Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Steuern, Niedersachsens

Niedersachsens Finanzminister Reinhold Hilbers (CDU) will die Steuern für Unternehmen senken.

04.07.2020 - 09:41:59

Niedersachsens Finanzminister will Unternehmen steuerlich entlasten

"Wir müssen in Deutschland bei unseren steuerlichen Voraussetzungen dringend nacharbeiten", sagte der CDU-Politiker der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Und weiter: "Mit unseren jetzigen Sätzen von nahe 30 Prozent sind wir international nicht mehr wettbewerbsfähig."

Deshalb sei er für eine Unternehmensteuerreform, die man in der zweiten Jahreshälfte in Angriff nehmen sollte. Hilbers schlug vor, in einem ersten Schritt die Körperschaft- und die Gewerbesteuer bei 25 Prozent zu deckeln. "Damit wäre den Unternehmen schon geholfen", so der Finanzminister, der sich gleichzeitig für eine vollständige Abschaffung des Solidaritätszuschlages aussprach. Darüber hinaus verteidigte der Finanzpolitiker den zweiten Nachtragshaushalt. "Wir befinden uns in der größten Rezession, die Deutschland in der Nachkriegszeit durchmacht." Daher komme es jetzt darauf an, die entscheidenden Weichen zu stellen, entschlossen zu handeln und dort, wo Hilfestellungen nötig seien, diese auch zu gewähren, sagte Hilbers. Er kündigte gleichzeitig an, zur Gegenfinanzierung den Rotstift beim Personal anzusetzen: "Wir werden im Zuge der Konsolidierung des Haushalts nicht umhinkommen, den Personalkostenblock für Einsparungen heranzuziehen." Dazu gehörten neben der Landesverwaltung die großen personalintensiven Bereiche. Alles gehöre auf den Prüfstand, auch der Personalkostenanteil, der mit mehr als 40 Prozent am Landeshaushalt ein "großer Brocken" sei. "Ohne diesen Bereich zu beteiligen, sind keine Konsolidierungen möglich, das ist zwingend."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Curevac will sehr guten Impfstoffkandidaten haben Das Tübinger Biotechunternehmen Curevac sieht sich im Kampf gegen Covid-19 auf gutem Kurs. (Wirtschaft, 14.08.2020 - 18:15) weiterlesen...

Viele Unternehmen kümmern sich kaum um Lage in Zuliefererländern Die Unternehmensbefragung der Bundesregierung zur Einhaltung von Menschenrechts- und Sozialstandards in ihren Wertschöpfungsketten fällt aus Sicht von Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) "absolut enttäuschend" aus. (Wirtschaft, 14.08.2020 - 07:38) weiterlesen...

Rechnungshof fürchtet eingeschränkten Wettbewerb Der Präsident des Bundesrechnungshofes, Kay Scheller, hat vor den negativen Auswirkungen von vereinfachten und schnelleren Vergabeverfahren in der Coronakrise gewarnt. (Wirtschaft, 13.08.2020 - 19:24) weiterlesen...

Zahlungsunfähige Unternehmen müssen ab Oktober Insolvenz anmelden Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) hat angekündigt, dass zahlungsunfähige Unternehmen trotz der Coronakrise bereits ab Oktober wieder pflichtgemäß Insolvenz anmelden müssen. (Wirtschaft, 13.08.2020 - 09:46) weiterlesen...

Forstwirtschaftsrat kritisiert Projekt Niedersächsischer Weg Der Deutsche Forstwirtschaftsrat hat den sogenannten "Niedersächsischen Weg" für mehr Umweltschutz kritisiert. (Wirtschaft, 13.08.2020 - 07:35) weiterlesen...

Gutachten: Mehrwertsteuersenkung kostet Wirtschaft Milliarden Die sechsmonatige Mehrwertsteuersenkung wird für die deutsche Wirtschaft womöglich zu einer immer größeren Belastung. (Wirtschaft, 13.08.2020 - 01:03) weiterlesen...