Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Indien, Volkswirtschaft

MUMBAI - Die indische Notenbank hat ihren Leitzins stärker als erwartet gesenkt.

07.08.2019 - 09:20:24

Indische Notenbank senkt Leitzins stärker als erwartet. Der wichtigste Zins sei von 5,75 Prozent im Vormonat auf 5,40 Prozent reduziert worden, wie die Zentralbank am Mittwoch in Mumbai mitteilte. Volkswirte hatten lediglich mit einem Verringerung um 0,25 Prozentpunkte gerechnet. Es war die vierte Zinssenkung in Folge. Der aktuelle Leitzins ist der niedrigste Stand seit dem Jahr 2010.

Die indische Notenbank hat im laufenden Jahr im Vergleich zu anderen Zentralbanken besonders stark die Zinsen gesenkt. Das Wirtschaftswachstum ist so schwach wie seit fünf Jahren nicht mehr. Indien erlebe eine zyklische Abschwächung, sagte Notenbankchef Shaktikanta Das. Sowohl die Binnennachfrage als auch die Investitionen kühlten sich ab. Ob es zu weiteren Zinssenkungen komme, hänge von den Daten ab.

Der Handelskrieg zwischen den USA und China belastet die Wirtschaft weltweit. So haben am Mittwoch auch die Notenbanken von Neuseeland und Thailand ihre Leitzinsen gesenkt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Thyssenkrupp reicht Klage gegen EU-Verbot der Stahlfusion ein (Boerse, 22.08.2019 - 12:54) weiterlesen...

Thyssenkrupp reicht Klage gegen EU-Verbot der Stahlfusion mit Tata ein. Das Unternehmen halte die Entscheidung der EU-Kommission, den Zusammenschluss wegen Wettbewerbsbedenken zu untersagen, für falsch, erklärte Vorstand Donatus Kaufmann. Die Essener rechnen aber nicht damit, dass sie auf diesem Weg die Fusion doch noch durchsetzen können. Sie messen der Klage, die in der ersten Instanz zwei bis drei Jahre in Anspruch nehmen dürfte, grundsätzliche Bedeutung zu. Die Aktie lag am Mittag deutlich im Plus. ESSEN - Der Industriekonzern Thyssenkrupp reicht wie angekündigt Klage beim Gericht der Europäischen Union (EuG) in Luxemburg gegen das Verbot der Stahlfusion mit Tata Steel ein. (Boerse, 22.08.2019 - 12:27) weiterlesen...

Thyssenkrupp reicht Klage gegen EU-Verbot der Stahlfusion ein. Das Unternehmen halte die Entscheidung der EU-Kommission, den Zusammenschluss wegen Wettbewerbsbedenken zu untersagen, für falsch, erklärte Vorstand Donatus Kaufmann. "Die Konsolidierung der europäischen Stahlindustrie ist nach wie vor richtig und notwendig, das zeigt auch die aktuell für die Stahlhersteller kritische Marktsituation," so Kaufmann. Die Überkapazitäten und der hohe Importdruck aus Asien schafften ein Umfeld, in dem das geplante Gemeionschaftsunternehmen mit Tata Steel den Wettbewerb nicht beeinträchtigt hätte. ESSEN - Der Industriekonzern Thyssenkrupp reicht wie angekündigt Klage beim Gericht der Europäischen Union (EuG) gegen das Verbot der Stahlfusion mit Tata Steel ein. (Boerse, 22.08.2019 - 09:54) weiterlesen...

Aktien Asien: Anleger halten sich zurück. Die größten Verluste verzeichneten die Notierungen in Hongkong, wo der Hang-Seng-Index kurz vor Handelsschluss dagegen 0,14 Prozent höher bei 3787,30 Zählern. Der japanische Leitindex Nikkei 225 schloss mit einem Plus von 0,05 Prozent bei 20 628,01 Punkten. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Asiens wichtigste Aktienmärkte haben am Donnerstag keine eindeutige Tendenz aufgewiesen. (Boerse, 22.08.2019 - 08:37) weiterlesen...

Aktien Asien: Wenig Bewegung vor geldpolitischen Entscheidungen. Der japanische Leitindex Nikkei 225 kurz vor Handelsschluss ebenso wenig verändert wie der Hongkonger Hang-Seng-Index . TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Asiens wichtigste Aktienmärkte haben zur Wochenmitte nur kleine Sprünge gemacht und dabei keine klare Richtung eingeschlagen. (Boerse, 21.08.2019 - 08:26) weiterlesen...

Aktien Asien: Erholung in Japan hält an - China-Börsen moderat im Minus. Nachdem in der vergangenen Woche noch die Sorge über den Handelsstreit zwischen den USA und China und die Zinsverwerfungen an den US-Rentenmärkten die Anleger in die Flucht getrieben hatten, kehren auch an den Börsen Asiens die Investoren wieder zurück. Als Treiber erwiesen sich zuletzt neue Hoffnungen im Zollstreit und Spekulationen auf Stimulierungsmaßnahmen durch die Notenbanken. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Asiens Börsen haben auch am Dienstag - mit Ausnahme Chinas - mehrheitlich zugelegt. (Boerse, 20.08.2019 - 08:50) weiterlesen...