Energie, Grüne

Nach der Diskussion um die Enteignung von Immobilienunternehmen fordert die Grünen-Bundestagsfraktion nun auch die Verstaatlichung der vier Übertragungsnetzbetreiber in Deutschland.

20.04.2019 - 05:03:03

Grüne wollen Stromnetzbetreiber verstaatlichen

Dem Bund soll ein "Vorkaufsrecht bei Anteilskäufen oder Kapitalerhöhungen" eingeräumt und eine Bundesnetzgesellschaft gegründet werden, heißt es in einem Antrag der Grünen-Bundestagsfraktion, über den das Nachrichtenmagazin Focus berichtet. "Anstatt die Netze in die Hand ausländischer Staatskonzerne zu legen, wären ein eigener Einfluss und Unterstützung für den Ausbau die richtige Antwort", sagte Ingrid Nestle, Grünen-Sprecherin für Energiewirtschaft, zu dem Vorhaben.

Zwei der vier Betreiber, 50Hertz Transmission und Tennet, sind in ausländischer Hand. Zuletzt hatte der chinesische Staatskonzern SGCC versucht, sich mit 20 Prozent an 50Hertz zu beteiligen. Die Bundesregierung hatte dies verhindert, die Förderbank KfW sprang als Käufer ein.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Wohnungsnot: TAG-Aufsichtsrat fordert Politik zum Handeln auf Rolf Elgeti, Aufsichtsratschef des Immobilienkonzerns TAG Immobilien, verlangt von der Politik die schnelle Umsetzung wirkungsvoller Maßnahmen im Kampf gegen die Wohnungsnot. (Wirtschaft, 20.05.2019 - 00:02) weiterlesen...

NS-Zwangsarbeiter: Bahlsen-Verwaltungsratschef gesteht Fehler ein In der Affäre um die NS-Vergangenheit der Unternehmer-Dynastie Bahlsen hat sich der Firmen-Patriarch und Chef des Verwaltungsrats, Werner M. (Wirtschaft, 19.05.2019 - 09:47) weiterlesen...

Wirtschaftsflügel der Union lehnt Arbeitszeiterfassung ab Die Mittelstandsvereinigung von CDU und CSU (MIT) lehnt eine generelle Pflicht zur Arbeitszeiterfassung ab. (Wirtschaft, 19.05.2019 - 00:08) weiterlesen...

Bekleidungshersteller Engelbert Strauss lehnt Amazon ab Der deutsche Bekleidungshersteller Engelbert Strauss will, gegen den Trend, seine Waren nicht über Internet-Plattformen wie Amazon, Alibaba oder Zalando verkaufen. (Wirtschaft, 19.05.2019 - 00:02) weiterlesen...

Zalando-Chefs verteidigen Rekord-Vergütung Rubin Ritter, Chef des Mode-Versenders Zalando, hat das neue Modell des Unternehmens zur Vorstandsvergütung gegen Kritik verteidigt. (Wirtschaft, 19.05.2019 - 00:01) weiterlesen...

Mittelständler appellieren an Altmaiers Industriestrategie Vor der Verhandlung um eine Ministererlaubnis für eine Zusammenarbeit der mittelständischen Unternehmen Zollern und Miba hat einer der Eigentümer an Wirtschaftsminister Altmaier und seine Industriestrategie appelliert - Ludwig Merckle aus der Merkle-Familie, der einst Ratiopharm gehörte und jetzt unter anderem der Pharmahändler Phoenix. (Wirtschaft, 18.05.2019 - 17:55) weiterlesen...