Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

USA, Volkswirtschaft

NEW YORK - Fed-Mitglied James Bullard hat sich für eine Rückführung der Anleihekäufe der US-Notenbank ausgesprochen.

26.08.2021 - 16:34:27

Fed-Mitglied Bullard fordert Rückführung der Anleihekäufe. "Wir müssen mit dem Tapering beginnen", sagte der Präsident der Federal Reserve Bank of St. Louis, dem Fernsehsender CNBC am Donnerstag. Die US-Wirtschaft habe gelernt mit Covid-19 zu leben. Sie wachse trotz des Risikos durch die Ausbreitung der Delta-Variante stark.

"Wir haben wirklich eine boomende Wirtschaft, die wahrscheinlich nicht

mehr Stimulus zu diesem Zeitpunkt braucht", sagte Bullard. Die Fed sollte im ersten Quartal 2022 mit dem Tapering beginnen. Derzeit kauft die Fed Staatsanleihen und Hypothekenpapiere im Wert von 120 Milliarden US-Dollar je Monat.

Er sagte jedoch nicht, wann er sich auch Leitzinsanhebungen vorstellen könne. Vieles hänge davon ab, ob sich die Inflation im Jahr 2022 abschwächen werde oder nicht, sagte Bullard. Er sei jedoch etwas skeptisch. Bullard erwartet 2022 eine Inflation von rund 2,5 Prozent oder mehr. Die Fed strebt eine Inflationsrate von zwei Prozent an. Weiteren Aufschluss über die künftige Geldpolitik könnte die Rede von Notenbankchef Jerome Powell liefern, die er an diesem Freitag im Rahmen der Notenbankkonferenz von Jacken Hole hält.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Triste Börsenwoche endet mit Verlusten. Der Leitindex Dow Jones Industrial gab am Freitag um 0,48 Prozent nach auf 34 584,88 Punkte. Auf Wochensicht steht für den Dow damit ein leichter Verlust zu Buche. Im Verlauf der Woche pendelte der Index unter 35 000 Zählern auf und ab. NEW YORK - Am letzten Handelstag der Woche haben an den US-Börsen Kursverluste das Bild bestimmt. (Boerse, 17.09.2021 - 22:22) weiterlesen...

US-Anleihen: Verluste ausgeweitet. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) fiel um 0,22 Prozent auf 132,80 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Staatsanleihe stieg auf 1,37 Prozent und verpasste nur knapp den Anstieg auf ein Hoch seit Mitte Juli. NEW YORK - US-Staatsanleihen haben am Freitag im späten Handel die Verluste ausgeweitet. (Sonstige, 17.09.2021 - 21:01) weiterlesen...

Devisen: Euro fällt auf Tief seit einem Monat. Die triste Stimmung an den Aktienmärkten stützte die Weltleitwährung Dollar und belastete den Euro. In einem ruhigen Umfeld fiel die Gemeinschaftswährung zuletzt auf 1,1727 Dollar und markierte zwischenzeitlich den niedrigsten Stand seit einem Monat. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1780 (Donnerstag: 1,1763) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8489 (0,8501) Euro gekostet. NEW YORK - Der Euro hat am Freitag im späten US-Devisenhandel die Verluste ausgeweitet. (Boerse, 17.09.2021 - 20:55) weiterlesen...

Biden mahnt im Kampf gegen Klimakrise zur Eile. "Wir haben nicht viel Zeit", mahnte Biden am Freitag in Washington bei einer Video-Schalte mit mehreren Regierungschefs sowie hochrangigen Vertretern der EU und der Vereinten Nationen. WASHINGTON - Wenige Wochen vor der Weltklimakonferenz im schottischen Glasgow hat US-Präsident Joe Biden im Kampf gegen die Klimakrise erneut zu einer internationalen Kraftanstrengung aufgerufen. (Wirtschaft, 17.09.2021 - 20:17) weiterlesen...

New York: Kursverluste - Großer Verfall und Fed-Sitzung voraus. Der Leitindex Dow Jones Industrial gab um 0,33 Prozent nach auf 34 638 Punkte. Auf Wochensicht tritt der Dow damit auf der Stelle. Im Verlauf der Woche pendelte der Index unter 35 000 Zählern auf und ab. NEW YORK - Am letzten Handelstag der Woche haben an den US-Börsen Kursverluste das Bild bestimmt. (Boerse, 17.09.2021 - 20:02) weiterlesen...

WOCHENVORSCHAU: Termine bis 1. Oktober 2021. FRANKFURT - Wirtschafts- und Finanztermine bis Freitag, den 01. Oktober WOCHENVORSCHAU: Termine bis 1. Oktober 2021 (Boerse, 17.09.2021 - 17:33) weiterlesen...