Immobilien, Indikatoren

NEW YORK - In den USA sind die Hauspreise im April etwas stärker als erwartet gestiegen.

28.06.2022 - 15:24:29

USA: Anstieg der Häuserpreise stärker als erwartet - FHFA. Im Vergleich zum Vormonat zogen die Preise um 1,6 Prozent an, wie die Federal Housing Finance Agency (FHFA) am Dienstag in New York mitteilte. Volkswirte hatten im Durchschnitt mit einem Plus von 1,4 Prozent gerechnet. Auch im Vormonat waren sie leicht aufwärts revidiert um 1,6 Prozent gestiegen.

Im Jahresvergleich stiegen die Häuserpreise im April erneut kräftig. Die Rate betrug 18,8 Prozent. "Der Bestand an Häusern auf dem Markt bleibt gering, was den Aufwärtsdruck auf die Verkaufspreise aufrechterhält", sagte Will Doerner, Volkswirt bei FHFA. Steigende Hypothekenzinsen hätten die Nachfrage noch nicht genug gedämpft, um die starken Preisanstiege im ganzen Land zu verhindern.

Die FHFA ist die Aufsichtsbehörde für die in der Finanzkrise verstaatlichten Hypothekenfinanzierer Fannie Mae und Freddie Mac. Bei der Index-Berechnung werden die Verkaufspreise von Häusern verwendet, deren Hypotheken von den Agenturen gekauft oder garantiert worden sind.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ING-Tochter Interhyp: Immobilienpreise stagnieren. Im zweiten Quartal sind die Preise für Häuser und Wohnungen nach Daten der ING-Baufinanzierungstochter Interhyp im Vergleich zu den ersten drei Monaten um knapp ein Prozent leicht gesunken, wie das Münchner Unternehmen am Freitag mitteilte. Vorstandschef Jörg Utecht sprach von "Preiskorrekturen und -stagnationen". MÜNCHEN - Auf dem Immobilienmarkt mehren sich nach jahrelangen rasanten Preissteigerungen die Anzeichen für eine Trendwende. (Wirtschaft, 05.08.2022 - 11:32) weiterlesen...

Mobimo verzeichnet ein erfreuliches erstes Halbjahr. Mobimo verzeichnet ein erfreuliches erstes Halbjahr Mobimo verzeichnet ein erfreuliches erstes Halbjahr (Boerse, 05.08.2022 - 07:06) weiterlesen...

Deutsche Wohnen SE mit solider Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2022. Deutsche Wohnen SE mit solider Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2022 Deutsche Wohnen SE mit solider Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2022 (Boerse, 05.08.2022 - 07:04) weiterlesen...

Umfrage: Hausbesitzer sparen an Modernisierung. 31 Prozent wollen ihre Projekte verschieben, 9 Prozent ganz verzichten, hat das das Umfrageinstitut Yougov in der am Freitag veröffentlichten Befragung von 1023 Hausbesitzern ermittelt. BONN - In der aktuellen Krisenstimmung wollen viele Hausbesitzer in Deutschland laut einer neuen Umfrage an der Modernisierung ihrer Immobilien sparen. (Wirtschaft, 05.08.2022 - 05:59) weiterlesen...

Rückschlag für Adler: BCP-Geschäft mit LEG geplatzt. DÜSSELDORF - Der angeschlagene Immobilienkonzern Adler Group kommt nicht zustande. Dieser teilte am Mittwochabend mit, kein öffentliches Übernahmeangebot für die BCP-Aktien abzugeben. LEG wird eigenen Worten zufolge damit die mit der Tochter Adler Real Estate geschlossene Vereinbarung vom 1. Dezember 2021 "mit der Verpflichtung zur Einlieferung von 63,0 Prozent der Anteile an BCP für den Fall eines öffentlichen Erwerbsangebots von LEG für BCP endgültig nicht in Anspruch nehmen". Rückschlag für Adler: BCP-Geschäft mit LEG geplatzt (Boerse, 04.08.2022 - 14:42) weiterlesen...

Scout24 erhöht Prognosen für 2022 - Aktie legt deutlich zu. Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) soll jetzt um 10 bis 12 Prozent wachsen. Zuletzt hatte das Unternehmen bei den Erlösen das obere Ende eines Zuwachses von 11 bis 12 Prozent angepeilt. Beim Wachstum des bereinigten Betriebsergebnisses (Ebitda) hatte Scout24 das obere Ende der Spanne von 6 bis 8 Prozent im Visier. MÜNCHEN/BERLIN - Der Online-Immobilienmarktplatz Scout24 (Immoscout24) notierte Unternehmen überraschend am Donnerstag in München und Berlin mit. (Boerse, 04.08.2022 - 12:54) weiterlesen...