Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Deutschland, Volkswirtschaft

Nächste Coronademo in Stuttgart angekündigt

08.04.2021 - 11:20:29

Nächste Coronademo in Stuttgart angekündigt. STUTTGART - Gegner der Corona-Maßnahmen wollen am 17. April erneut in Stuttgart auf die Straße gehen. Bei der Stadt sei eine entsprechende Veranstaltung angemeldet, teilte eine Sprecherin am Donnerstag mit. "Diese wird nun geprüft - unter Einbeziehung der Ereignisse vom vergangenen Wochenende." Hinter der neuen geplanten Kundgebung steht eine Initiative mit dem Namen "Es reicht uns".

In der Landeshauptstadt hatten sich am Karsamstag rund 15 000 Menschen größtenteils ohne Masken und Mindestabstand versammelt und die Stadt in große Erklärungsnot gebracht. Es waren mehr als 1000 Polizisten im Einsatz. Sie schritten wegen der Verstöße gegen die Corona-Regeln aber kaum ein. Stuttgarts Stadtoberhaupt Frank Nopper (CDU) hatte die Erlaubnis der Stadt für die Demonstration verteidigt. Sie war von der "Querdenken"-Bewegung angemeldet worden.

Die Veranstalter namens "Es reicht uns" hatten zuletzt am 13. März in Stuttgart demonstriert. Damals hatte die Polizei die Teilnehmer aufgefordert, die Auflagen einzuhalten. Daraufhin löste der Anmelder die Veranstaltung auf, wie die "Stuttgarter Zeitung" und "Stuttgarter Nachrichten" berichteten. Er habe das nicht mit der mangelnden Einsicht der Teilnehmenden begründet, Masken zu tragen und Abstand zu halten, sondern mit dem schlechten Wetter. Die Menge trennte sich dann und zog in Grüppchen in die Innenstadt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

VW-Tarifabschluss: 2,3 Prozent mehr Geld und 1000 Euro Corona-Hilfe. Der Abschluss sieht ein Entgeltplus von 2,3 Prozent ab Januar 2022 vor, wie Volkswagen am Dienstag mitteilte. Zudem zahle das Unternehmen im Juni 2021 eine einmalige Corona-Beihilfe von 1000 Euro - rückwirkend für die Zeit seit März 2020. Im September erhalten die Mitarbeiter außerdem einmalig 150 Euro zur Stärkung der betrieblichen Altersvorsorge. Eine bisherige Leistungskomponente wird im Mai in eine einheitliche Zulage von 150 Euro im Monat umgewandelt. WOLFSBURG/HANNOVER - Der Autobauer Volkswagen hat sich mit der IG Metall auf einen neuen Haustarifvertrag für rund 120 000 Beschäftigte in den sechs westdeutschen Werken geeinigt. (Boerse, 13.04.2021 - 10:06) weiterlesen...

Burda erweitert Netdoktor-Gesundheitsportale mit Zeitschrift. Am Mittwoch erscheint die erste Ausgabe eines Printmagazins der Marke "Netdoktor", wie er in Offenburg ankündigte. Damit weitet das Medienhaus das Ganze vom Online- auf den Zeitschriftenbereich aus. Burda hat das deutsche Onlineportal "Netdoktor.de" seit August 2019 in seinem Portfolio. Dort sind Infos rund um Gesundheit, Krankheiten und gesunden Lebensstil zu finden. Im Februar kamen dann die jeweiligen Portale in Österreich und der Schweiz dazu und jetzt das Printmagazin. OFFENBURG/MÜNCHEN - Der Medienkonzern Hubert Burda Media baut seine Angebote zu Gesundheitsthemen aus. (Boerse, 13.04.2021 - 10:03) weiterlesen...

Indien lässt russischen Impfstoff Sputnik V zu. Das gab der staatliche russische Direktinvestmentfonds RDIF, der das Vakzin im Ausland vermarktet, in der Nacht zum Dienstag bekannt. Indische Pharmafirmen sollen den Impfstoff selbst in Massenproduktion herstellen. Es werde so mit mehr als 850 Millionen Dosen im Jahr gerechnet. NEU DELHI - Die indische Arzneimittelzulassungsbehörde hat dem russischen Impfstoff Sputnik V eine Notzulassung erteilt. (Boerse, 13.04.2021 - 09:50) weiterlesen...

Frankfurt Eröffnung: Etwas höher - Konjunkturdaten im Blick. Der Leitindex Dax stand 0,3 Prozent höher. Marktteilnehmer rechnen vor der am Mittwoch startenden Berichtssaison in den USA mit einem erneut ruhigen Handelsgeschehen. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt sind am Dienstag die Indizes wieder vorgerückt. (Boerse, 13.04.2021 - 09:50) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Berenberg hebt Ziel für K+S auf 6,80 Euro - 'Sell'. Nach dem jüngsten Kursanstieg seien die Aktien des Düngemittelherstellers inzwischen anspruchsvoll bewertet, schrieb der nun zuständige Analyst Adrien Tamagno in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Damit ergebe sich nur sehr wenig Spielraum für ungünstige Entwicklungen, seien es die Kalipreise oder Handlungen des Managements. HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für K+S von 4,70 auf 6,80 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Sell" belassen. (Boerse, 13.04.2021 - 09:34) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Berenberg hebt Ziel für Eon auf 11 Euro - 'Buy'. Der Konzern sei eine treibende Kraft der Energiewende, schrieb Analyst Andrew Fisher in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Insofern seien die Aktien von Eon unterbewertet. HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für Eon von 10,50 auf 11,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. (Boerse, 13.04.2021 - 09:34) weiterlesen...