Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Medizintechnik

Niedersachsens Vize-Ministerpräsident regt zwei Wochen späteren Schulstart an

04.01.2021 - 08:02:27

Niedersachsens Vize-Ministerpräsident regt zwei Wochen späteren Schulstart an. HANNOVER - In der Diskussion über eine Verlängerung des Corona-Lockdowns hat Niedersachsens Vize-Ministerpräsident Bernd Althusmann einen späteren Schulstart vorgeschlagen. "Am sichersten wäre womöglich ein verzögerter Gesamtbeginn um mindestens 14 Tage. Erst dann können wir die tatsächliche Infektionslage seriös einschätzen", sagte der CDU-Politiker und Wirtschaftsminister der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" (Montag). Bisher ist der Schulstart für den 11. Januar vorgesehen - für die Grundschüler mit Präsenzunterricht, ab der fünften Klasse im Wechselmodell.

Ziel des Kultusministeriums ist es dem Bericht zufolge weiterhin, so viel Vor-Ort-Unterricht in den Schulen wie möglich anzubieten. "Wir alle müssen uns noch einmal richtig anstrengen im Kampf gegen das Virus. Das darf aber nicht einseitig zulasten der Kinder und jungen Erwachsenen gehen", sagte Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) der Zeitung. Es lägen mehrere Varianten in der Schublade.

Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hatte am Wochenende mit Blick auf Schulen und die Kinderbetreuung gesagt, dass bei einer Verlängerung des Lockdowns "auch dort Einschränkungen zu erwarten" seien. Am Dienstag beraten Bund und Länder über die Maßnahmen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Schienenverband begrüßt verschärfte Maskenpflicht. "Mehr Busse und Bahnen - das erhöht genau wie die Maskenpflicht noch einmal die Sicherheit für alle Nutzer der öffentlichen Verkehrsmittel", teilte Verbands-Geschäftsführer Dirk Flege am Dienstagabend mit. BERLIN - Der Interessenverband Allianz pro Schiene sieht die von Bund und Ländern gefassten Beschlüsse für die Bahn und den öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV) positiv. (Wirtschaft, 19.01.2021 - 22:07) weiterlesen...

Merkel: Gefahr des mutierten Virus vorbeugen. "Wir müssen jetzt handeln", sagte Merkel am Dienstagabend nach den Beratungen mit den Ministerpräsidenten der Länder. Es sei nun noch Zeit, der Gefahr vorzubeugen. Sonst könnten die Zahlen stark steigen. BERLIN - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Verlängerung des Lockdowns bis Mitte Februar mit der Gefahr des mutierten Coronavirus begründet. (Wirtschaft, 19.01.2021 - 22:00) weiterlesen...

Zwölf US-Nationalgardisten von Biden-Vereidigung abgezogen. Ein Sprecher des Verteidigungsministeriums sagte am Dienstag, dass zwei der Nationalgardisten wegen "unangemessener Kommentare oder Kurznachrichten" entfernt worden seien. Nach Informationen des TV-Senders Fox hatten sie Verbindungen zu rechten Milizen oder veröffentlichten extremistische Ansichten im Netz. WASHINGTON - Zwölf Mitglieder der US-Nationalgarde sind nach einer Überprüfung durch die Behörden vom Schutz der Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Joe Biden abgezogen worden. (Wirtschaft, 19.01.2021 - 22:00) weiterlesen...

Bund und Länder: Arbeitgeber müssen Homeoffice ermöglichen. BERLIN - Zur Eindämmung der Corona-Pandemie müssen Arbeitgeber ihren Beschäftigten künftig das Arbeiten im Homeoffice überall dort ermöglichen, wo es die Tätigkeiten zulassen. Das haben Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder am Dienstag beschlossen, wie aus ihrem Beschlusspapier hervorgeht. Die Regelung soll bis 15. März gelten. Bund und Länder: Arbeitgeber müssen Homeoffice ermöglichen (Wirtschaft, 19.01.2021 - 21:48) weiterlesen...

Maskenpflicht in Bussen und Bahnen sowie Geschäften wird verschärft. In öffentlichen Verkehrsmitteln und Geschäften müssen künftig sogenannte OP-Masken oder Mund-Nase-Bedeckungen mit den Standards KN95/N95 oder FFP2 getragen werden. Das haben Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder am Dienstag beschlossen, wie aus ihrem Beschlusspapier hervorgeht. BERLIN - Im Kampf gegen die Corona-Pandemie wird die Maskenpflicht verschärft. (Wirtschaft, 19.01.2021 - 21:47) weiterlesen...

Trump will sich in Abschiedsbotschaft an Amerikaner wenden. Das Weiße Haus teilte mit, die Ansprache solle um 16.00 Uhr (Ortszeit/22.00 MEZ) veröffentlicht werden. Nach vorab vom Weißen Haus veröffentlichten Auszügen will Trump dazu aufrufen, für den Erfolg der neuen Regierung des künftigen Präsidenten Joe Biden zu beten. Trump will außerdem darauf verweisen, welche Erfolge seine Regierung nach seiner Einschätzung erzielt hat. WASHINGTON - Kurz vor dem Ende seiner Amtszeit will sich US-Präsident Donald Trump in einer Abschiedsbotschaft an die Amerikaner wenden. (Wirtschaft, 19.01.2021 - 21:37) weiterlesen...