Merck KGaA, DE0006599905

- Neue BioContinuum(TM)-Plattform bietet Vorteile sowohl für heutige Prozesse als auch für kontinuierliche Prozessführung der nächsten Generation - Erweiterte Pellicon® Single-Pass-Tangentialflussfiltration zur Intensivierung von Prozessen bei der Aufreinigung therapeutischer Proteine Darmstadt, Deutschland - Merck (https: / / c212.net / c / link / ?

05.11.2018 - 18:06:33

Merck führt BioContinuum-Plattform für zukunftsweisende Prozessoptimierungen ein

- Neue BioContinuum(TM)-Plattform bietet Vorteile sowohl für heutige Prozesse als auch für kontinuierliche Prozessführung der nächsten Generation

- Erweiterte Pellicon® Single-Pass-Tangentialflussfiltration zur Intensivierung von Prozessen bei der Aufreinigung therapeutischer Proteine

Darmstadt, Deutschland - Merck (https://c212.net/ c/link/?t=0&l=de&o=2289111-1&h=1083670005&u=https%3A%2F%2Fwww.merckgr oup.com%2Fde&a=Merck), das lebendige Wissenschafts- und Technologieunternehmen, hat heute seine neue BioContinuum(TM)-Plattform (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=22891 11-1&h=1563198865&u=http%3A%2F%2Fwww.merckmillipore.com%2FBioContinuu m&a=BioContinuum%E2%84%A2-Plattform) eingeführt, um die Herstellung von Biotherapeutika durch höhere Effizienz, vereinfachte Prozessabläufe sowie höhere Qualität und Konsistenz zu optimieren. Das Unternehmen führte sein neues Produktangebot im Rahmen der diesjährigen Fachkonferenz PharmSci360 (https://c212.net/c/link/?t=0& l=de&o=2289111-1&h=2426227942&u=https%3A%2F%2Fwww.aaps.org%2Fpharmsci %2Fannual-meeting&a=PharmSci360) der American Association of Pharmaceutical Scientists (AAPS) in Washington, D.C. (USA), ein.

"Die neue, anpassungsfähige Plattform aus Produkten, Anwendungen und Expertise wird es Kunden ermöglichen, dringend benötigte Therapien für Patienten schneller und kosteneffizienter als jemals zuvor zur Verfügung zu stellen", sagte Udit Batra, Mitglied der Geschäftsleitung von Merck und CEO Life Science. "Mit unserem einzigartigen, ganzheitlichen Ansatz für das Bioprocessing der nächsten Generation können wir die Vorteile der Prozessintensivierung für die gesamte Prozesskette nutzen, die wir nicht erzielen, wenn wir uns nacheinander auf einzelne Bereiche konzentrieren."

Im Rahmen der kontinuierlichen Produktion und Aufreinigung (Bioprocessing) von Biologika, werden normalerweise chargenbasierte, getrennte Prozessschritte zu einem durchgängigen Prozess verknüpft, der einen kontinuierlichen Fluss von der Zugabe von Rohstoffen über die Produkternte bis hin zur Aufreinigung und Prüfung ermöglicht. Pilotstudien (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=2289111-1&h=4772186 0&u=https%3A%2F%2Fwww.whitehouse.gov%2Fsites%2Fwhitehouse.gov%2Ffiles %2Fimages%2FBlog%2FNSTC%2520SAM%2520technology%2520areas%2520snapshot .pdf&a=Pilotstudien) zufolge lassen sich die Herstellungskosten durch Umstellung auf ein solches Produktionsverfahren um bis zu 50 Prozent senken.

"Wir bringen die Branche voran, indem wir die Wirtschaftlichkeit der Prozesse verbessern, ohne dabei Abstriche bei der Titer- oder Produktqualität zu machen. Gleichzeitig fallen weniger Abfälle an und der Energie- sowie Rohstoffverbrauch werden reduziert", fügte Batra hinzu.

