Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Australien, Umweltschutz

Nach weltweiten Protesten von Klimaschützern gegen die Beteiligung des Siemens-Konzerns an einem Kohlebergwerks-Projekt in Australien trifft Siemens-Chef Joe Kaeser die deutsche "Fridays for Future"-Organisatorin Luisa Neubauer.

09.01.2020 - 11:08:42

Proteste gegen Kohlemine: Siemens-Chef trifft Klimaaktivistin

Das bestätigte ein Konzernsprecher dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Freitagsausgaben). Das Gespräch soll demnach am Freitag in Berlin stattfinden.

Siemens steht wegen der geplanten Lieferung von Signaltechnik für die Kohlebahn der Mine Adani Carmichael des indischen Industriekonzerns Adani in der Kritik. Am Freitag will "Fridays for Future" vor Siemens-Niederlassungen in ganz Deutschland streiken. Neubauer rief den Konzern dazu auf, "zur Vernunft zu kommen". Bereits im vergangenen Jahr hatte es Proteste gegen den Beitrag des Münchner Konzerns zu dem Milliardenprojekt gegeben. Kaeser hatte Mitte Dezember angekündigt, das Projekt auf den Prüfstand zu stellen. "Ich werde mir die Sache sorgfältig ansehen und mich bald zurückmelden", schrieb er damals auf Twitter.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Regen in Australiens Brandgebieten - Feuerwehr beim 'Pfützen-Hüpfen'. Im am stärksten betroffenen Bundesstaat New South Wales wird der Niederschlag die Feuer nach Angaben der Helfer nicht löschen, aber sie etwas eindämmen. "Ich denke, es hat einen deutlichen Motivationsschub gegeben", sagte Einsatzleiter Rob Rogers dem Fernsehsender Channel Seven. CANBERRA - Starker Regen hat am Freitag in einigen australischen Brandgebieten bei den Löscharbeiten geholfen. (Wirtschaft, 17.01.2020 - 15:02) weiterlesen...

Australiens Tourismus fürchtet Milliardenverluste nach Bränden. Die Einbußen könnten sich bis Jahresende auf mindestens 4,5 Milliarden australische Dollar (rund 2,8 Mrd. Euro) belaufen, heißt es in einem am Freitag veröffentlichten Bericht des Branchenverbandes ATEC. Die Berechnung stützt sich auf einen Vergleich der aktuellen Vorausbuchungen mit denen des Vorjahres. Der Rückgang entspricht etwa zehn Prozent der Gesamteinnahmen aus dem Auslands-Tourismus. CANBERRA - Die australische Tourismusindustrie fürchtet Milliardenverluste als Folge der schweren Buschbrände der vergangenen Wochen. (Wirtschaft, 17.01.2020 - 09:32) weiterlesen...

Endlich Regen - Etwas Erleichterung für Feuerwehrleute in Australien. Im am stärksten betroffenen Bundesstaat New South Wales wird der Niederschlag die Feuer nach Angaben der Helfer nicht löschen, aber sie etwas eindämmen. "Ich denke, es hat einen deutlichen Motivationsschub gegeben", sagte Einsatzleiter Rob Rogers dem Fernsehsender Channel Seven am Freitag. CANBERRA - In einigen australischen Brandgebieten hilft weiter starker Regen bei den Löscharbeiten. (Boerse, 17.01.2020 - 06:32) weiterlesen...

Regen in Australien - Urzeit-Bäume vor Buschbränden gerettet. Die Tiere hätten bei den Bränden viele Schutzräume verloren, sagte Sally Box, Australiens Beauftragte für bedrohte Arten, am Donnerstag dem Radiosender ABC. CANBERRA - Viele Menschen in den Brandgebieten von Australien stehen vor den Trümmern ihrer Existenz - für die einheimischen Tiere ergibt sich nun eine besondere Gefahr: Vögel, Eidechsen und Nagetiere fallen Raubtieren wie Füchsen und Katzen leichter zur Beute. (Boerse, 16.01.2020 - 14:55) weiterlesen...

De Grey Mining Ltd.: Im Prospektionsgebiet Buckle wurde neue Goldvererzung abgegrenzt. De Grey Mining Ltd.: Im Prospektionsgebiet Buckle wurde neue Goldvererzung abgegrenzt De Grey Mining Ltd.: Im Prospektionsgebiet Buckle wurde neue Goldvererzung abgegrenzt (Boerse, 16.01.2020 - 07:11) weiterlesen...

Original-Research: Galan Lithium Ltd. (von hanseatic stock publishing UG (haf... ^ (Boerse, 15.01.2020 - 13:17) weiterlesen...