Energie, Ministerium

Nach dem Druckabfall in einem Teil des Rohrfernleitungssystems "Druschba" auf polnischem Gebiet gibt das deutsche Bundeswirtschaftsministerium Entwarnung.

12.10.2022 - 12:22:12

Ministerium: Vermutlich keine Sabotage an Druschba-Pipeline

"Nach ersten Informationen der polnischen Behörden geht man von einer unbeabsichtigten Beschädigung aus, nicht von einer Sabotage", sagte eine Sprecherin am Mittwochmittag. Die genaue Sachverhaltsaufklärung dauere jedoch noch an, so dass noch keine abschließenden Informationen vorlägen.

"Die Versorgungssicherheit in Deutschland ist aktuell gewährleistet", hieß es weiter. Die beiden Raffinerien Schwedt und Leuna erhielten aktuell weiter Rohöl über die Druschba-Pipeline "Freundschaft 1" über Polen. "Diese Lieferungen sind nicht unterbrochen", sagte die Ministeriumssprecherin. Sowohl in der PCK Schwedt wie auch in der Raffinerie Leuna seien in den vergangenen Wochen bewusst vorsorglich die eigenen Ölvorräte vor Ort erhöht worden. "Die PCK Schwedt ebenso wie die Raffinerie Leuna verfügen zudem über Versorgungswege durch die Häfen Rostock und Danzig", hieß es weiter.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Unternehmerverband übt Kritik an Auflagen für Energiepreisbremsen Der Verband der Familienunternehmer übt scharfe Kritik am Gesetzentwurf für die Gas- und Strompreisbremse von Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne). (Wirtschaft, 02.12.2022 - 02:03) weiterlesen...

EU will Preisdeckel für russisches Öl beschließen       Die EU steht kurz davor, einen Preisdeckel für russisches Öl zu beschließen. (Wirtschaft, 01.12.2022 - 15:26) weiterlesen...

Grüne wollen weitere Entlastungen prüfen Grünen-Chef Omid Nouripour hat eine zügige Überprüfung der bisherigen "Entlastungen" innerhalb der Ampel-Koalition angekündigt. (Wirtschaft, 01.12.2022 - 08:54) weiterlesen...

Studie: Früherer Kohleausstieg in NRW hat kaum Klimawirkung Der vorgezogene Kohleausstieg in Nordrhein-Westfalen im Jahr 2030 hat offenbar eine geringere Klimawirkung als von der Bundesregierung angegeben. (Wirtschaft, 01.12.2022 - 08:06) weiterlesen...

Rufe nach Korrekturen bei Gaspreisbremse Kurz vor der ersten Beratung der Gaspreisbremse im Bundestag haben der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) und die IG Metall auf Korrekturen gedrängt. (Wirtschaft, 01.12.2022 - 07:14) weiterlesen...

SPD-Fraktion will Hilfen für Haushalte mit Öl- oder Pelletheizung Vor der ersten Beratung der Energiepreisbremsen im Bundestag hat SPD-Fraktionsvize Matthias Miersch gefordert, die Hilfen für Haushalte mit Öl-, Pellet- oder Flüssiggasheizungen zu verbessern. (Wirtschaft, 01.12.2022 - 01:03) weiterlesen...