Während die Zukunft der Arzneimittelproduktion in der kontinuierlichen Prozessführung liegt, stehen Kunden bereits heute vor Herausforderungen in Bezug auf Zeit bis zur Markteinführung, Anlagenflexibilität oder Herstellungskosten. Ein vollkontinuierlicher Prozess, der sämtliche Prozessschritte miteinander verknüpft, ist jedoch nicht erforderlich, damit Kunden profitieren.

Die BioContinuum(TM)-Plattform umfasst Produkte, technische Dokumentation und das umfangreiche Know-how von Merck in Bezug auf anwendungsspezifischen und technischen Support und wird es Kunden ermöglichen, Prozesse zu vereinfachen und dabei Zeit einzusparen sowie Risiken zu minimieren.

Der Unternehmensbereich Life Science von Merck führte außerdem seine erweiterte Pellicon® Single-Pass-Tangentialflussfiltration ein, die das Produktangebot der BioContinuum(TM)-Plattform für den Aufreinigungsprozess ergänzt. Die Anwendung ermöglicht eine intensivierte Aufreinigung und damit produktivere, leistungsfähigere und kosteneffizientere Downstream-Prozesse. Arzneimittelhersteller sind dadurch in der Lage, die heutigen Anforderungen an höhere Titer und miteinander gekoppelte oder kontinuierliche Prozesse zu erfüllen.

Die BioContinuum(TM)-Plattform steht für die nächste Entwicklungsstufe in der Biopharma-Branche. Merck will seine Kunden und die Branche dabei während der Übergangsphase unterstützen.

Mehr Informationen über die BioContinuum(TM)-Plattform erhalten Sie am Merck-Stand 2115 auf der PharmSci360-Konferenz der AAPS.

Folgen Sie Merck auf Twitter (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o= 2289111-1&h=145701862&u=https%3A%2F%2Ftwitter.com%2FMerckgroup&a=Twit ter) @Merckgroup, Facebook (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=22891 11-1&h=1142558670&u=https%3A%2F%2Fwww.facebook.com%2Fmerckgroup%2F&a= Facebook) @merckgroup und LinkedIn (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de &o=2289111-1&h=1175638979&u=https%3A%2F%2Fwww.linkedin.com%2Fcompany% 2Fmerck-group%2F&a=LinkedIn).

Sämtliche Pressemeldungen von Merck werden zeitgleich mit der Publikation im Internet auch per

E-Mail versendet: Nutzen Sie die Web-Adresse www.merck.de/newsabo, um sich online zu registrieren, die getroffene Auswahl zu ändern oder den Service wieder zu kündigen.

Über Merck

Merck ist ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen in den Bereichen Healthcare, Life Science und Performance Materials. Rund 53.000 Mitarbeiter arbeiten daran, Technologien weiterzuentwickeln, die das Leben bereichern - von biopharmazeutischen Therapien zur Behandlung von Krebs oder Multipler Sklerose über wegweisende Systeme für die wissenschaftliche Forschung und Produktion bis hin zu Flüssigkristallen für Smartphones oder LCD-Fernseher. 2017 erwirtschaftete Merck in 66 Ländern einen Umsatz von 15,3 Milliarden Euro.

Gegründet 1668 ist Merck das älteste pharmazeutisch-chemische Unternehmen der Welt. Die Gründerfamilie ist bis heute Mehrheitseigentümerin des börsennotierten Konzerns. Merck mit Sitz in Darmstadt besitzt die globalen Rechte am Namen und der Marke Merck. Einzige Ausnahmen sind die USA und Kanada, wo das Unternehmen als EMD Serono, MilliporeSigma und EMD Performance Materials auftritt.

Foto - https://mma.prnewswire.com/media/779482/Merck_BioContinuum.jpg

OTS: Merck KGaA newsroom: http://www.presseportal.de/nr/6873 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_6873.rss2 ISIN: DE0006599905

Pressekontakt: Pressemitteilung Ihr Ansprechpartner: Gangolf Schrimpf 06151 72-9591

@ presseportal.de