Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Maschinenbau, Indikatoren

MÜNCHEN - In der deutschen Industrie wachsen Zuversicht und Produktionspläne.

07.05.2021 - 08:41:30

Ifo: Wachsender Optimismus in der Industrie. Nahezu alle Branchen wollen ihre Produktion ausweiten, wie das Münchner Ifo-Institut am Freitag mitteilte. In der monatlichen Unternehmensumfrage der Ökonomen kletterte der Indikator im April auf 33,1 Punkte, nach 30,2 Punkten im März.

"Die Auftragsbücher füllen sich, und es gibt immer noch Nachholbedarf nach dem Krisenjahr", sagte Ifo-Experte Klaus Wohlrabe. "Insbesondere die Elektronikindustrie und die Automobilbranche wollen ihre Produktion stark ausweiten." Im Maschinenbau legte der Wert ebenfalls zu. Im März hatte der Index den höchsten Stand seit 1991 erreicht, nun ist er weiter gestiegen.

Am schlechtesten sah die Lage in den vergangenen Monaten in der Bekleidungsindustrie aus, die stark unter dem Lockdown im Einzelhandel leidet. Doch auch in dieser Branche sind die Unternehmen mittlerweile weniger pessimistisch: Der Indikator stieg von minus 40 auf minus 18 Punkte. Das Ifo-Institut befragt im Rahmen seiner monatlichen Konjunkturumfrage gut 2000 Unternehmen des Verarbeitenden Gewerbes nach Ihren Produktionsplänen für die jeweils nächsten drei Monate.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Ticket ins All für 28 Millionen Dollar versteigert. NEW YORK - Ein Vermögen für zehn Minuten Flug mit Jeff Bezos: Ein Sitzplatz für den ersten bemannten Weltraumflug einer neuen Raumkapsel der Firma Blue Origin ist für 28 Millionen US-Dollar versteigert worden. Wer der erfolgreiche Bieter bei der Auktion am Samstag war, blieb zunächst unklar. Der Flug mit der Rakete "New Shepard" soll am 20. Juli stattfinden. Amazon -Chef Jeff Bezos, der Blue Origin gegründet hat, will zusammen mit seinem Bruder Mark auch in der Kapsel Platz nehmen. Ticket ins All für 28 Millionen Dollar versteigert (Boerse, 13.06.2021 - 10:05) weiterlesen...

WDH: Unruhe bei Kreuzfahrtschiffbauer Meyer - 660 Arbeitsplätze sollen weg. (Im 2. Satz der Meldung vom 7. Juni muss es richtig heißen: Jan rpt Jan Meyer (nicht: Tim Meyer)) WDH: Unruhe bei Kreuzfahrtschiffbauer Meyer - 660 Arbeitsplätze sollen weg (Boerse, 12.06.2021 - 15:43) weiterlesen...

Bundestag beschließt Gesetz für mehr Frauen in Vorständen. Der Bundestag hat am Freitag das "zweite Führungspositionen-Gesetz" beschlossen. Das Vorhaben der großen Koalition sieht vor, dass in börsennotierten und paritätisch mitbestimmten Unternehmen mit mehr als 2000 Beschäftigten und mehr als drei Vorständen künftig mindestens eine Frau im Vorstand sitzen muss. BERLIN - Große Unternehmen in Deutschland müssen künftig bei der Besetzung von Posten der höchsten Management-Ebene Frauen stärker berücksichtigen. (Boerse, 11.06.2021 - 16:01) weiterlesen...

Italien: Industrieproduktion auf Vor-Corona-Niveau - Personalmangel. Verbände klagen jedoch über Personalmangel. In der norditalienischen Region Venetien etwa hätten die Einschränkungen an den Grenzen nach Osteuropa zum Mangel beigetragen, sagte der Präsident der italienischen Arbeitgeberorganisation Confindustria in Venetien im Interview des "Corriere della Sera" (Freitag). Dies wirke sich auf die Saisonarbeiter von dort aus, die seit Jahren im Tourismus gearbeitet hätten. ROM - Die Industrieproduktion in Italien hat nach Angaben der nationalen Statistikbehörde wieder das Vor-Corona-Niveau erreicht. (Wirtschaft, 11.06.2021 - 13:37) weiterlesen...

Airbus-Zulieferer Diehl Aviation baut rund 900 Stellen ab. Darauf hat sich das Unternehmen mit Arbeitnehmervertretern geeinigt. Bis Mitte 2025 sollen in Deutschland rund 3100 Stellen erhalten bleiben, wie ein Sprecher des Unternehmens am Freitag mitteilte. Im vergangenen Jahr hatte Diehl Aviation demnach rund 4000 Mitarbeiter an seinen deutschen Standorten. LAUPHEIM - Der Airbus -Zulieferer Diehl Aviation wird aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Luftfahrt rund 900 Stellen abbauen. (Boerse, 11.06.2021 - 13:01) weiterlesen...

KBA: Zu hohe Stickoxidemissionen bei einigen Wohnmobilen. "Das Kraftfahrt-Bundesamt hat in seinen Untersuchungen bei einigen Wohnmobilen hohe Stickoxidemissionen aufgrund von Unzulässigkeiten festgestellt", teilte ein Sprecher der Behörde am Freitag mit. Das KBA habe die zuständige Typengenehmigungsbehörde und die Europäische Union darüber informiert. FLENSBURG/BERLIN - Im Abgasskandal geraten jetzt auch Wohnmobile in den Blick. (Boerse, 11.06.2021 - 10:12) weiterlesen...