erreicht werden. Für den Aktienkurs zeichnet sich eine Fortsetzung der Talfahrt ab. MÜNCHEN - Der Handelskrieg zwischen den USA und China hinterlässt auch bei deutschen Unternehmen immer mehr Spuren: Der Hersteller von Wafern für Halbleiterunternehmen Siltronic muss bereits zum zweiten Mail im laufenden Jahr beim Ausblick zurückrudern. (Boerse, 18.06.2019 - 08:33) weiterlesen...