Luftverkehr, Deutschland

München / Frankfurt - Der Lufthansa-Billigflieger Eurowings richtet sich auf einen harten Wettbewerb mit der irischen Ryanair vor allem am Flughafen Düsseldorf ein.

11.04.2018 - 13:14:05

Touristische Ziele im Ausland - Eurowings richtet sich auf harten Wettbewerb mit Ryanair ein

Mit den Flugrechten der kürzlich übernommenen Laudamotion werde sich Ryanair dort verstärkt niederlassen, erklärte Eurowings-Geschäftsführer Oliver Wagner. Aus seiner Sicht seien die nach der Air-Berlin-Pleite aufgetretenen Lücken im Düsseldorfer Flugplan bereits «mehr oder minder» wieder geschlossen.

Der Ryanair-Einstieg bei Lauda hatte auch Folgen für die stark wachsende Eurowings. Statt der geplanten acht Lauda-Jets hat die Lufthansa-Tochter von den Österreichern nur vier Flugzeuge samt Personal bis Ende Mai angemietet und musste die übrigen Maschinen und Besatzungen aus eigener Kraft beschaffen. Über eine mögliche Fortsetzung der Miete werde noch verhandelt, sagte Wagner. Im März seien die Passagierzahlen im Vergleich zum Vorjahr um 46 Prozent gestiegen bei einem nur um 31 Prozent erweiterten Angebot.

Die Eurowings will dem Geschäftsführer zufolge weiter stark zulegen. Um alleine mit dem Marktwachstum mitzuhalten, müssen jedes Jahr zehn neue Maschinen in Dienst gestellt werden, sagte Wagner. Derzeit bewältige man mit einer «Mordsanstrengung» die Integration von 80 neuen Flugzeugen, die in dem Eurowings-System auch von externen Gesellschaften geflogen werden können. Es werde bis zum Winter dauern, bis sämtliche Flugzeuge umlackiert und die Besatzungen mit Eurowings-Uniformen ausgestattet sind.

In München bietet das Unternehmen in diesem Sommer erstmals Langstreckenflüge zu touristischen Zielen vor allem in den USA und der Karibik an. Auch die innerdeutschen Verbindungen nach Hamburg, Köln und Düsseldorf werde man ausbauen, kündigte Wagner an. Am Standort werde man mit mehr als 2 Millionen Passagieren eine starke Nummer 2 hinter der Lufthansa werden. Von deren Zubringer-Flügen könne man für die Langstrecke deutlich profitieren.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Chaos am Himmel - Lotsen kritisieren Airlines und Flugsicherung Frankfurt/Main - Die deutschen Fluglotsen wollen nicht für die zahlreichen Verspätungen und Flugausfälle in diesem Sommer verantwortlich gemacht werden. (Wirtschaft, 16.07.2018 - 15:21) weiterlesen...

Hahn: Passagiere nach Druckabfall wieder aus Krankenhaus. Rund 30 seien aus Vorsorgegründen untersucht worden, teilte der Flughafen mit. In der Kabine des Flugzeugs, das gestern Abend auf dem Weg von Dublin zum kroatischen Küstenort Zadar war, sei es zu einem Druckabfall gekommen. Die Bundespolizei hatte berichtet, 33 Fluggäste hätten über Kopf- und Ohrenschmerzen geklagt und an Übelkeit gelitten. An Bord waren demnach insgesamt 189 Menschen. Hahn - Nach der Sicherheitslandung eines Ferienfliegers haben nach Angaben des Flughafens Frankfurt-Hahn alle Passagiere das Krankenhaus wieder verlassen. (Politik, 14.07.2018 - 11:12) weiterlesen...

Innerdeutsche Verbindungen - Flughäfen spüren Air-Berlin-Lücke noch immer. Auf den innerdeutschen Rennstrecken zwischen den Großstädten sind die Lücken im Flugplan längst geschlossen. Aber nicht in der Fläche. Seit Oktober vergangenen Jahres fliegt die Air Berlin nicht mehr. (Wirtschaft, 14.07.2018 - 08:39) weiterlesen...

Flug nach Kroatien - Druckabfall im Ferienflieger: 33 Passagiere in Klinik. Einige Passagiere kommen anschließend verletzt ins Krankenhaus. Auf dem Flug nach Kroatien entscheidet sich der Kapitän einer Ryanair-Maschine für eine Sicherheitslandung in Frankfurt-Hahn. (Politik, 14.07.2018 - 08:36) weiterlesen...

Flughäfen spüren Air-Berlin-Lücke noch immer. Die Flughäfen haben im ersten Halbjahr 2018 vor allem auf innerdeutschen Verbindungen weniger Passagiere gezählt, wie der Flughafenverband ADV der Deutschen Presse-Agentur berichtete. Vor allem der stark gewachsene Europaverkehr hat aber dafür gesorgt, dass unter dem Strich doch noch mehr Menschen an den deutschen Flughäfen abgefertigt wurden. Im Juni nutzten laut ADV 22,44 Millionen Passagiere die Flughäfen, ein leichtes Plus von 2,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Berlin - Die Pleite der Air Berlin hat Lücken im deutschen Flugplan hinterlassen. (Politik, 14.07.2018 - 06:44) weiterlesen...

Ferienflieger unterbricht Flug: Etwa 30 Passagiere in Klinik. «Etwa 30 Fluggäste kamen ins Krankenhaus», sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Die Ryanair-Maschine war auf dem Flug von Dublin zum kroatischen Küstenort Zadar, als der Kapitän um die Erlaubnis zur Landung in Hahn bat. Woran die Passagiere litten, konnte er nicht sagen. Ursache sei wohl ein Defekt an Bord. Mehr Details waren zunächst nicht bekannt. Hahn - Ein Ferienflieger aus Irland ist wegen gesundheitlicher Probleme bei etlichen Passagieren sicherheitshalber auf dem Flughafen Frankfurt-Hahn zwischengelandet. (Politik, 14.07.2018 - 02:38) weiterlesen...