Energie, Strom

Nicht nur die Politik geht seit Monaten von weiter steigenden Gas- und Strompreisen aus, auch Deutschlands größter Energieversorger schildert ein ganz ähnliches Szenario.

10.08.2022 - 12:47:26

Energieversorger - Eon rechnet mit weiter steigenden Strom- und Gaspreisen

Essen - Deutschlands größter Energieversorger Eon rechnet mit weiter steigenden Strom- und Gaspreisen für Endkunden. Preisdruck herrsche in allen Märkten, sagte Finanzvorstand Marc Spieker am Mittwoch in Essen. «Das einzige, was sich unterscheidet, ist, wie schnell werden diese Preissteigerungen dann umgesetzt.» Dass sie am Ende dann kommen müssten, stehe außer Frage.

Eon hatte im März angekündigt, die Preise anzuheben und dies mit stark gestiegenen Großhandelspreisen für Energie begründet. «In Deutschland wurde der Großteil dieser Preiserhöhungen bereits durchgeführt oder angekündigt», sagte Spieker.

Eon-Vorstandschef Leonhard Birnbaum nannte als Beispiel für einen Preisanstieg bei Erdgas für Nordrhein-Westfalen eine durchschnittliche Anhebung um 40 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Wann es eine nächste Erhöhung gebe, sei Spekulation. Dies hänge etwa von der Preisentwicklung im Großhandel, von der Nachfrage und von der Höhe der von der Bundesregierung geplanten Gasumlage ab.

Bei Strom habe der Preisanstieg für Eon-Kunden in Nordrhein-Westfalen bei 17 Prozent gelegen, was jedoch durch den Wegfall der EEG-Umlage zum 1. Juli kompensiert worden sei. Die Zusatzbelastung in den Energiekosten sei fast ausschließlich gasgetrieben, sagte Birnbaum. Der Manager betonte, dass man einen deutlichen Anstieg der Strompreise im Großhandel gesehen habe. «Wenn dieser Anstieg dauerhaft bleiben würde, dann müssten wir natürlich auch auf der Stromseite noch weitere deutliche Anpassungen erwarten im nächsten Jahr.»

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Weitere Länder-Forderungen vor Spitzenrunde zu Entlastungen. Und es gibt auch neue Wünsche. Der Staat will nachlegen, um gestiegene Preise für Gas, Strom und Lebensmittel abzufedern - doch woher kommt das Geld? Der Streit schwillt vor einem Spitzentreffen an. (Politik, 25.09.2022 - 16:27) weiterlesen...

Blackout: Wie sicher ist Deutschlands Stromversorgung?. Ein unkontrollierter Zusammenbruch der Stromversorgung wird nicht befürchtet - doch für kurze Zeiträume könnte es nicht für alle reichen. Wirtschaftsminister Habeck verspricht eine «sehr hohe Versorgungssicherheit im Stromsystem». (Wirtschaft, 23.09.2022 - 07:49) weiterlesen...

Atomkraft-Flaute in Frankreich bereitet Berlin Sorge. Paris beschwört die Solidarität mit Deutschland, um über den Winter zu kommen. Im Atomland Frankreich stehen so viele Kraftwerke still, dass die Stromflaute auch in Berlin mit Sorge verfolgt wird. (Ausland, 23.09.2022 - 07:40) weiterlesen...

Industrie - Habeck erwartet Milliardenverluste durch Energie-Einkäufe. Der Wirtschaftsminister rechnet mit hohen Verlusten, wie er beim Klimakongress der deutschen Industrie deutlich macht. Die aktuelle Energieversorgungslage kommt Deutschland auf vielen Ebenen teuer zu stehen. (Wirtschaft, 22.09.2022 - 20:04) weiterlesen...

Habeck erwartet Milliardenverluste durch Energie-Einkäufe. Der Wirtschaftsminister rechnet mit hohen Verlusten, wie er beim Klimakongress der deutschen Industrie deutlich macht. Die aktuelle Energieversorgungslage kommt Deutschland auf vielen Ebenen teuer zu stehen. (Wirtschaft, 22.09.2022 - 20:00) weiterlesen...

Preisanstieg bei Gas und Strom - Britische Regierung friert Energiepreise für Firmen ein. Der Preisdeckel soll auch für öffentliche Einrichtungen und Wohltätigkeitsorganisationen gelten. «Wir schreiten ein, um den Zusammenbruch von Unternehmen zu stoppen», sagt der britische Finanzminister. (Wirtschaft, 21.09.2022 - 12:29) weiterlesen...