Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Deutschland

MÜNCHEN - In rund 2500 systemrelevanten Betrieben in Bayern dürfen weiter Pendler aus Tirol und Tschechien arbeiten.

17.02.2021 - 16:43:27

Bescheinigung für Pendler von rund 2500 systemrelevanten Betrieben. Die Grenzgänger bekamen für ihre Einreise eine Bescheinigung ausgestellt. "Mit diesen Papieren kommen die Firmenmitarbeiter aus Tschechien und Tirol problemlos und schnell über die Grenze", versprach Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) am Mittwoch in München.

Die Bescheinigung der Landratsämter und kreisfreien Städte müssen die Pendler aus Tirol und Österreich ab Freitag bei der Einreise vorlegen. Daraus geht hervor, dass sie bei einem systemrelevanten Arbeitgeber beschäftigt sind und von diesem zwingend für die Aufrechterhaltung des Betriebs benötigt werden. Die Papiere sollen die Kontrollen an den bayerischen Grenzen erleichtern.

Tschechien und weite Teile Tirols gelten als sogenannte Virusmutationsgebiete. Seit Sonntag dürfen von dort nur noch Deutsche sowie Ausländer mit Wohnsitz und Aufenthaltserlaubnis in Deutschland einreisen.

Ausnahmen gibt es für Lastwagenfahrer und Grenzgänger mit systemrelevanten Berufen - dazu zählen etwa Beschäftigte in der Arzneimittel- und Medizinproduktion, Mitarbeiter von Berufsfeuerwehren und Sicherheitsdiensten oder Beschäftigte in öffentlichen Einrichtungen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Brinkhaus sieht nur Spielraum für behutsame Öffnungsschritte. "Ich erwarte lediglich behutsame Schritte im Bereich der Öffnung", sagte der CDU-Politiker am Dienstag in Berlin vor einer Sitzung der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Er wies darauf hin, dass es weiterhin zu hohe Inzidenzwerte und das Risiko gefährlicher Virusvarianten gebe. BERLIN - Einen Tag vor der nächsten Bund-Länder-Runde zum weiteren Vorgehen in der Corona-Pandemie hat Unions-Fraktionschef Ralph Brinkhaus ein größeres Aufweichen des Lockdowns abgelehnt. (Wirtschaft, 02.03.2021 - 15:26) weiterlesen...

Ungeklärte Corona-Fälle: Isle of Man geht wieder in Lockdown. DOUGLAS - Wegen ungeklärter Corona-Fälle gilt auf der britischen Insel Isle of Man von diesem Mittwoch an wieder ein Lockdown. Schulen sowie nicht lebensnotwendige Geschäfte und Dienstleister müssten schließen, Pubs und Restaurants dürften nur noch Takeaway-Mahlzeiten anbieten, teilte die Regierung des Kronbesitzes in der Irischen See am Dienstag mit. Es gelten wieder Abstandsregeln und Maskenpflicht. Die Maßnahmen würden zunächst für drei Wochen in Kraft gesetzt und ständig überprüft. Auf der Insel mit etwa 85 000 Einwohnern waren am 1. Februar alle Corona-Maßnahmen beendet worden. Ungeklärte Corona-Fälle: Isle of Man geht wieder in Lockdown (Boerse, 02.03.2021 - 15:25) weiterlesen...

Dobrindt: Astrazeneca-Impfstoff schnell über Hausärzte impfen. Man müsse sehr schnell dafür sorgen, dass der Impfstoff von Astrazeneca über die Hausärzte verabreicht werden könne, da nur diese wüssten, welche Personen mit Vorerkrankungen gefährdet seien, sagte Dobrindt am Dienstag vor Online-Beratungen der Unionsfraktion im Bundestag. Dies sei über die Impfzentren nicht zu organisieren. Dazu müsse man "nicht weiter abwarten, bis Impfstoffe auf Halde liegen". BERLIN - CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt hat sich angesichts des Impfstaus beim Corona-Impfstoff von Astrazeneca dafür ausgesprochen, diesen Impfstoff für andere Gruppen freizugeben. (Boerse, 02.03.2021 - 15:21) weiterlesen...

Laschet: Brauchen 'Notfallbremse' gegen exponentiellen Anstieg. In den Gesprächen der Ministerpräsidenten gehe es nach den bereits erfolgten Öffnungen beispielsweise von Buchläden und Baumärkten in einzelnen Ländern darum, zu einer bundeseinheitlichen Lösung zu kommen, sagte Laschet am Dienstag nach einem Firmenbesuch in Moers. MOERS - Bei weiteren Öffnungsschritten beispielsweise im Handel ist nach Ansicht von Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) auch eine "Notfallbremse" für den Fall eines erneuten exponentiellen Anstiegs der Corona-Neuinfektionen erforderlich. (Boerse, 02.03.2021 - 15:07) weiterlesen...

Weitere Schulöffnungen geplant - Tests für Schülerinnen und Schüler. Der an Grundschulen begonnene Wechsel- oder Präsenzunterricht solle auf weitere Jahrgänge ausgeweitet und intensiviert werden, beschlossen sie in der Kultusministerkonferenz (KMK) nach einem am Dienstag mitgeteilten Beschluss. Das soll gelten, "sofern es die Infektionslage weiterhin zulässt". Daten werden in dem Beschluss nicht genannt. Bereits bisher konnten die Länder bei den Schulöffnungen unterschiedlich verfahren. Regional soll es Abweichungen geben können, heißt es bei der KMK. BERLIN - Die Bildungsminister der Länder haben weitere Schulöffnungen angekündigt. (Boerse, 02.03.2021 - 15:07) weiterlesen...

Kontrollen und Tests: Passagiere warten stundenlang in Heathrow. "Als zusätzliche Maßnahmen an den Grenzen eingeführt wurden, haben wir klargemacht, dass das keine Sache eines einzigen Tages ist", sagte eine Sprecherin des Flughafens Heathrow. "Die Grenzbehörden müssen ausreichendes Personal haben und effektive Prozesse absichern, um inakzeptable Wartezeiten für ankommende Passagiere zu vermeiden." Dies sei die Zuständigkeit der Regierung. LONDON - Aufwendige Kontrollen und Corona-Testvorschriften haben in den vergangenen Tagen zu erheblichen Verzögerungen bei der Einreise nach Großbritannien geführt. (Boerse, 02.03.2021 - 14:54) weiterlesen...