Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Tourismus, Produktion

NRW: Nur noch Einreisende aus Risikogebieten müssen in Quarantäne

22.06.2020 - 18:44:25

NRW: Nur noch Einreisende aus Risikogebieten müssen in Quarantäne. DÜSSELDORF - Seit Montag (22. Juni) müssen in NRW nur noch Einreisende aus Corona-Risikogebieten für zwei Wochen in Quarantäne. Das geht aus einer neuen Verordnung des Gesundheitsministeriums hervor. Bisher war die Quarantänepflicht für Menschen aufgehoben, die aus EU-Ländern, Großbritannien, Island oder der Schweiz einreisten. Das Oberverwaltungsgericht Münster hatte diese Regelung Anfang Juni gekippt. Zu den Risikogebieten zählen zurzeit noch viele Urlaubsregionen und auch das EU-Land Schweden.

Die neue Corona-Einreiseverordnung bezieht sich auf die jeweils aktuellen Risikogebiete nach Definition des Robert Koch-Instituts (RKI). Zurzeit sind das noch Dutzende Länder wie die Türkei, Serbien, Nordmazedonien, Ägypten oder Schweden und viele US-amerikanische Bundesstaaten.

Eine Ausnahme macht die neue Verordnung, wenn man am Abreiseort noch 48 Stunden vorher einen negativen Corona-Test gemacht hat und einen entsprechenden Nachweis mitbringt. Erlaubt sind außerdem Durchreisen. Auch Besatzungen von zum Beispiel Flugzeugen dürfen von Bord. Saisonarbeiter aus den besagten Ländern dürfen einreisen, wenn sie danach lediglich zwischen Unterkunft und Arbeitsstätte pendeln und nur Kollegen treffen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Neue Höchstwerte beim Treibhausgas Methan. Gegenüber dem jährlichen Durchschnitt der Jahre 2000 bis 2006 hat sich der jährliche Ausstoß um rund 50 Millionen Tonnen erhöht, ein Zuwachs um neun Prozent. Diese Zahlen stammen aus zwei Studien einer Gruppe um Rob Jackson von der Stanford University in Stanford (Kalifornien, USA), die in den Fachzeitschriften "Earth System Science Data" und "Environmental Research Letters" veröffentlicht wurden. STANFORD - Der jährliche weltweite Ausstoß des Treibhausgases Methan hat einen neuen Höchststand erreicht: 2017 gelangten Hochrechnungen zufolge knapp 600 Millionen Tonnen des Gases in die Erdatmosphäre, mehr als die Hälfte davon durch Aktivitäten des Menschen. (Wirtschaft, 15.07.2020 - 00:04) weiterlesen...

Biden verspricht entschiedenes Handeln im Kampf gegen Klimawandel. "Es gibt keine folgenschwerere Herausforderung, der wir uns im nächsten Jahrzehnt stellen müssen, als die hereinbrechende Klimakrise", sagte Biden am Dienstag bei einem Auftritt in Wilmington (Delaware). WILMINGTON - Der designierte Präsidentschaftskandidat der US-Demokraten, Joe Biden, hat ein entschiedenes Handeln im Kampf gegen den Klimawandel versprochen. (Wirtschaft, 14.07.2020 - 22:40) weiterlesen...

Söder bekräftigt Zeitplan: Erst CDU-Vorsitz klären, dann K-Frage. "Die CDU entscheidet völlig souverän und selbstständig, wer Vorsitzender wird", sagte Söder am Dienstagabend im ZDF-"heute journal". "Und danach entscheiden die beiden Parteien, wer die besten Chancen hat und wer gemeinsam von beiden Parteien gut getragen werden kann." Das gehe nur gemeinsam. MÜNCHEN - CSU-Chef Markus Söder hält am bisher bekannten Zeitplan fest, die Kanzlerkandidaten-Frage in der Union erst nach der Wahl des nächsten CDU-Vorsitzenden zu klären. (Wirtschaft, 14.07.2020 - 22:26) weiterlesen...

US-Regierung nimmt Ausweisungsdrohung gegen Studenten zurück. Das geht aus dem Protokoll einer Anhörung eines Bundesgerichts in Boston hervor, bei der es am Dienstag um den Fall ging. Die Einwanderungsbehörde ICE hatte die umstrittene Regelung in der vergangenen Woche angekündigt. Sie betraf Studenten an US-Universitäten, die im Wintersemester wegen des Coronavirus ausschließlich Online-Kurse anbieten. WASHINGTON - Die drohende Ausweisung zahlreicher ausländischer Studenten aus den USA ist vom Tisch: Die US-Regierung nimmt eine geplante Regelung zurück, mit der ausländische Studenten bei der ausschließlichen Belegung von Online-Kursen im Wintersemester zur Ausreise gezwungen werden sollten. (Boerse, 14.07.2020 - 21:57) weiterlesen...

WDH: Biden wirft Trump Verunglimpfung von Gesundheitsexperten vor (Im Zitat im 2. (Wirtschaft, 14.07.2020 - 21:48) weiterlesen...

WDH: Großbritannien schließt Huawei vom Ausbau seines 5G-Netzes aus (Im ersten Absatz wird der Tag berichtigt: Dienstag statt Mittwoch) (Boerse, 14.07.2020 - 21:41) weiterlesen...