Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
USA, New York

New York - Der Dow Jones Industrial hat am Donnerstag erstmals in seiner Geschichte die Hürde von 27.000 Punkten überwunden.

11.07.2019 - 22:23:25

Rekord an der Wall Street - Dow Jones überwindet erstmals 27.000er-Marke. Nachdem Fed-Chef Jerome Powell am Mittwoch die Tür für Zinssenkungen verbal weit offen gelassen hatte, setzte sich die Rekordjagd unvermindert fort.

Auch der technologielastige Nasdaq 100 erreichte erneut einen Höchststand, hier könnten Börsianer bald den Anstieg über 8000 Zähler feiern. Allerdings gaben die Kurse nach der starken Eröffnung die Gewinne teilweise wieder ab.

Am Mittwoch hatte Powell den Märkten Hoffnungen auf eine baldige Leitzinssenkung gemacht. So sprach er etwa die Unsicherheit um die bestehenden Handelskonflikte und damit um die Wirtschaft an. Zuletzt hatten Beobachter befürchtet, dass es wegen starker Arbeitsmarktdaten in den USA doch nicht zu einem vorzeitigen geldpolitischen Eingreifen der Fed kommen könnte - obwohl das lange Zeit als ausgemachte Sache galt.

Mit der Aussicht auf niedrige Kapitalmarktzinsen dürften Aktien somit aus Sicht von Investoren unverändert eine attraktive Anlagealternative sein - vor allem zu Anleihen. Der Dow rückte zur Schlussglocke um 0,85 Prozent auf 27.088,08 Zähler vor. Der Nasdaq 100 gab die Gewinne nach dem erneuten Rekordhoch dagegen im Verlauf des Handels wieder ab und sank um 0,08 Prozent auf 7896,78 Zähler. Der marktbreite S&P 500 schloss 0,23 Prozent höher auf 2999,91 Punkte, blieb am Donnerstag aber ein erneutes Rekordhoch schuldig.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Sanfte Erholung der US-Aktienmärkte dank Zinshoffnungen. Der Dow Jones schloss mit einem Plus von 0,01 Prozent auf 27 222 Punkte. Der Eurokurs legte zu und wurde zuletzt bei 1,1265 US-Dollar gehandelt. New York - Zinshoffnungen haben den US-Aktienmärkten im späten Handel zu einer Erholung und freundlichen Schlusstendenz verholfen. (Politik, 18.07.2019 - 23:10) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Sanfte Erholung dank Zinshoffnungen. Davor hatten durchwachsene Unternehmensergebnisse und Befürchtungen einer weiteren Verschärfung im Handelsstreit zwischen den USA und China für Belastung gesorgt. Aus Unternehmenssicht schockten vor allem die Quartalszahlen des Filmanbieters Netflix die Anleger. NEW YORK - Zinshoffnungen haben den US-Aktienmärkten am Donnerstag im späten Handel zu einer Erholung und freundlichen Schlusstendenz verholfen. (Boerse, 18.07.2019 - 22:29) weiterlesen...

US-Anleihen überwiegend im Plus - Langläufer geben nach. Während kurz- und mittellang laufende Papiere zulegten, gab es am langen Ende negative Vorzeichen. Der Präsident der Federal Reserve Bank of New York, John Williams, hatte zuvor die Notwendigkeit einer schnellen Zinsreaktion der US-Notenbank unterstrichen, sollten die Währungshüter zu dem Schluss kommen, dass sich die US-Wirtschaft in Schwierigkeiten befinde. NEW YORK - US-Staatsanleihen haben am Donnerstag im Handelsverlauf keine einheitliche Richtung ausgebildet. (Sonstige, 18.07.2019 - 21:20) weiterlesen...

Aktien New York: Sorgen um Handelsstreit und Quartalszahlen belasten. Aus Unternehmenssicht schockten vor allem die Quartalszahlen des Filmanbieters Netflix die Anleger. NEW YORK - Durchwachsene Unternehmensergebnisse und Befürchtungen einer weiteren Verschärfung im Handelsstreit zwischen den USA und China haben die Wall Street am Donnerstag belastet. (Boerse, 18.07.2019 - 20:06) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: RBC belässt Unitedhealth Group auf 'Outperform' - Ziel 308 Dollar NEW YORK - Das Analysehaus RBC hat die Einstufung für UnitedHealth Group nach Zahlen zum zweiten Quartal auf "Outperform" mit einem Kursziel von 308 US-Dollar belassen. (Boerse, 18.07.2019 - 17:20) weiterlesen...

Aktien New York: Leichte Einbußen nach durchwachsenen Quartalszahlen. Im Anlegerfokus standen neben neuen Konjunkturdaten vor allem aktuelle Geschäftszahlen von großen US-Unternehmen. Letztere fielen gemischt aus und sorgten für größere Kursausschläge in beide Richtungen. NEW YORK - Die US-Aktienmärkte haben am Donnerstag im frühen Handel moderate Verluste verzeichnet. (Boerse, 18.07.2019 - 16:53) weiterlesen...