Regierungen, Deutschland

NEUSS - Einen Tag nach der gewonnenen Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen hat der CDU-Landesvorstand grünes Licht gegeben für Sondierungsgespräche mit SPD, Grünen und FDP.

16.05.2022 - 21:14:27

CDU-Landesvorstand gibt grünes Licht für Sondierungen in NRW. "Die Einladungen gehen heute noch raus", sagte CDU-Landesparteichef und Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) am Montagabend nach der Sitzung in Neuss.

Zur Reihenfolge der Gespräche äußerte er sich nicht. Er werde mit allen, die sich auf die Einladung hin meldeten, zusammen kommen und das weitere Prozedere besprechen. Die wichtigsten Themen seien die Versöhnung von Klimaschutz und Industrie-Arbeitsplätzen, soziale Sicherheit, beste Bildung, innere Sicherheit und moderne Mobilität, bekräftigte der CDU-Landeschef.

FDP-Landeschef Joachim Stamp hatte zuvor gesagt, er rechne nicht mit Koalitionsgesprächen mit den Liberalen. "Es gibt auf jeden Fall Schwarz-Grün, das ist völlig klar", sagte er vor einer Fraktionssitzung im Düsseldorfer Landtag. Wüst sagte, er werde selbstverständlich auch die FDP einladen. "Wir haben fünf Jahre gut und vertrauensvoll regiert", unterstrich er.

Wüst war zu Beginn der Landesvorstandssitzung mit langem Applaus gefeiert worden. Nach dem vorläufigen amtlichen Ergebnis wurde die CDU am Sonntag mit 35,7 Prozent der Zweitstimmen stärkste Kraft. Die SPD mit ihrem Spitzenkandidaten Thomas Kutschaty sackte auf 26,7 Prozent ab. Die Grünen verdreifachten ihr Ergebnis auf 18,2 Prozent. Der bisherige Koalitionspartner FDP hingegen stürzte auf 5,9 Prozent. Die AfD kann mit 5,4 Prozent knapp im Landtag verbleiben. Die Wahlbeteiligung stürzte mit nur 55,5 Prozent auf einen Tiefstand.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

EU-Agentur: Äußere Faktoren für viele Krebsfälle verantwortlich. Luftverschmutzung, krebserregende Chemikalien, UV-Licht oder auch Passivrauchen sind zusammen für schätzungsweise 10 Prozent aller Krebserkrankungen verantwortlich, vermutlich gar für deutlich mehr, wie die EU-Umweltagentur EEA in einem am Dienstag veröffentlichten Bericht schreibt. Rauchen, Alkoholkonsum oder auch die eigene Ernährung werden in diese Analyse nicht mit reingezählt. KOPENHAGEN - Rund jede zehnte Krebserkrankung in Europa lässt sich nach Ansicht von EU-Experten auf äußere Faktoren wie Schadstoffe zurückführen. (Boerse, 28.06.2022 - 07:35) weiterlesen...

Streit um mögliches Verbrenner-Aus - Greenpeace kritisiert Grüne. "Die Grünen scheinen jede Ambition auf Klimaschutz im Verkehr aufzugeben", sagte Greenpeace-Verkehrsexperte Benjamin Stephan der Deutschen Presse-Agentur. Solange Verkehrsminister Volker Wissing (FDP) keine wirksamen Maßnahmen vorschlage, seien ehrgeizige Vorgaben aus Brüssel der einzige Weg, um den Klima-Rückstand im Verkehr aufzuholen. LUXEMBURG - Greenpeace kritisiert die Grünen für die aus Sicht der Umweltschützer aufgeweichte Position im Streit um ein mögliches Aus für neue Verbrenner ab 2035. (Boerse, 28.06.2022 - 07:34) weiterlesen...

Entsetzen nach Angriff auf Einkaufszentrum - Die Nacht im Überblick (Aktualisierung: Zahl der Todesopfer) (Wirtschaft, 28.06.2022 - 07:04) weiterlesen...

?Angriff auf Einkaufszentrum in Ukraine: Zahl der Toten steigt auf 18. Das schrieb der Gouverneur des Gebiets Poltawa, Dmytro Lunin, am Dienstagmorgen im Nachrichtendienst Telegram. Die Rettungs- und Aufräumarbeiten in der Stadt Krementschuk liefen in der Nacht weiter. Bei dem Angriff am Montag wurden rund 60 Menschen verletzt. Die ukrainische Generalstaatsanwaltschaft berichtete zudem am Montag von mehr als 40 Vermisstenmeldungen. KIEW - Nach dem Raketenangriff auf ein Einkaufszentrum in der Ostukraine ist die Zahl der Toten auf mindestens 18 gestiegen. (Wirtschaft, 28.06.2022 - 06:45) weiterlesen...

WDH/Angriff auf Einkaufszentrum in Ukraine: Zahl der Toten steigt auf 18 (In der Überschrift wurde ein überflüssiges Zeichen entfernt.) (Wirtschaft, 28.06.2022 - 06:45) weiterlesen...

Vertragsunterzeichnung in NRW - Parteitage im Norden. In Düsseldorf (14.00 Uhr) wollen die Spitzen beider Parteien gut sechs Wochen nach der Landtagswahl den ersten schwarz-grünen Koalitionsvertrag für das Bundesland unterzeichnen. In Neumünster steht auf Landesparteitage von CDU und Grünen (ab 18.00 Uhr) gut sieben Wochen nach der Landtagswahl ein schwarz-grüner Koalitionsvertrag zur Abstimmung. DÜSSELDORF/NEUMÜNSTER - CDU und Grüne unternehmen am Montag in Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein weitere Schritte auf dem Weg zu gemeinsamen Koalitionen. (Wirtschaft, 28.06.2022 - 06:34) weiterlesen...