Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Indikatoren, Deutschland

MÜNCHEN - Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im November etwas aufgehellt.

25.11.2019 - 10:30:41

Deutschland: Ifo-Geschäftsklima steigt leicht. Wie das Münchner Ifo-Institut am Montag mitteilte, stieg das von ihm erhobene Geschäftsklima um 0,3 Punkte auf 95,0 Zähler. Analysten hatten mit einem Zuwachs in dieser Größenordnung gerechnet. Die Verbesserung erfolgt jedoch von niedrigem Niveau aus.

"Die deutsche Konjunktur zeigt sich widerstandsfähig", kommentierte Ifo-Präsident Clemens Fuest. Sowohl die Geschäftslage als auch die Aussichten für das kommende halbe Jahr wurden besser beurteilt. Für das vierte Quartal sei mit einem Wachstum der deutschen Wirtschaft um 0,2 Prozent zu rechnen, sagte Fuest.

"Der leichte Anstieg passt ins Muster der Mehrzahl der Konjunkturzahlen für Deutschland in den vergangenen Wochen", sagte Uwe Burkert, Chefökonom der Landesbank Baden-Württemberg. "Die kurze und heftige Talfahrt der Industrie seit dem Sommer scheint zunächst gestoppt." Für eine Trendwende nach oben bedürfe es jedoch einer Beseitigung der Hauptrisiken "ungeregelter Brexit" und "Handelsstreit".

Das Ifo-Geschäftsklima ergibt sich aus einer Umfrage unter rund 9000 Unternehmen. Es gilt als wichtigster Frühindikator für die konjunkturelle Entwicklung in Deutschland.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Stimmung im deutschen Mittelstand trübt sich weiter ein. "Insgesamt muss festgehalten werden, dass sich die Stimmung der mittelständischen Unternehmen in Deutschland im Vergleich zu diesem Frühjahr und insbesondere im Vergleich zum Jahr 2018 deutlich eingetrübt hat", bilanzieren der Bankenverband BVR und die DZ Bank in der aktuellen Ausgabe ihrer halbjährlichen Umfrage unter 1500 kleinen und mittleren Unternehmen, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. FRANKFURT - Handelsstreit, Brexit-Sorgen, lahmende Weltkonjunktur - die Geschäftserwartungen im heimischen Mittelstand sind einer Umfrage zufolge so schlecht wie seit dem Krisenjahr 2009 nicht mehr. (Wirtschaft, 08.12.2019 - 13:56) weiterlesen...

USA: Kreditvergabe an Verbraucher steigt stärker als erwartet. Im Vergleich zum Vormonat habe die Kreditvergabe um 18,9 Milliarden US-Dollar zugelegt, teilte die US-Notenbank Fed am Freitag in Washington mit. Volkswirte hatten im Mittel einen Zuwachs um 16,0 Milliarden Dollar erwartet. Im Vormonat war das Kreditvolumen um revidiert 9,58 (vorläufig 9,51) Milliarden Dollar gestiegen. WASHINGTON - In den USA ist das Volumen der Verbraucherkredite im Oktober stärker gestiegen als erwartet. (Wirtschaft, 06.12.2019 - 21:05) weiterlesen...

USA: Michigan-Konsumstimmung hellt sich stärker als erwartet auf. Das von der Universität Michigan erhobene Konsumklima stieg um 2,4 Punkte auf 99,2 Zähler, wie die Universität am Freitag laut einer ersten Schätzung mitteilte. Dies ist der höchste Stand seit Mai. Analysten hatten lediglich mit einem Anstieg auf 97,0 Punkten gerechnet. MICHIGAN - Die Stimmung der US-Verbraucher hat sich im Dezember überraschend deutlich aufgehellt. (Wirtschaft, 06.12.2019 - 16:27) weiterlesen...

USA: Beschäftigung steigt deutlich stärker als erwartet. Außerhalb der Landwirtschaft seien 266 000 Stellen entstanden, teilte das Arbeitsministerium am Freitag in Washington mit. Analysten hatten im Mittel nur mit 180 000 neuen Jobs gerechnet. WASHINGTON - Die US-Wirtschaft hat im November deutlich mehr Arbeitsplätze geschaffen als erwartet. (Wirtschaft, 06.12.2019 - 15:09) weiterlesen...

USA: Stundenlöhne steigen schwächer als erwartet. Die Stundenlöhne erhöhten sich gegenüber dem Vormonat um 0,2 Prozent, wie das US-Arbeitsministerium am Freitag in Washington mitteilte. Analysten hatten im Mittel einen Zuwachs um 0,3 Prozent erwartet. Allerdings wurde der Lohnzuwachs für den Vormonat von 0,2 auf 0,4 Prozent revidiert. Gegenüber dem Vorjahresmonat stiegen die Löhne im November um 3,1 Prozent. WASHINGTON - In den USA sind die Löhne und Gehälter im November etwas schwächer gestiegen als erwartet. (Wirtschaft, 06.12.2019 - 14:46) weiterlesen...

USA: Arbeitslosenquote sinkt überraschend. Die Arbeitslosenquote fiel um 0,1 Prozentpunkte auf 3,5 Prozent, wie das US-Handelsministeriums am Freitag mitteilte. Analysten hatten mit einer unveränderten Quote von 3,6 Prozent gerechnet. WASHINGTON - In den USA ist die Arbeitslosigkeit im November überraschend gesunken. (Wirtschaft, 06.12.2019 - 14:40) weiterlesen...