Wirtschaftskrise, Energie

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) hat sich für Ermäßigungen beim Kauf von Heizöl und Pellets sowie eine frühere Gaspreisbremse ausgesprochen.

29.10.2022 - 07:03:27

Wüst will Entlastungen beim Kauf von Heizöl und Pellets

"Entlastungen auch bei Öl und Pellets sind Gebote der Fairness - insbesondere gegenüber den Menschen im ländlichen Raum", sagte Wüst der "Welt am Sonntag". "Ein sinnvoller Weg wäre, die Mehrwertsteuer für diese Produkte zu senken."

Hinsichtlich der Gaspreisbremse hat er vor einer Unterbrechung der Entlastungen gewarnt: "Die Gaspreisbremse muss früher kommen. Wir brauchen einen stabilen Schutz vor hohen Belastungen für die Menschen über den Jahreswechsel hinaus. Eine Winter-Lücke beim Schutz wäre fahrlässig." Wüst regte außerdem an, die Energiepauschalzahlungen auszuweiten. "Nach der Einmalzahlung im Dezember muss die Bremse direkt ab dem 1. Januar wirken und nicht erst ab März." Es sei für die Menschen wenig plausibel, dass sie im Dezember Entlastungen erhielten, diese im Januar und Februar ausblieben und dann im März wieder anliefen. "Die privaten Haushalte und unser Mittelstand brauchen eine Unterstützung ohne Unterbrechung", sagte Wüst.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Klingbeil mahnt Umdenken mit Handelspartner China an Der Vorsitzende der SPD, Lars Klingbeil, hat deutsche Unternehmen dazu aufgerufen, ihre Geschäftspolitik mit China zu überdenken. (Wirtschaft, 08.12.2022 - 02:03) weiterlesen...

Kanzler gegen Fracking in Deutschland Bundeskanzler Olaf Scholz lehnt die Förderung von Schiefergas in der Bundesrepublik ab. (Wirtschaft, 08.12.2022 - 01:04) weiterlesen...

Schwesig will Entlastung für Heizöl-und Pellet-Kunden Vor der Ministerpräsidentenkonferenz an diesem Donnerstag hat Mecklenburg-Vorpommerns Regierungschefin Manuela Schwesig (SPD) zusätzliche Hilfen für Heizöl-, Pellet- oder Brikett-Kunden in der Energiekrise sowie eine schnelle Härtefallregelung für kleine und mittlere Unternehmen gefordert. (Wirtschaft, 08.12.2022 - 00:03) weiterlesen...

Breton will neues schuldenfinanziertes EU-Programm EU-Binnenmarktkommissar Thierry Breton dringt auf ein neues schuldenfinanziertes EU-Programm, um die hohen Energiekosten abzufedern. (Wirtschaft, 03.12.2022 - 01:04) weiterlesen...

Habeck warnt Putin vor Spekulation auf deutsche Schwäche Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) hat den russischen Präsidenten Wladimir Putin vor der Illusion gewarnt, Deutschland werde vor dem Hintergrund der Energiekrise im Konflikt um die Ukraine klein beigeben. (Wirtschaft, 02.12.2022 - 19:56) weiterlesen...

Unternehmerverband übt Kritik an Auflagen für Energiepreisbremsen Der Verband der Familienunternehmer übt scharfe Kritik am Gesetzentwurf für die Gas- und Strompreisbremse von Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne). (Wirtschaft, 02.12.2022 - 02:03) weiterlesen...