Energie, Weil

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat die Ampel-Verhandler in Berlin ermahnt, die anstehenden Klimaschutzreformen sozialverträglich zu gestalten.

17.10.2021 - 15:03:42

Weil: Klimaschutz muss für Geringverdiener bezahlbar bleiben

Haushalte mit hohen Einkommen könnten höhere Energiekosten verschmerzen, bei Menschen mit kleinerem Geldbeutel sei das anders, sagte Weil der "Welt" (Montagsausgabe). "Die neue Bundesregierung wird also sehr genau darauf achten müssen, dass Klimaschutz auch für Menschen mit geringerem Einkommen bezahlbar bleibt."

Als mögliche Maßnahmen zum Ausgleich steigender Energiekosten nannte der niedersächsische Regierungschef ein Vorziehen der geplanten Abschaffung der EEG-Umlage, eine Senkung der Stromsteuer sowie eine erneute Erhöhung der Pendlerpauschale. "Pendler brauchen nun einmal ein Auto", so Weil. "Deswegen ist ja auch die Pendlerpauschale mit Einführung des CO2-Preises erhöht worden. Bleibt der Treibstoff auf einem so hohen Preisniveau, wird es ähnliche Lösungen geben müssen."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Neue Virusvariante schickt Ölpreise auf Talfahrt - Konjunktursorgen. Marktbeobachter verwiesen auf die hohe Unsicherheit wegen einer neuen und möglicherweise gefährlicheren Variante des Coronavirus. Sowohl die Nordseesorte Brent als auch US-Erdöl gaben um jeweils über zehn Prozent nach und fielen auf zweimonatige Tiefstände. NEW YORK/LONDON - Verschärfte Pandemie-Sorgen haben die Ölpreise am Freitag auf Talfahrt geschickt. (Boerse, 26.11.2021 - 17:46) weiterlesen...

Preis für Opec-Öl gefallen. Wie das Opec-Sekretariat am Freitag in Wien mitteilte, betrug der Korbpreis am Donnerstag 81,31 US-Dollar je Barrel (159 Liter). Das waren 44 Cent weniger als am Vortag. Die Opec berechnet den Korbpreis auf Basis der wichtigsten Sorten des Kartells. WIEN - Der Preis für Rohöl der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) ist gefallen. (Boerse, 26.11.2021 - 12:16) weiterlesen...

Ampel-Partner streiten über Gaspipeline Nord Stream 2 Die künftigen Ampel-Koalitionäre streiten über die Zukunft der Ostseepipeline Nord Stream 2. (Wirtschaft, 26.11.2021 - 06:25) weiterlesen...

Energiekrise: Weitere Versorger in Großbritannien insolvent. Wie die Aufsichtsbehörde Ofgem am Donnerstag mitteilte, sind von dem Aus der Anbieter Entice Energy und Orbit Energy etwa 70 000 Haushalte betroffen. Sie werde nun einen Anbieter auswählen, der die Kunden der beiden Unternehmen übernehme, so die Behörde weiter. LONDON - Infolge der stark gestiegenen Gaspreise sind in Großbritannien zwei weitere Energieversorger insolvent gegangen. (Boerse, 25.11.2021 - 20:02) weiterlesen...

Leag-Konzernbetriebsrat kritisiert Pläne zu früherem Kohleausstieg. "Kohleausstieg 2030 - nicht mit uns!" heißt es in einer Mitteilung des Konzernbetriebsrats von Donnerstag. Die Bundesrepublik habe sich zu einem sozial und wirtschaftlich verträglichen Kohleausstieg bis 2038 verpflichtet. COTTBUS - Betriebsräte des Energie-Unternehmens Leag in Cottbus haben die Pläne zum früheren Kohleausstieg im Koalitionsvertrag von SPD, Grünen und FDP scharf kritisiert. (Boerse, 25.11.2021 - 19:33) weiterlesen...

IG BCE lobt Koalitionsvertrag - aber einige Bedingungen zur Kohle. Im Detail gibt es - wie bei anderen Arbeitnehmer- und Arbeitgeberorganisationen - aber auch die Warnung, in der Umsetzung wichtige Punkte nicht außer acht zu lassen. BERLIN/HANNOVER - Der Koalitionsvertrag der Ampel-Partner mit weitreichenden Plänen zum Klimaschutz und Ökostrom-Ausbau stößt bei der Gewerkschaft IG BCE auf Zustimmung. (Boerse, 25.11.2021 - 16:14) weiterlesen...