Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Tourismus, Regierungen

NEW YORK - Nach Jahren steigender Besucherzahlen ist der Tourismus in New York aufgrund der Einschränkungen in der Coronavirus-Pandemie in diesem Jahr eingebrochen - und wird sich einer Prognose zufolge wohl erst 2024 wieder ganz erholt haben.

17.11.2020 - 17:41:27

Prognose:¬†Tourismus in New York wohl erst 2024 wieder ganz erholt. Nachdem die US-Metropole 2019 mit 66,6 Millionen Besuchern im zehnten Jahr in Folge einen Rekord aufgestellt hatte, werde die Zahl f√ľr 2020 insgesamt wohl bei rund 22,9 Millionen Besuchern liegen, teilte die New Yorker Tourismusbeh√∂rde NYC & Company in der Nacht zum Dienstag mit.

Die Zahl der Besucher aus den USA habe um rund zwei Drittel abgenommen, die der Touristen aus dem Ausland sogar um 80 Prozent. Erst f√ľr 2024 erwartet die Beh√∂rde, die selbst zeitweise einen gro√üen Teil ihrer Mitarbeiter freistellen musste, wieder einen neuen Rekord mit 69,2 Millionen Besuchern. Die Tourismus-Industrie, die vor Ausbruch der Pandemie rund 400 000 Menschen besch√§ftigte, ist wichtiger Wirtschaftssektor der Metropole.

New York war im Fr√ľhjahr zu einem der Epizentren der Coronavirus-Pandemie geworden und hatte relativ strenge Beschr√§nkungen des √∂ffentlichen Lebens auferlegt. Der Tourismus war zusammengebrochen. Inzwischen sind zwar viele Beschr√§nkungen wieder gelockert, aber zahlreiche Attraktionen wie beispielsweise die Theater am Broadway oder die Metropolitan Oper haben bereits angek√ľndigt, erst 2021 wieder √∂ffnen zu wollen. Zudem gelten f√ľr viele L√§nder - darunter Deutschland - weiterhin weitreichende Einreisebeschr√§nkungen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Kretschmer rät Sachsen-Anhalt-CDU zu höherem Rundfunkbeitrag. "Es wäre kein gutes Signal, wenn der Staatsvertrag scheitert", sagte Kretschmer dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND/Samstag). DRESDEN - Im Koalitionsstreit in Sachsen-Anhalt um die Erhöhung des Rundfunkbeitrags hat Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) seinen CDU-Parteifreunden geraten zuzustimmen. (Boerse, 05.12.2020 - 10:05) weiterlesen...

Trump k√§mpft nach Niederlage um Republikaner-Mehrheit im Senat. WASHINGTON - Nach seiner Niederlage bei der Pr√§sidentenwahl k√§mpft Amtsinhaber Donald Trump um den Erhalt der Mehrheit seiner Republikaner im m√§chtigen US-Senat. Trump will an diesem Samstagabend (19.00 Ortszeit/1.00 MEZ) bei einer Kundgebung in Valdosta im US-Bundesstaat Georgia f√ľr die Wiederwahl der beiden republikanischen Senatoren David Perdue und Kelly Loeffler werben. Sie m√ľssen sich am 5. Januar in Stichwahlen den Demokraten Jon Ossoff und Raphael Warnock stellen. Die Wahl ist von herausragender Bedeutung, weil sie √ľber die Mehrheitsverh√§ltnisse im m√§chtigen US-Senat entscheidet. Trump k√§mpft nach Niederlage um Republikaner-Mehrheit im Senat (Wirtschaft, 05.12.2020 - 10:03) weiterlesen...

Verunsicherung in Sachsen-Anhalts Koalition nach Stahlknechts Abgang. Ministerpr√§sident Reiner Haseloff (CDU) muss nun nicht nur einen Bruch mit den Koalitionspartnern SPD und Gr√ľne abwenden, sondern braucht auf dem Weg dorthin auch noch Ersatz f√ľrs Kabinett und die Landesparteispitze. Wer k√∂nnte die widerstreitenden Kr√§fte in seiner CDU zusammenhalten und ihm selbst den R√ľcken st√§rken? Zumal der Streit um eine m√∂gliche Ablehnung der Rundfunkbeitragserh√∂hung gemeinsam mit der AfD inzwischen Aufmerksamkeit √ľber Sachsen-Anhalt hinaus hat: Kurz vor Beginn des Bundestagswahljahrs kommt zunehmend auch die Bundespartei unter Druck. MAGDEBURG/HALLE - Der Koalitionsstreit in Sachsen-Anhalt um die Erh√∂hung des Rundfunkbeitrags ist mit dem Aus f√ľr Innenminister und CDU-Landesparteichef Holger Stahlknecht noch verzwickter geworden. (Boerse, 05.12.2020 - 09:59) weiterlesen...

Trump will vor Gericht neue Abstimmung in Georgia erreichen. Ein entsprechender Antrag wurde nach Angaben von Trumps Wahlkampfteam am Freitag bei einem Gericht in dem Bundesstaat eingereicht. Darin heißt es unter anderem, bei der Wahl seien aufgrund von "erheblichem systematischen Fehlverhalten, Betrug und anderer Unregelmäßigkeiten" Tausende Stimmen unrechtmäßig abgegeben worden. WASHINGTON - Der amtierende US-Präsident Donald Trump will vor Gericht eine komplette Neuabstimmung bei der Präsidentenwahl in Georgia erreichen. (Wirtschaft, 05.12.2020 - 09:55) weiterlesen...

Bundesregierung arbeitet an Impfstrategie: Verordnung oder Gesetz?. Das ist laut einer Ausarbeitung der Wissenschaftlichen Dienste des Bundestages aber nicht der richtige Weg. BERLIN - Die Bundesregierung will die Impfung gegen das Coronavirus per Verordnung regeln. (Wirtschaft, 05.12.2020 - 09:48) weiterlesen...

Baden-w√ľrttembergischer St√§dtetags-Pr√§sident wirbt f√ľr harten Lockdown im Januar. Er gehe davon aus, "dass zwei Wochen schon Wirkung zeigen w√ľrden", sagte er dem "Mannheimer Morgen" (Samstag). "Die wirtschaftlichen Sch√§den, die man dann ausgleichen m√ľsste, w√§ren auch nicht so hoch wie bei einer andauernden Verl√§ngerung bisheriger Ma√ünahmen. MANNHEIM - Der Pr√§sident des baden-w√ľrttembergischen St√§dtetags, Peter Kurz (SPD), h√§lt im Fall anhaltend hoher Corona-Zahlen einen kurzen, aber harten Shutdown im Januar f√ľr sinnvoll. (Wirtschaft, 05.12.2020 - 09:46) weiterlesen...