Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Deutschland, Volkswirtschaft

NÜRNBERG - Der Corona-Lockdown trübt laut Konsumforschern die Freude vieler Deutscher auf das Weihnachtsfest.

15.12.2020 - 13:51:28

Konsumforscher: Corona-Lockdown trübt häufig Vorfreude aufs Fest. Laut einer Erhebung des Nürnberger Konsumforschungsunternehmens GfK gaben 59 Prozent der Befragten - vor allem Ältere - an, dass sie sich dieses Jahr nicht so richtig auf Weihnachten freuen.

Ihnen fehlten insbesondere vorweihnachtliche Rituale wie Weihnachtsfeiern, Besuche auf dem Weihnachtsmarkt, Treffen mit Freunden oder Kulturveranstaltungen, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. "Gerade Traditionen geben Halt in unsicheren Zeiten, und die Bedeutung von Tradition ist in diesem Jahr gegenüber dem letzten Jahr gestiegen", sagte GfK-Forscherin Petra Stüpitz.

Es gebe aber auch einen gegenläufigen Effekt bei den jüngeren Menschen. Demnach freuen sich 40 Prozent der 18- bis 39-Jährigen mehr auf Weihnachten als sonst. Dies könnte nach Einschätzung der Konsumforscher daran liegen, dass der Wunsch nach einer Pause vom Pandemie-Stress gerade bei jungen Eltern besonders groß ist.

Bei der Befragung gaben außerdem 81 Prozent der Befragten an, die Weihnachtstage zu Hause verbringen zu wollen. 60 Prozent erwarten demnach keinen Besuch. Bei den über 60-Jährigen planten sogar mehr als 90 Prozent, die Festtage in den eigenen vier Wänden zu verbringen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

RKI registriert 9557 Corona-Neuinfektionen und 300 neue Todesfälle. Zudem wurden innerhalb von 24 Stunden 300 neue Todesfälle verzeichnet. Das geht aus Zahlen des RKI vom Samstag hervor. Vor genau einer Woche hatte das RKI binnen eines Tages 9762 Neuinfektionen und 369 neue Todesfälle verzeichnet. Die Daten geben den Stand des RKI-Dashboards von 03.11 Uhr wieder, nachträgliche Änderungen oder Ergänzungen des RKI sind möglich. BERLIN - Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages 9557 Corona-Neuinfektionen gemeldet. (Wirtschaft, 06.03.2021 - 17:57) weiterlesen...

WDH/INDEX-MONITOR: Noch eine Veränderung im SDax - SGL Carbon rückt auch auf (überflüssiges Wort im Leadsatz gestrichen) (Boerse, 06.03.2021 - 17:37) weiterlesen...

INDEX-MONITOR: Noch eine Veränderung im SDax - SGL Carbon rückt auch noch auf. Die Deutsche Börse korrigierte damit am Samstag ihre Pressemitteilung vom vergangenen Mittwoch, als die für März anstehenden Index-Änderungen bekanntgegeben wurden. Alle anderen Wechsel in Dax , MDax , SDax oder TecDax seien nicht betroffen. FRANKFURT - Im Kleinwertesegment SDax einen weiteren Aufsteiger, raus fällt im Gegenzug die Deutsche Beteiligungs AG . (Boerse, 06.03.2021 - 16:07) weiterlesen...

Kritik an Spahn wächst - 'Fehler im Bundesgesundheitsministerium'. CSU-Generalsekretär Markus Blume warf Spahns Ressort Versäumnisse beim Thema Schnelltests vor. "Tests sind die Brücke bis zum Impfangebot für alle. Aber leider sehen wir auch hier wieder: Es wurde zu spät, zu langsam, zu wenig bestellt. Man muss deutlich sagen, es sind wohl Fehler im Bundesgesundheitsministerium passiert. Jetzt muss endlich geliefert werden", sagte Blume der "Welt" (Samstag). BERLIN - Die Kritik an Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) wächst auch in den Reihen der großen Koalition. (Wirtschaft, 06.03.2021 - 15:38) weiterlesen...

Baden-Württemberg liefert keine Impfdosen mehr an Krankenhäuser. Man habe entschieden, "zum jetzigen Zeitpunkt keinen weiteren Impfstoff mehr exklusiv an die Krankenhäuser zu geben", teilte das Landesgesundheitsministerium am Samstag in Stuttgart auf Anfrage mit. Stattdessen wolle man neue Impfdosen komplett an die Impfzentren liefern. "Noch immer ist der Impfstoff knapp und die dem Land zur Verfügung gestellten Impfdosen sind über Wochen in den Impfzentren verplant", hieß es zur Begründung. STUTTGART/HEIDELBERG - Angesichts eines weiter großen Mangels an Corona-Impfstoffen stellt die baden-württembergische Landesregierung den Krankenhäusern im Südwesten vorerst keine gesonderten Impfdosen mehr für das Personal zur Verfügung. (Wirtschaft, 06.03.2021 - 15:38) weiterlesen...

Aldi und Lidl überrascht von Nachfrage nach Corona-Selbsttests. "Die Artikel, die wir stationär in den Filialen vorrätig hatten, waren am Vormittag in den meisten unserer Filialen erwartungsgemäß ausverkauft", teilten Aldi Süd und Aldi Nord mit. Das Interesse an den Tests habe den Discounter "in dieser Intensität doch überrascht". MÜLHEIM/ESSEN/NECKARSULM - Die Discounter Aldi und Lidl haben sich vom riesigen Ansturm auf die ersten Corona-Selbsttests im Einzelhandel am Samstag überrascht gezeigt. (Boerse, 06.03.2021 - 15:36) weiterlesen...