Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Produktion, Absatz

NEU DELHI - Die ersten 5 von insgesamt 36 Kampfflugzeugen aus Frankreich sind in Indien angekommen.

29.07.2020 - 16:15:29

Erste Kampfflugzeuge aus Frankreich kommen in Indien an. Indien hatte die Rafale-Flieger bereits 2016 für 8,78 Milliarden Dollar bestellt, aber kürzlich infolge der gegenwärtigen Spannungen mit dem Nachbarn China um eine raschere Lieferung gebeten. Indiens Verteidigungsminister Rajnath Singh schrieb dazu am Mittwoch auf Twitter, dass die Flieger die indische Luftwaffe revolutionieren würden. Die fünf Flieger sind der erste Kampfjetzuwachs in Indien seit zwei Jahrzehnten. Die Flieger würden jegliche Bedrohung abschrecken, schrieb der Verteidigungsminister außerdem.

Im Juni gingen Soldaten der beiden Atommächte Indien und China an ihrer gemeinsamen Grenze im Himalaya mit Stöcken, Steinen und Fäusten aufeinander los, mindestens 20 Inder starben. Die Grenze ist umstritten. 1962 führten die beiden Nationen einen kurzen Krieg darum, den China gewann.

Auch mit Pakistan hat Indien eine belastete Beziehung, auch ihre Grenze ist umstritten. Immer wieder kommt es dort in der Kashmir-Region zu Schusswechseln.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Söders Regierung nach Panne bei Corona-Tests in Bedrängnis. Die Opposition kritisierte den CSU-Chef heftig und verlangte Konsequenzen. Söder sagte zunächst eine für diesen Donnerstag geplante Reise an die Nordsee ab. "Bayern geht vor", schrieb er am Mittwoch auf Twitter. Wie es am Donnerstag weitergeht, war zunächst nicht abzusehen. MÜNCHEN - Die Panne bei der Übermittlung von Corona-Testergebnissen in Bayern bringt die Staatsregierung von Ministerpräsident Markus Söder (CSU) in Bedrängnis. (Wirtschaft, 13.08.2020 - 05:44) weiterlesen...

Biden und Harris greifen Trump als Team an. Bei ihrem ersten Auftritt als Team warfen sie Amtsinhaber Donald Trump Versagen in der Corona-Krise und allgemeine Führungsschwäche vor. "Jammern ist, was Donald Trump am besten kann", sagte der designierte Präsidentschaftskandidat Biden am Mittwoch (Ortszeit). Die schwarze Senatorin Harris, die erst am Vortag als Kandidatin für den Vizepräsidentenposten ausgewählt wurde, machte Trump für die hohen Corona-Opferzahlen in Amerika verantwortlich. WASHINGTON - Im Kampf ums Weiße Haus gehen die demokratischen Anwärter Joe Biden und Kamala Harris in die Offensive. (Wirtschaft, 13.08.2020 - 05:44) weiterlesen...

Strafzölle auf EU-Importe: USA passen Liste betroffener Produkte an. WASHINGTON - Marmeladen aus Deutschland und Frankreich werden vom 1. September an von Strafzöllen bei der Einfuhr in die USA betroffen sein. Dafür fielen griechischer Käse und Kekse aus Großbritannien nach einer Überprüfung aus der Strafzoll-Liste der US-Regierung. Insgesamt bleibe es bei Strafzöllen auf Waren im Wert von 7,5 Milliarden US-Dollar, teilte der US-Handelsbeauftragte Robert Lighthizer am Mittwoch (Ortszeit) mit. Auch die Zollsätze blieben unverändert. Die Änderungen seien maßvoll, hieß es. Strafzölle auf EU-Importe: USA passen Liste betroffener Produkte an (Wirtschaft, 13.08.2020 - 05:43) weiterlesen...

Arzneimittelreport: Informationsfluss über Medikamente oft mangelhaft. Vor allem bei Patienten, die mindestens fünf Medikamente gleichzeitig benötigen, gebe es Informationsmängel, die gefährliche Folgen haben können, stellt die Krankenkasse Barmer in ihrem Arzneimittelreport fest, der am Donnerstag (heute) in Berlin vorgestellt wird. BERLIN - Ärzte in Krankenhäusern wissen häufig nicht genau, welche Medikamente ihre Patienten bereits einnehmen. (Boerse, 13.08.2020 - 05:43) weiterlesen...

Trotz Polizeigewalt neue Proteste gegen Lukaschenko in Belarus. In mehreren unabhängigen Kanälen des Nachrichtendienstes Telegram war in der Nacht zum Donnerstag auf Videos zu sehen, wie Menschen in Minsk, Grodno und anderen Städten Lukaschenko dazu aufriefen, die Gewalt zu beenden und abzutreten. Es gab erneut Dutzende Festnahmen und mehrere Verletzte. Zugleich wuchs die Solidarität mit den Demonstranten. In Minsk traten mehr als 100 Ärzte gegen Gewalt auf. MINSK - Trotz massiver Polizeigewalt haben den vierten Abend in Folge Menschen in vielen Städten in Belarus (Weißrussland) für einen Rücktritt von Präsident Alexander Lukaschenko demonstriert. (Wirtschaft, 13.08.2020 - 05:43) weiterlesen...

WHO und Unicef: In vielen Schulen ist Händewaschen nicht möglich. Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) und dem Kinderhilfswerk Unicef gibt es in 43 Prozent der Schulen keinen Zugang zu Waschbecken mit Seife und fließend Wasser. 818 Millionen Schüler seien laut der Bilanz von 2019 auf diese Weise einem erhöhten Infektionsrisiko ausgesetzt, warnten beide Organisationen. Betroffen seien vor allem die Schüler in Afrika. NEW YORK/GENF - In vielen Schulen auf der Welt haben die Kinder keine Chance, sich die Hände zur Vorbeugung gegen eine Corona-Infektion zu waschen. (Wirtschaft, 13.08.2020 - 05:25) weiterlesen...