Post, Paketboom

Nachdem die Deutsche Post Weihnachten 2020 wegen des Lockdowns einen extremen und unerwarteten Paketboom bewältigen musste, sieht die Lage dieses Jahr etwas entspannter aus.

16.12.2021 - 06:25:48

Post: Paketboom nicht ganz so stark wie Weihnachten 2020

Das sagte Tobias Meyer, Vorstand der Post für das deutsche Briefe- und Paketgeschäft, der "Rheinischen Post". Der Auftakt des Vorweihnachtsgeschäfts sei dennoch deutlich stärker als im Vorjahr und auch stärker als allgemein erwartet gewesen.

"Seitdem bewegen sich die Mengen etwa auf dem Niveau des Vorjahres, teils auch leicht darunter." Es würde das Geschäft auch nicht ankurbeln, dass ein Teil der Bevölkerung wegen der 2G-Regel viele Geschäfte nicht besuchen darf. "Es ist unwahrscheinlich, dass wir die enormen Zahlen aus dem Vorjahr nochmals überbieten werden. Aber das Niveau ist gegenüber 2019 natürlich massiv höher", so Meyer. Im Trend liegen derzeit wieder Mode- und Sportartikel-Pakete: "Ebenso Apotheken und Drogerien, die schon während der gesamten Pandemie enorme Zuwächse im Online-Geschäft hatten." Um die Belegschaft vor dem Coronavirus zu schützen, greife die Post auf zahlreiche Maßnahmen zurück. "Wir setzen in den großen Paketzentren auch Abstandstracker ein und bieten Tests vor Ort an. Die Maßnahmen sind richtig, stellen aber natürlich eine zusätzliche Belastung dar. Auch das Arbeiten mit Maske ist nicht angenehm, aber machbar." Meyer sagte, dass die Post durch den Erhalt von Tausenden Stellen im Sommer wichtige Weichen für den Winter gestellt habe. Man habe dadurch bereits gut eingearbeitete Kollegen. "Dies auch vor dem Hintergrund, dass der Arbeitsmarkt wieder enger geworden ist." Auch die Corona-Lage und die erforderlichen Corona-Schutzmaßnahmen machten den tagtäglichen Betrieb nicht einfacher.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Reinigungsbranche empört über Heils Darstellung der Gebäudereiniger Der Hauptgeschäftsführer der Gebäudereinigerinnung hat Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) vorgeworfen, die Reinigungsbranche in der Mindestlohn-Debatte in ein schlechtes Licht zu rücken. (Wirtschaft, 22.01.2022 - 13:43) weiterlesen...

Arbeitsminister: Digitalisierung nicht mit Ausbeutung verwechseln Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) sieht in der Digitalisierung der Arbeitswelt zwar Chancen, warnt jedoch vor Fehlinterpretation. (Wirtschaft, 22.01.2022 - 05:03) weiterlesen...

Einzelhandel: Nachtlieferungen und Sonntagsfahrten wieder erlauben Der Handelsverband Deutschland (HDE) fordert, das Verbot von nächtlichen Lieferungen in Innenstädten und das Sonntagsfahrverbot für Lkw aufzuheben. (Wirtschaft, 22.01.2022 - 00:04) weiterlesen...

Corona-Soforthilfen müssen in NRW später zurückgezahlt werden NRW geht über die von Bund und Ländern auf Ende 2022 verschobene Rückzahlung der Corona-Soforthilfen mit einer Fristverlängerung bis Mitte 2023 noch hinaus, um kleine Firmen nicht in Schwierigkeiten zu bringen. (Wirtschaft, 21.01.2022 - 19:43) weiterlesen...

FDP will in NRW 2G im Handel und 2G-plus in Gaststätten beenden Die FDP in NRW macht sich für deutliche Lockerungen der Corona-Einschränkungen stark. (Wirtschaft, 21.01.2022 - 18:38) weiterlesen...

Mindestlohn steigt am 1. Oktober auf zwölf Euro Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat die Anhebung des gesetzlichen Mindestlohns zum 1. (Wirtschaft, 21.01.2022 - 17:44) weiterlesen...