Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Deutschland, Volkswirtschaft

MÜNCHEN - Die Stimmung in der deutschen Exportwirtschaft hat sich durch die Corona-Krise laut einer Umfrage des Ifo-Instituts im März rapide verschlechtert.

26.03.2020 - 08:24:24

Deutschland: Ifo-Exporterwartungen brechen ein. Der Index für die Exporterwartungen sei um 18,7 Punkte auf minus 19,8 Punkte gefallen, teilte das Forschungsinstitut am Donnerstag in München mit. Laut Ifo-Präsident Clemens Fuest ist dies der stärkste Rückgang seit der Wiedervereinigung und der niedrigste Wert seit Mai 2009.

Die weltweiten Beschränkungen zur Eindämmung der Epidemie würden den Handel bremsen und die Logistik erschweren, sagte Fuest weiter. Die Ifo-Exporterwartungen basieren auf einer Umfrage unter etwa 2300 Unternehmen des verarbeitenden Gewerbes.

Als Exportnation ist Deutschland von einem Rückgang des Welthandels stark betroffen. Besonders deutlich hat sich die Stimmung laut den Umfrage-Ergebnissen in der Automobilindustrie und bei den Maschinenbauern eingetrübt. In nahezu allen anderen Industriebranchen sehe die Situation laut Fuest ähnlich aus. Lediglich bei den Herstellern elektrischer Ausrüstungen und in der chemische Industrie sei der Rückgang vergleichsweise moderat gewesen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Dax beendet erstes Quartal unter 10 000 Punkten. Der deutsche Leitindex Dax ging am Dienstag nach einem schwankungsreichen Tag zwar mit einem Plus von 1,22 Prozent bei 9935,84 Punkten aus dem Handel. Über der Marke von 10 000 Punkten konnte er sich dabei aber nicht halten. Seit Jahresbeginn hat der Index damit satte 25 Prozent an Wert verloren. Allein im März wurde ein Minus von mehr als 16 Prozent verbucht. Dabei fing alles so gut an: Noch im Februar verbuchte der Index ein Rekordhoch bei 13 795 Punkten. Ab dann ging es jedoch bergab. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt hat die Covid-19-Pandemie für ein historisch schwaches erstes Quartal gesorgt. (Boerse, 31.03.2020 - 18:24) weiterlesen...

AMS-Kapitalerhöhung nicht vollständig gezeichnet. Dabei werde dem Unternehmen wie geplant Bruttoerlöse von rund 1,65 Milliarden Euro zufließen, teilte AMS am Dienstag mit. Nach Abschluss der Bezugsfrist am Montag wurde die Kapitalerhöhung jedoch lediglich zu 62 Prozent gezeichnet. Somit verkauften die begleitenden Investmentbanken 38 Prozent der neuen AMS-Aktien nicht. GRAZ/MÜNCHEN - Der Halbleiterhersteller AMS hat seine Kapitalerhöhung zur Übernahme des Konkurrenten Osram abgeschlossen. (Boerse, 31.03.2020 - 18:24) weiterlesen...

Corona auf Flüchtlingsinseln 'nur noch eine Frage der Zeit'. Gab es für die Menschen schon zuvor kaum noch Perspektiven, kommt jetzt die Angst vor dem Virus hinzu. Diese Sorge teilen die Hilfsorganisationen: Sollte Corona in einem der Lager wüten, könnten die Todesfälle weitaus höher liegen als in einer normalen Umgebung. ATHEN/LESBOS/ISTANBUL - Inmitten von Müll, Schlamm und Gestank zu leben und das dreckige Lager wegen Corona-Ausgangsbeschränkungen nun nicht einmal mehr verlassen zu dürfen - das ist mittlerweile der Alltag von Flüchtlingen und Migranten auf den griechischen Inseln. (Wirtschaft, 31.03.2020 - 18:24) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im XETRA-Handel am 31.03.2020 um 17:55 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 31.03.2020 um 17:55 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 31.03.2020 - 18:22) weiterlesen...

KORREKTUR/VIRUS/ROUNDUP: US-Corona-Krise verschärft sich (Im 9. (Wirtschaft, 31.03.2020 - 18:15) weiterlesen...

Neuseeland blockiert Ausreise von 12 000 Deutschen. Die deutsche Botschaft in Wellington teilte am Dienstag auf Facebook mit, dass das neuseeländische Außenministerium die Vertretungen aller Länder informiert habe, dass der ursprünglich bis Mittwoch laufende Stopp der Rückführungsflüge verlängert worden sei. BERLIN - Die Regierung Neuseelands blockiert weiter die Ausreise von Ausländern, die wegen der Corona-Krise nach Hause wollen - darunter rund 12 000 Deutsche. (Boerse, 31.03.2020 - 18:03) weiterlesen...